Warenkorb
 

Die Glücksträumerin

Roman

Charmant, turbulent und herzerwärmend komisch: Der Feelgood-Roman »Die Glücksträumerin« von Stella Conrad jetzt als eBook bei dotbooks.

Maren und Harald Behringer geniessen das Leben in vollen Zügen: Das Eigenheim ist abbezahlt, die Kinder sind aus dem Gröbsten raus - doch mit der wohlverdienten Ruhe und Entspannung ist es schnell vorbei, als Harald einen Unfall hat und der Ernährer der Familie erst einmal für Monate flach liegt. Auf einmal muss sich Maren um alles kümmern: Charmant und unkonventionell packt sie die Probleme bei den Hörnern! Wenn da nicht die Kinder und der ach so leidende Mann wären, die die frischgebackene Familienunternehmerin manchmal leicht in den Wahnsinn treiben ...

Jetzt als eBook kaufen und geniessen: »Die Glücksträumerin«, ein Roman mit viel Herz und Humor von Stella Conrad. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks - der eBook-Verlag.
Portrait
Stella Conrad, 1960 in Recklinghausen geboren, lebt an der Nordseeküste. Nach zehnjähriger Tätigkeit als Köchin (wobei sie backstage sogar Stars wie Tina Turner, Joe Cocker, Depeche Mode, Herbert Grönemeyer und Die Toten Hosen bekochte) arbeitete sie als Veranstalterin, Pressebetreuerin und in einer Schauspielagentur, bevor sie sich dem geschriebenen Wort zuwandte.

Stella Conrad veröffentlichte bei dotbooks bereits »Die Tortenkönigin«, »Die Glücksträumerin«, »Der Feind an meinem Tisch« und »Geständnisse einer Fernsehköchin«.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 456 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 08.07.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783955205478
Verlag Dotbooks
Originaltitel Blindflug
Dateigröße 978 KB
Verkaufsrang 20545
eBook
eBook
Fr. 4.40
Fr. 4.40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
0
0
1
0
4

Was tun, wenn kein Geld fliesst?
von peedee am 12.02.2016

Maren Behringer ist hauptberuflich Ehefrau und Mutter, ohne Geldsorgen oder Haus- und Gartenarbeit – dafür gibt es ja Personal. Ihr Ehemann Harald ist ein sehr gut verdienender Finanzberater, dessen Einkommen es erlaubt, die Kinder auf eine exklusive Privatschule zu schicken. Zudem wurde unlängst eine neue Villa mit Privatpark u... Maren Behringer ist hauptberuflich Ehefrau und Mutter, ohne Geldsorgen oder Haus- und Gartenarbeit – dafür gibt es ja Personal. Ihr Ehemann Harald ist ein sehr gut verdienender Finanzberater, dessen Einkommen es erlaubt, die Kinder auf eine exklusive Privatschule zu schicken. Zudem wurde unlängst eine neue Villa mit Privatpark und Pool gekauft. Somit alles in bester Ordnung… bis ein Unfall das Leben von Maren und ihrer Familie völlig auf den Kopf stellt. Was tun, wenn kein Geld mehr hereinkommt? Erster Eindruck: Ein sehr schönes Cover, schöne Farb- und Schriftauswahl und polka dots gehen sowieso immer – toll! Die Protagonisten waren alle sehr gut beschrieben, so dass ich ein gutes Bild vor Augen hatte: Maren, die verwöhnte Gattin; ihr Mann Harald, der Workaholic; die Kinder Amelie (sehr strebsam und fleissig) und Timo (ein vorwitziger Junge). Auch Johanna, die Mutter von Maren, hat mir gut gefallen. Sie liebt es, anderen die Tarot-Karten zu legen. Nebst der Familie Behringer gibt es noch Roswitha Döring, die im Supermarkt arbeitet, und ihren Sohn Steffen, der soeben seine Gärtner-Ausbildung abgeschlossen hat. Die beiden haben mir ebenfalls sehr gut gefallen – sie führen ein komplett anderes Leben als die Behringers. Maren freut sich auf die lang geplante Kreuzfahrt mit Harald, doch dann passiert dieser Unfall. Von jetzt auf gleich ist nichts mehr wie es war. Und dann ist noch die Haushaltsperle, Frau Bartels, krank. Als Maren sich – zum ersten Mal nach zig Jahren – in den Supermarkt begibt und schon beinahe beim Lösen der angeketteten Einkaufswagen scheitert (ja, es ist vorher ein Geldstück einzuwerfen!), dann nicht weiss, wie die Pfandflaschenrückgabe funktioniert und zuletzt das Personal sucht, das ihr (in der Selbstbedienung, wohlverstanden!) die Tomaten abwiegt, musste ich schon lachen. Ja, das „normale“ Einkaufen von Alltagsdingen ist halt nicht so prickelnd, wie das Bummeln durch die Boutiquen… Da plötzlich Geldsorgen drücken, entwickeln Maren und ihre Mutter einen Plan. Die Umsetzung erfolgt sogleich. Doch dann entwickelt sich das Ganze nicht genau in die Richtung, die vorher angedacht war und das Glück der Familie droht zu zerbrechen… Dies ist mein drittes Buch von Stella Conrad (nach „Die Küchenfee“ und „Die Tortenkönigin“). Mir gefällt der Schreibstil und das Buch lässt sich sehr flüssig lesen. Fazit: Ein amüsantes Buch über das Thema Geld und die Auswirkung, wenn es eben überall fehlt, Kreativität, Familie, Liebe. Ihre Idee, wie sie den Geldsorgen entgegenwirken wollen, wäre jedoch gar nichts für mich.

Ober-Oberflächlich
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 19.06.2015

Was soll ich viele Worte machen. Langatmig, unglaubwürdig. Fader geht´s nimmer! Schade um´s liebe Geld, um das es hier unentwegt geht.

Der Titel war vielversprechender als der Inhalt
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 15.10.2014

Die Story war zu sanft, irgendwie lahm. Von der ersten bis zur letzten Seite sind mehr Geldgier als Gefühle beschrieben - ich war enttäuscht und sicherlich muss man dieses Buch nicht gelesen haben.