Warenkorb
 

Schattenschrei / Victoria Bergman Trilogie Bd.3

Psychothriller

Victoria Bergman Trilogie Band 3

"5/5 Sterne und meine absolute Leseempfehlung für diese sehr komplexe, unglaublich spannende, brutale, düstere und verstörende Trilogie." Die Bibliothek der vergessenen Bücher
Portrait
Erik Axl Sund ist das Pseudonym des schwedischen Autorenduos Jerker Eriksson und Håkan Axlander Sundquist. Zusammen haben sie die international erfolgreiche Victoria-Bergman-Trilogie geschrieben, für die sie 2012 mit dem Special Award der Schwedischen Krimiakademie ausgezeichnet wurden.

Wibke Kuhn, Jahrgang 1972, arbeitete nach dem Studium der Skandinavistik und Italianistik zunächst im Verlag. 2004 machte sie sich als Übersetzerin selbstständig. Sie überträgt skandinavische, englischsprachige und niederländische Romane und Sachbücher ins Deutsche (u. a. Stieg Larsson, Hendrik Groen und Nell Leyshon) und lebt in München.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 17.11.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-48119-4
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 20.5/13.6/4.3 cm
Gewicht 569 g
Originaltitel Pythians anvisningar
Übersetzer Wibke Kuhn
Verkaufsrang 14359
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Victoria Bergman Trilogie

  • Band 1

    38935602
    Krähenmädchen / Victoria Bergman Trilogie Bd.1
    von Erik Axl Sund
    (138)
    Buch
    Fr.19.90
  • Band 2

    38935616
    Narbenkind / Victoria Bergman Trilogie Bd.2
    von Erik Axl Sund
    (26)
    Buch
    Fr.19.90
  • Band 3

    38935600
    Schattenschrei / Victoria Bergman Trilogie Bd.3
    von Erik Axl Sund
    (30)
    Buch
    Fr.19.90
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

Sehr schwacher Schluss einer an sonst sehr gelungener Trilogie

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Puh. Leider bin ich etwas enttäuscht von dem letzten Band. Narbenkind hat mich so gepackt das ich ohne Umschweif mit Schattenschrei weitergemacht habe. Leider geschehen hier viele unerwartete und für meinen Geschmack etwas an den Haaren herbeigezogene Ereignisse mit denen ich nicht zufrieden war. Ich hätte mir gerne einen etwas anderen Schluss gewünscht. Das einzige was mir wirklich gefallen hat war der Werdegang von Viktoria. Sie hat es verdient.

... und der letzte Band...

J. Engler, Buchhandlung St. Gallen

Der dritte Band der „Victoria-Bergman Trilogie“ ist spannend, brutaler als die zwei vorherigen Bände und (fast) abgeschlossen... Das Zusammenbringen der einzelnen Handlungsstränge und die Auflösung ist den Autoren ganz gut gelungen, jedoch habe ich das Gefühl, dass gewisse beim Schreiben Dinge vergessen gingen oder zuwenig durchdacht wurden. Oder vielleicht habe ich beim Lesen nicht gut genug aufgepasst. Manchmal war es schwer, am Ball zu bleiben, da sich die Geschichte über die ganzen drei Bände erstreckt (insgesamt über 1200 Seiten) und das Meiste erst am Schluss aufgelöst wird. Auch wird noch viel in den letzten Band reingequetscht, zum Thema Missbrauch kommt noch Massenmord, Kinderpornografie, Sekten, Kanibalismus, Folter, etc. dazu. Das dies immer wieder den gleichen Personenkreis trifft, war mir ein wenig zuviel des Guten (bzw. Schlechten). Vielleicht sollten sich die Autoren beim nächsten Buchprojekt auf einen Band konzentrieren und weniger Themen reinpacken... Fazit: Alles in allem ein gelungener Auftakt des Autorenduos. Obwohl ich nach dem ersten Band ein wenig enttäuscht war, gewann die Geschichte mit Band zwei und drei an Tiefe und Logik, was bei mir ein positives Gefühl zurücklässt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
30 Bewertungen
Übersicht
13
11
0
3
3

