Meine Filiale

Schwesterlein, komm stirb mit mir

Kommissar Georg Stadler und Psychologin Liz Montario Band 1

Karen Sander

(66)
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

Fr. 18.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 24.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Du hast mich vergessen. Doch ich vergesse nicht.
Eine Frau wird in ihrer Wohnung umgebracht. Regelrecht abgeschlachtet. Hauptkommissar Georg Stadler fühlt sich an einen früheren Fall erinnert. Ein Serienmörder? Keiner der Kollegen glaubt daran: Denn für die erste Tat sitzt bereits ein Mann in Haft.
Stadler bittet die Psychologin Liz Montario um Hilfe, die im Vorjahr spektakulär eine Mordserie aufgeklärt hat. Sie sagt zu, obwohl sie selbst bedroht wird. Denn jemand schreibt ihr anonyme Briefe. Jemand, der sehr viel über sie weiß.

Es kommt zu weiteren Morden. Und Liz beginnt sich zu fragen: Ist hier wirklich ein Serienmörder am Werk? Oder ein Mörder, der einen Serienmörder spielt?

Sander glänzt in ihrem Thrillerdebüt mit überraschenden Wendungen, einem schnörkellosen Stil und einem Ermittlerduo, das Serienreife besitzt.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.08.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783644505216
Verlag Rowohlt Verlag
Dateigröße 1036 KB
Verkaufsrang 20368

Weitere Bände von Kommissar Georg Stadler und Psychologin Liz Montario

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
66 Bewertungen
Übersicht
27
33
5
1
0

Ein toller Thriller
von einer Kundin/einem Kunden aus Mülheim am 14.07.2020

Eine Frau wird brutal in ihrer Wohnung umgebracht und erinnert Komissar Georg Stadler an einen früheren Fall. Ein Serienmörder? Um seiner Theorie auf die Spur zu gehen, bittet er die Psychologin Liz Montario um Hilfe. Schnell wird klar, dass auch sie auf absurde und gefährliche Weise mit den Morden verbunden ist. Ich bin eh... Eine Frau wird brutal in ihrer Wohnung umgebracht und erinnert Komissar Georg Stadler an einen früheren Fall. Ein Serienmörder? Um seiner Theorie auf die Spur zu gehen, bittet er die Psychologin Liz Montario um Hilfe. Schnell wird klar, dass auch sie auf absurde und gefährliche Weise mit den Morden verbunden ist. Ich bin ehrlich, der Thriller hat mich von Anfang an in seinen Bann geschlagen. Man wird als Leser zwar ziemlich schnell in die Geschichte reingeworfen, aber das hat dem Buch keineswegs einen Abbruch getan, im Gegenteil. Ich hab direkt mitgefiebert. Mit Georg Stadler und Liz Montario lernt man direkt zwei sehr interessante Charaktere kennen, die sowohl ihre guten als auch nervigen Seiten aufweisen (was sie aber um einiges menschlicher gemacht hat). Mir hat es gefallen, dass das Buch nicht in einer Liebesgeschichte der beiden umfunktioniert wurde. Der Fokus lag wirklich eher auf der gemeinsamen Arbeit. Und wenn wir schon bei der Arbeit sind. Die Autorin hat wirklich nicht mit Details gespart, wenn es um die grausigen Morde ging. Das war definitiv nichts für schwache Nerven. Was ich schade fand und wofür es von mir einen Stern Abzug gibt, war, wie alles konstruiert war. Ich habe schon sehr schnell ahnen können, worauf das Buch ungefähr hinauslaufen wird und lag damit auch am Ende richtig. Aber das kam mir dann doch so künstlich zusammengestellt und penibel herbeigeführt vor, dass meine Begeisterung am Ende etwas abgeflaut ist. Insgesamt aber muss ich sagen, dass es ein toller Thriller war!

