Warenkorb
 

Kalifen und Assassinen

Ägypten und der Vordere Orient zur Zeit der ersten Kreuzzüge. 1074-1171

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Als im Jahr 1099 die Ritter des ersten Kreuzzugs Jerusalem eroberten, nahmen sie einen feindlichen "slamischen Orient" wahr ? und übersahen die zahlreichen Christen und Juden ebenso wie die innerislamischen Gegensätze. Heinz Halm korrigiert das bis heute fortwirkende und auch von Muslimen gepflegte Bild von einem religiös einheitlichen Morgenland. So farbig und anschaulich wurde noch nie über den Orient in der Zeit der Kreuzzüge geschrieben.

Islamische Terroristen verbreiten Angst und Schrecken, Sunniten kämpfen gegen Schiiten, und der Westen macht seinen Einfluss in Palästina geltend: Die Rede ist nicht von der Gegenwart, sondern vom Vorderen Orient des 11. und 12. Jahrhunderts, als die schiitischen Kalifen aus dem Haus der Fatimiden ein weites Gebiet zwischen Nordafrika und dem heutigen Pakistan beeinflussten, die Mördersekte der Assassinen aufblühte und die "Franken" das Heilige Land eroberten. Heinz Halm lässt den Leser auf der Grundlage zahlreicher arabischer, persischer und lateinischer Quellen in den faszinierenden multireligiösen Orient eintauchen. Er erzählt die Geschichte der Assassinen und ihrer sagenumwobenen Festungen, beschreibt das Leben am Hof der Kalifen von Kairo und schildert, wie die europäischen Kreuzfahrer vom Orient aus wahrgenommen wurden. Sein Pionierwerk, das viele Originaldokumente erstmals westlichen Lesern zugänglich macht, ist ein Heilmittel gegen jeden Eurozentrismus.
Portrait
Heinz Halm, geb. 1942, ist Professor em. für Islamwissenschaft an der Universität Tübingen und gilt international als einer der besten Kenner des schiitischen Islams. Seine Bücher wurden in viele Sprachen übersetzt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 431
Erscheinungsdatum 17.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-406-66163-1
Reihe Historische Bibliothek der Gerda Henkel Stiftung
Verlag C. H. Beck
Maße (L/B/H) 22.1/14.6/3.4 cm
Gewicht 705 g
Abbildungen mit 22 Abbildungen, 15 Karten und 3 Stammtafeln
Auflage 2. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 51.90
Fr. 51.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
0
3
0
0
0

Gegen jeden Eurozentrismus
von einer Kundin/einem Kunden aus Erlangen am 08.01.2019

Heinz Halm erzählt - teils sehr kleinteilig - die Geschichte des Vorderen Orients im 11. und 12. Jahrhundert, speziell die Rolle der Fatimiden, unter Benutzung zahlreicher und vielfältiger zeitgenössischer Quellen. Hauptschauplätze unzähliger Eroberungen, Schlachten und Meuchelmorde sind Ägypten und Syrien. Wohl ein, durchaus in... Heinz Halm erzählt - teils sehr kleinteilig - die Geschichte des Vorderen Orients im 11. und 12. Jahrhundert, speziell die Rolle der Fatimiden, unter Benutzung zahlreicher und vielfältiger zeitgenössischer Quellen. Hauptschauplätze unzähliger Eroberungen, Schlachten und Meuchelmorde sind Ägypten und Syrien. Wohl ein, durchaus interessantes, historisches Pionierwerk.

Die faszinierende Welt des Orients
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 26.05.2014
Bewertet: eBook (PDF)

Der Autor erzählt die Geschichte des Vorderen Orients von 1074 bis 1171. Eine Region, bewohnt von Christen, Juden und Muslimen, unterteilt in verschiedene Staatsgebilde mit jeweils eigenen Interessen. Auch Byzanz mischt in der Politik dieses Gebiets mit und 1097 findet der erste Kreuzzug statt. Heinz Halm beschreibt gekonnt di... Der Autor erzählt die Geschichte des Vorderen Orients von 1074 bis 1171. Eine Region, bewohnt von Christen, Juden und Muslimen, unterteilt in verschiedene Staatsgebilde mit jeweils eigenen Interessen. Auch Byzanz mischt in der Politik dieses Gebiets mit und 1097 findet der erste Kreuzzug statt. Heinz Halm beschreibt gekonnt die politische und religiöse Vielfalt einer Region, die auch heute noch ein Brennpunkt der Weltpolitik ist.