Warenkorb
 

Der Sommer der Blaubeeren

Roman


Ein Geheimnis aus der Vergangenheit. Ein Weg in die Zukunft…

Kurz vor ihrer Hochzeit fährt die New Yorker Anwältin Ellen Branford in den abgelegenen Küstenort Beacon, um den letzten Wunsch ihrer Grossmutter zu erfüllen. Sie soll einen Brief überbringen und hofft, die Angelegenheit schnell erledigen zu können. Doch schon bald ahnt sie, dass sich dahinter viel mehr verbirgt. Denn inmitten von Blaubeerfeldern wartet eine alte Geschichte von Liebe und verlorenen Träumen auf Ellen – die ihr zeigen wird, dass man manchmal all seine Pläne über den Haufen werfen muss, um das wahre Glück zu finden …

Rezension
"Ein Buch, das der Seele guttut - und nebenbei [...] Lust macht auf alte Lieder, köstliche Gerichte und sicher auf die ersten Blaubeeren des Sommers!" Laviva
Portrait
Mary Simses studierte Journalismus und Jura. Sie arbeitete zunächst als Anwältin und gab sich nur nach Feierabend ihrer Leidenschaft für das Schreiben hin. Bevor sie mit "Der Sommer der Blaubeeren" ihren ersten Roman schrieb, der in zahlreiche Sprachen übersetzt wird, veröffentlichte sie bereits einige Kurzgeschichten. Gemeinsam mit ihrer Tochter und ihrem Mann, mit dem sie auch eine Anwaltskanzlei betreibt, lebt Mary Simses im Süden Floridas.

Carolin Müller studierte Kommunikationswissenschaft, Literaturwissenschaft und Psychologie in München und Paris. Nach weiteren Stationen in Ho Chi Minh Stadt und London zog es sie wieder zurück in ihre Heimatstadt München, wo sie nun als literarische Übersetzerin mit Begeisterung Geschichten eine weitere Stimme verleiht.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 21.04.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-38217-0
Verlag Blanvalet
Maße (L/B/H) 18.7/12.6/3.4 cm
Gewicht 371 g
Originaltitel The Irresistible Blueberry Bakeshop and Café
Übersetzer Carolin Müller
Verkaufsrang 33723
Buch (Klappenbroschur)
Buch (Klappenbroschur)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
77 Bewertungen
Übersicht
34
26
8
3
6

Herzerfrischend
von einer Kundin/einem Kunden aus Gronau am 18.02.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Fee zum Buch: Kurz vor der Hochzeit von Ellen Brandford stirbt ihre – über alles geliebte – Oma. Der letzte Wunsch ihrer Großmutter war, dass sie einem Mann (Chet Chummings) einen Brief überbringt. Kurz entschlossen fährt sie nach Maine und versucht den Mann zu finden. Dabei geht sie auf ein altes Pier und da ein Balken bricht... Fee zum Buch: Kurz vor der Hochzeit von Ellen Brandford stirbt ihre – über alles geliebte – Oma. Der letzte Wunsch ihrer Großmutter war, dass sie einem Mann (Chet Chummings) einen Brief überbringt. Kurz entschlossen fährt sie nach Maine und versucht den Mann zu finden. Dabei geht sie auf ein altes Pier und da ein Balken bricht fällt sie ins Wasser und wird von der Strömung abgetrieben. Ein Mann rettet sie. Fee´s Meinung: Ein herzerfrischendes wirklich tolles Debut! Das Buch hat 414 Seiten und ich habe am ersten Abend fast 200 Seiten gelesen. 2 Abende und das Buch war ausgelesen. Der Wahnsinn. Das ist nicht meine normale Lesegeschwindigkeit, aber der Schreibstil ist wunderschön. Witzig, super geschrieben, toll gezeichnete Charaktere. Einfach toll. Das Cover gefällt mir auch sehr gut. Die ganze Geschichte entwickelt sich schön. Vor allem finde ich es gut, dass alles so gut ausgeht (ohne jetzt zuviel verraten zu wollen), alle sind glücklich. Selbst ihre Mutter. Die Charaktere entwickeln unerwartete Fähigkeiten, das gefällt mir. Sachen von Früher auszugraben. Und wie Ellen rausbekommt, wie das Leben von ihrer Oma früher war. Mir gefällt das Buch so gut, dass ich unbedingt weitere Bücher der Autorin lesen möchte. Das Cover ist wunderschön. Auch der Rückentext ist fast passend. Bei Blaubeerfeldern stellt man sich blühende vor und nicht überwuchernde mit Blaubeerresten, aber sonst passt das schön. Fees – Lesezeichenfees – Fazit: Eine warmherzige, teilweise witzige Geschichte, sehr liebevoll geschrieben. Ein flockig leichter Sommerroman mit unerwarteten Wendungen für die Heldin des Buches. Ich hoffe, es gibt noch mehr Bücher der Autorin. Wenn ich könnte, würde ich hier 10 Sterne geben.

von einer Kundin/einem Kunden am 04.02.2018
Bewertet: anderes Format

Ein Sommerroman, den man nicht so schnell wieder vergisst. Mit tollen Rezepten, gewürzt mit etwas Liebe besticht dieser Roman vor allem durch seine Frische. Unbedingt lesen!

schlecht übersetzt
von Claudia am 12.05.2017

Die Geschichte von Ellen und "Chet" ist an sich sehr schön, doch sie hat sehr an der Übersetzung ins Deutsche zu leiden. Der Satzbau und die Wortwahl geht oft gar nicht - meiner Meinung nach. Das geht wirklich besser. Es wird auch oft etwas erzählt was passieren soll, dann nicht passiert und später wird erzählt, dass es doch pa... Die Geschichte von Ellen und "Chet" ist an sich sehr schön, doch sie hat sehr an der Übersetzung ins Deutsche zu leiden. Der Satzbau und die Wortwahl geht oft gar nicht - meiner Meinung nach. Das geht wirklich besser. Es wird auch oft etwas erzählt was passieren soll, dann nicht passiert und später wird erzählt, dass es doch passiert ist. Oder in den Dialogen wird teilweise über Dinge gesprochen die vorher gar nicht erwähnt wurden. Das fand ich oft sehr verwirrend. Die Geschichte ist wie gesagt sehr schön, doch mit dem Schreibstil bzw. der schlechten Übersetzung komme ich nicht klar. In "Der Sommer der Sternschnuppen" ist das zum Glück nicht passiert.