Meine Filiale

Letztendlich sind wir dem Universum egal

David Levithan

(40)
eBook
eBook
Fr. 9.00
Fr. 9.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 17.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 9.00

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

Fr. 25.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 18.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Geschichte einer ungewöhnlichen ersten grossen Liebe - und ein phantastischer Roman, wie er realistischer nicht sein könnte Jeden Morgen wacht A in einem anderen Körper auf, in einem anderen Leben. Nie weiss er vorher, wer er heute ist. A hat sich an dieses Leben gewöhnt und er hat Regeln aufgestellt: Lass dich niemals zu sehr darauf ein. Falle nicht auf. Hinterlasse keine Spuren. Doch dann verliebt A sich unsterblich in Rhiannon. Mit ihr will er sein Leben verbringen, für sie ist er bereit, alles zu riskieren - aber kann sie jemanden lieben, dessen Schicksal es ist, jeden Tag ein anderer zu sein? Wie wäre das, nur man selbst zu sein, ohne einem bestimmten Geschlecht oder einer bestimmten Familie anzugehören, ohne sich an irgendetwas orientieren zu können? Und wäre es möglich, sich in einen Menschen zu verlieben, der jeden Tag ein anderer ist? Könnte man tatsächlich jemanden lieben, der körperlich so gestaltlos, in seinem Innersten aber zugleich so beständig ist?

Eine emotionale Achterbahnfahrt beginnt, die den Leser in jede Kurve mitnimmt und atemlos bis ans Ende der Geschichte trägt.

David Levithan, geboren 1972, ist Verleger eines der grössten Kinder- und Jugendbuchverlage in den USA und Autor vieler erfolgreicher Jugendbücher, unter anderem >Will & Will< (gemeinsam mit John Green) und >Two Boys Kissing<. Sein Roman >Letztendlich sind wir dem Universum egal< erhielt den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 in der Kategorie Jugendjury. Er lebt in Hoboken, New Jersey.

Literaturpreise:

>Letztendlich sind wir dem Universum egal<:
- LUCHS März 2014
- Aufnahme in Kollektion des Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreises 2015
- Nominiert für die 2015 DILIP Kate Greenaway Medal
- Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015
- Leipziger Lesekompass 2015
- Nominiert für die Buxtehuder Bulle 2015
- In den USA: Naiba ( The New Atlantic Independent Booksellers Association) Book Of The Year 2013, Kategorie Young Adult

>Two Boy Kissing<:
- Favorit der Leipziger Jugend Jury 2016
- In den USA: Naiba ( The New Atlantic Independent Booksellers Association) Book Of The Year 2014, Kategorie Young Adult

Lebenswerk:
Margaret A. Edwards Award

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 27.03.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783104024370
Verlag Fischer E-Books
Originaltitel Every Day
Dateigröße 943 KB
Übersetzer Martina Tichy
Verkaufsrang 14258

Buchhändler-Empfehlungen

Every Day ...

Jasmin Bürki, Buchhandlung Schaffhausen

... heisst das Buch eig. auf Englisch und ja, das gefällt mir um Welten besser! (Je länger die Titel, desto kurioser die Anfragen ... Wer merkt sich schon einen ganzen Satz? :D) Aber sei es drum - ein Buch sollte nach dem Inhalt und weniger nach dem Titel beurteilt werden. Und "Every Day" ist supertoll, es stellt unzählige Fragen, auf die man nicht immer eine Antwort weiss - und A, der jeden Tag in einem anderen Körper aufwacht, sowieso nicht ... "Wenn man ins Universum starrt, ist sein Mittelpunkt nur Kälte. und Leere. Letztendlich sind wir dem Universum egal. Dem Universum und der Zeit. Deswegen dürfen wir einander nicht egal sein." Ein tolles Buch zum Nachdenken. (:

Kundenbewertungen

Durchschnitt
40 Bewertungen
Übersicht
29
5
5
0
1

Mein Fazit zu "Letztendlich sind wir dem Universum egal"
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 02.07.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Geschichte ist für mich etwas neues und anderes, was ich so noch nicht gelesen habe. Leider wirkt sie nur zu angeschnitten als wirklich richtig ausgearbeitet. Das Ende ließ mich mit zu vielen Fragen zurück, die verständlicherweise nicht alle geklärt werden können, einfach weil es so viele Charaktere umfasst und das Buch dann... Die Geschichte ist für mich etwas neues und anderes, was ich so noch nicht gelesen habe. Leider wirkt sie nur zu angeschnitten als wirklich richtig ausgearbeitet. Das Ende ließ mich mit zu vielen Fragen zurück, die verständlicherweise nicht alle geklärt werden können, einfach weil es so viele Charaktere umfasst und das Buch dann doppelt, oder dreifach so dick wäre. Ich fand die “Ewige Liebesbekundungen” etwas zu viel, und wirkten hier und dort etwas fehl am Platz. Ich finde die Idee wirklich sehr gut, aber es im allgemeinen etwas zu schwammig ausgelegt. Es werden wichtige Themen wie Suizidgedanken, Übergewicht, Drogen oder auch etwas normales aber ebenfalls wichtiges wie Sexualität und Geschlechterrollen angeschnitten aber nur recht kurz thematisiert. Wie bereits oben geschrieben, ich verstehe durchaus die Kürze aber hinterlassen gerade schwierige Themen noch offene Frage. Die Auflösung fand ich nach allem etwas zu “einfach” um sie als gut zu befinden. Etwas mehr Aufklärung hätte ich mir gewünscht. Vielleicht sogar in einem zweiten Teil.

von einer Kundin/einem Kunden am 24.06.2020
Bewertet: anderes Format

Wer bin ich morgen? Faszinierend und bewegend: Man erhält Einblick in so viele verschiedene Leben und fiebert gleichzeitig mit dem Hauptcharakter mit. Nicht nur für Green-Fans ein Muss!

von einer Kundin/einem Kunden am 07.06.2020
Bewertet: anderes Format

Ein Jugendroman über Liebe und Geschlechtsidentität, gespickt mit Lebensweisheiten und ein bisschen Philosophie! Wer sich auf die Episoden-Einteilung des Buches einlässt, wird nicht enttäuscht! Die Geschichte sticht aus dem Teenager-Liebesroman-Einheitsbrei eindeutig raus!


  • Artikelbild-0