Gelungener Auftakt
von einer Kundin/einem Kunden aus Hermsdorf am 05.06.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Auftakt einer neuen Thriller-Reihe in meinem Bücherregal – Liz Montario und Georg Stadler ermitteln gemeinsam an einer Mordserie und Liz entgeht nicht, dass all das etwas mit ihr zu tun haben muss. Eine Anwältin wird brutal ermordet, doch sie hatte ein Geheimnis von dem nicht einmal ihr Ehemann wusste. Sie war nicht immer ei... Der Auftakt einer neuen Thriller-Reihe in meinem Bücherregal – Liz Montario und Georg Stadler ermitteln gemeinsam an einer Mordserie und Liz entgeht nicht, dass all das etwas mit ihr zu tun haben muss. Eine Anwältin wird brutal ermordet, doch sie hatte ein Geheimnis von dem nicht einmal ihr Ehemann wusste. Sie war nicht immer eine Frau. Ein weiterer Mord an einer transsexuellen Frau lässt nicht lange auf sich warten und Stadler zieht nun auch ganz offiziell Montario mit ins Boot. Sie arbeitet als Profilerin, die sich auf Serienmörder spezialisiert hat. Leider verrät der Titel des Buches schon zu viel über das Ende und mir war sehr schnell klar, was passieren wird. Trotz dieser Kritik an der Story kann ich sagen, dass mich das Buch von Anfang bis Ende ziemlich gepackt hat und ich dank des eingängigen Schreibstils der deutschen Autorin sehr schnell voran kam. Liz Montario als weibliche Protagonistin mit einer dunklen Vergangenheit, die sie gerne für sich behalten würde, wirkt manchmal etwas kühl und distanziert. Doch im Laufe der Story kann ich sie immer mehr verstehen. An Georg Stadler – ein Mann mittleren Alters, der irgendwie das Leben eines Gigolos zu führen scheint – kam ich hingegen nicht so richtig ran. Irgendwas hat mich gestört, aber ich kann es auch nicht genau fassen. Man merkt schon, dass er das Herz am rechten Fleck hat, aber irgendwie war er doch immer sehr unnahbar. Da die Opfer sehr heftig zugerichtet waren und die Autorin bei der Beschreibung doch ziemlich detailliert vorging, ist dieses Buch nichts für schwache Nerven. Es handelt sich um eine Minderheit, die es auch heute noch, trotz einer aufgeklärten Welt, sehr schwer hat und teilweise mit Abscheu betrachtet wird. Ich finde es positiv, dass ein so wichtiges Thema, zwar auf eine recht unorthodoxe Weise, angesprochen wird. Ich habe sofort darüber nachgedacht, was ich tun kann, um für die Akzeptanz Transsexueller einzustehen. Das Cover ist für mich sehr ansprechend, da ich mit einem Thriller tatsächlich die Farben weiß, rot und schwarz (in diesem Fall nicht vorhanden) verbinde. Letztendlich ein gelungenes Werk und ich habe mir direkt im Anschluss den zweiten Teil gekauft.

Mitreißend. Spannend. Aber auch sehr vorhersehbar.
von Sanny aus Augustusburg am 06.05.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Auch dieses Buch ist ein Fundstück. Ganz unbekannt ist mir der Name Karen Sander nicht. Dennoch war es der Titel, der mich erstens auf das Buch aufmerksam machte und mich zweitens dazu verleitete, es mitzunehmen. Liz Montario erscheint ein bisschen kühl, aber nicht unsympatisch. Ist allerdings ihr Geheimnis erstmal einmal bek... Auch dieses Buch ist ein Fundstück. Ganz unbekannt ist mir der Name Karen Sander nicht. Dennoch war es der Titel, der mich erstens auf das Buch aufmerksam machte und mich zweitens dazu verleitete, es mitzunehmen. Liz Montario erscheint ein bisschen kühl, aber nicht unsympatisch. Ist allerdings ihr Geheimnis erstmal einmal bekannt, weiß man auch, wohin die Story läuft. Das ist schade. Weil es doch ganz gut geschrieben ist. Man liest aber mehr oder weniger nur weiter, um zu wissen, ob man Recht hat. Damit verliert das Buch leider Potenzial, und das nicht nur ein bisschen. Auch das Ende vermittelt den Eindruck, Karen Sander sind entweder die Ideen ausgegangen oder sie wollte fertig werden. Ist er wirklich tot? Die Frage bleibt unbeantwortet. Und damit hinterlässt es auch so ein bisschen einen schalen Nachgeschmack. Und das ist echt schade. Denn Story und Schreibstil sind echt gut. So gibt es nur 4 von 5 Herzen. weil mir das Ende fehlt und zuviel Spannung verschenkt wurde.


  • Artikelbild-0