Ohne Worte.
von Wuschel aus Nußloch am 03.05.2019

Klappentext: Endlich zeigen sich mehr und mehr Erfolge in den Ermittlungen der Kommissarin Jeanette Kihlberg. Sie glaubt, zwei Frauen als Mörderinnen identifiziert zu haben. Aber damit sind die Verbrechen noch nicht aufgeklärt... Und auch, was die unauffindbare Victoria Bergman mit den Morden zu tun hat, ist noch unklar. Derwei... Klappentext: Endlich zeigen sich mehr und mehr Erfolge in den Ermittlungen der Kommissarin Jeanette Kihlberg. Sie glaubt, zwei Frauen als Mörderinnen identifiziert zu haben. Aber damit sind die Verbrechen noch nicht aufgeklärt... Und auch, was die unauffindbare Victoria Bergman mit den Morden zu tun hat, ist noch unklar. Derweil wird für Psychologin Sofia die Zusammenarbeit mit Jeanette immer schwieriger, weil sie dabei ihrem eigenen, persönlichen Kern immer näher kommt. Und das führt sie geradewegs in die Hölle. Meinung: Boa, Leute! Dieses Ende! Ich kann euch nur sagen, dass war einfach.... nicht anders als der Rest der Reihe. Also auch das letzte Buch hat nichts mehr raus gerissen. Was die Autoren nutzen wollten um Spannung auf zubauen, war einfach für die Mülltonne, da man es schon beim Lesen direkt durchschaute. Gerne würde ich euch ein Beispiel nennen, aber ich möchte meinem Prinzip treu bleiben, dass ich spoilerfreie Rezensionen schreibe. Vielleicht sollte ich netterweise anmerken, dass Buch Nummer 3 schöner oder angenehmer zu lesen war als der zweite Band. Hurra. Welch Lichtblick.  Dennoch war ich dann froh, dass ich das Buch mit einem sowas von nichtssagenden Ende zuschlagen und wieder ins Regal packen durfte. Das Ende kann ich euch sogar erzählen: Man erfährt wer was mit wem hatte, was aber eigentlich keine Kunst ist, denn jeder hatte ja was mit jedem. Überraschung! Eine Geschichte, die man interessanter, spannender und sogar inhaltsreicher in etwa 600-700 Seiten hätte packen können, wurden auf etwa 1.500 Seiten gezogen, während der Vater mit dem Onkel  seiner Schwester, die dann wiederum mit dem Neffen der Tante und anderen Beteiligten Kinder missbrauchten. So oder ähnlich. Also ihr seht, ich bin sichtlich begeistert. Potential hätte die tatsächliche Geschichte und die "Neuentstehung" von Victoria Bergmann gehabt. Eigentlich hatte ich das sogar erwartet, da es sich ja in der Trilogie um die benannte Person handeln sollte. Gefühlt war sie dann oft eine Nebendarstellerin im dritten Band und zudem noch die interessanteste überhaupt. Nur leider waren die Autoren nicht in der Lage etwas vernünftiges daraus zu machen. Dies ist auch der Grund weshalb ich nun nicht weiter groß Worte verschwenden will. In meinen Augen war diese Reihe wohl der größte Flop, der mir bisher untergekommen ist und hätten wir die Bücher nicht in der Gruppe gelesen, dann hätte ich schon den ersten Band abgebrochen. Fazit: Ohne Worte.

Ende gut alles gut - eher nicht!
von einer Kundin/einem Kunden am 07.02.2019

Diese Reihe ist eine der härtesten, die ich gelesen habe und die zugleich ohne Effekthascherei auskommt. Oft genug werden Themen wie Kindesmissbrauch oder Kindestötung zum reinen Schockieren und Polarisieren in solche Bücher eingebaut - das lehne ich grundsätzlich ab! In diesem Fall hat mich allerdings der persönliche Bezug und ... Diese Reihe ist eine der härtesten, die ich gelesen habe und die zugleich ohne Effekthascherei auskommt. Oft genug werden Themen wie Kindesmissbrauch oder Kindestötung zum reinen Schockieren und Polarisieren in solche Bücher eingebaut - das lehne ich grundsätzlich ab! In diesem Fall hat mich allerdings der persönliche Bezug und der ernste Unterton überzeugt, dass hier mehr dahinter steckt. Mit jeder Seite und jedem Teil wurde es dann offensichtlicher und blieb doch undurchsichtig. In diesem letzten Teil kommt das Ende entsprechend hart und unerbittlich. Ein Happy End wäre auch unangebracht gewesen. Vieles wird aufgeklärt, zum Teil sehr überraschend aber nachvollziehbar und vieles bleibt ungelöst und unerwähnt. Diese Reihe hat damit ein würdiges Ende gefunden, weil sie den Leser auch noch mit dem letzen Satz zwingt das fiese, brutale und unfaire auszuhalten. Von mir eine klare Empfehlung an Leser, die was aushalten können und klug aufgebaute Geschichten zu schätzen wissen.

von einer Kundin/einem Kunden am 22.05.2018
Bewertet: anderes Format

Der rundum gelungene 3.Teil ist nun gelesen & leider quälen ein paar offene Fragen,die nicht geklärt wurden.Es blieb bis zuletzt spannend,jedoch für mich ohne richtiges Happy End.