Warenkorb
 

Und so verlierst du sie

Weitere Formate

Der Pulitzerpreisträger Junot Díaz erzählt von der Liebe - von Leidenschaft und Verirrung, von Betten, in denen man nicht landen, und Herzen, die man nicht brechen wollte. Díaz' Held Yunior taumelt durch sein Leben zwischen Karibik und New Jersey, er liebt mit aller Kraft und wird im Klammergriff des Machismo doch immer wieder schwach. Ein berührend witziges und bestürzend ehrliches Buch über das Dilemma zwischen Aufbruch und Ankommen - in der Liebe wie im Leben. Nach seinem Welterfolg >Das kurze wundersame Leben des Oscar Wao< meldet sich Díaz fulminant zurück - er ist die Stimme des jungen Amerikas.
Rezension
So ehrlich, lustig und sexy können nur wenige über den ganz normalen Alltag schreiben. […] Ein Vergnügen.
Portrait
Junot Díaz ist der Autor der Storysammlung >Abtauchen< und des Romans >Das kurze wundersame Leben des Oscar Wao<, für den er den Pulitzer-Preis erhielt. 2012 wurde Díaz das MacArthur »Genius« Fellowship verliehen, das amerikanische Bürger mit besonderen Verdiensten grosszügig unterstützt. Junot Díaz wurde 1968 in der Dominikanischen Republik geboren und kam als Kind in die USA - genau wie sein Alter Ego Yunior, der Erzähler all seiner Bücher.

Literaturpreise:

Pulitzer-Preis 2008
National Book Critics' Circle Award 2008
MacArthur Fellowship 2012 (»Genius Award«, 500.000 Dollar verteilt über 5 Jahre für Amerikaner mit besonderen Verdiensten)
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 272 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.09.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783104027050
Verlag Fischer E-Books
Originaltitel This is how you lose her
Dateigröße 815 KB
Übersetzer Eva Kemper
eBook
eBook
Fr. 17.00
Fr. 17.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
0
0

Männer, die gleichzeitig charmant und chauvinistisch sind
von einer Kundin/einem Kunden am 21.09.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Um das direkt aus dem Weg zu räumen: Das thematische Spektrum ist nicht sehr weit gefasst in den Geschichten, die diesen Band ausmachen. Im Wesentlichen enttäuschen dominikanische Männer die Frauen, die sich ihnen hingeben. Aber Díaz macht sich zum Sprachrohr für diese Männer. Sicher möchte man auch den Frauen in seinen Geschich... Um das direkt aus dem Weg zu räumen: Das thematische Spektrum ist nicht sehr weit gefasst in den Geschichten, die diesen Band ausmachen. Im Wesentlichen enttäuschen dominikanische Männer die Frauen, die sich ihnen hingeben. Aber Díaz macht sich zum Sprachrohr für diese Männer. Sicher möchte man auch den Frauen in seinen Geschichten entgegen schreien: "Lass Dich nicht auf ihn ein, er ist es am Ende nicht wert" - allerdings führt Díaz uns hinter die Fassade der Schufte. Es ist nicht so, dass die Männer, die er schreibt, einfach gemein sind oder dass ihnen die Frauen in ihrem Leben egal sind. Genauso wenig sind sie verkannte Helden. Sie sind einfach Männer, denen Charme mehr liegt als Zuverlässigkeit. Vor etwa einem halben Jahr war ich in Boston bei einer Lesung von Díaz, in der er auch ein bisschen darauf einging, dass er die Hauptursache für das Verhalten seiner Figuren in der Situation der dominikanischen Einwanderer sieht, denn da ihnen im Aufeinanderprallen der Kulturen und Sprachen der Halt fehlt, bleibt ihnen nicht viel übrig, als mit so viel Charme wie möglich durchs Leben zu rutschen. Das erklärt die Empathie, mit der Díaz schreibt, und sie überträgt sich auch auf den Leser. Fröhliche Entspannungsliteratur ist es allerdings nicht.