Warenkorb
 

Aus dem Leben eines Taugenichts

„Wem Gott will rechte Gunst erweisen, den schickt er in die weite Welt“…

Vom Vater von der elterlichen Mühle verjagt, ergreift der verträumte Müllersohn seine Geige und macht sich auf, „sein Glück zu machen“. Der „Taugenichts“ blickt dabei optimistisch und mutig in die ungewisse Zukunft, als er sich auf die Wanderschaft begibt.
Eichendorffs „Taugenichts“ gilt als Höhepunkt lyrisch-musikalischer Prosa und zählt zu den zweifellos bekanntesten Erzählungen der Spätromantik. Die Novelle vom abenteuerlustigen Lebenskünstler, der stets von Träumen und Sehnsüchten getrieben ist, bleibt in ihrer Aussteigerthematik zeitlos. Es fällt schwer, sich dem unbekümmerten Charme dieses sympathischen Nützlichkeitsverweigerers zu entziehen.
Portrait
Joseph Freiherr von Eichendorff, geboren 1788, lernte während seines Jura-Studiums in Halle, Heidelberg, Berlin und Wien die führenden Vertreter der Romantik kennen. Nach dem Examen geht Eichendorff in den Verwaltungsdienst und sucht seiner Langeweile durch Flucht in die Poesie zu entkommen. Mit der Novelle 'Aus dem Leben eines Taugenichts' und durch seine Lyrik wurde Eichendorff einer der bekanntesten deutsche Romantiker.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 128
Erscheinungsdatum Mai 2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86347-932-9
Verlag Severus Verlag
Maße (L/B/H) 19.8/12.6/2 cm
Gewicht 237 g
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 31.90
Fr. 31.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.