Warenkorb

Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war

Roman. Alle Toten fliegen hoch, Teil 2

Alle Toten fliegen hoch Band 2

Zu Hause in der Psychiatrie – das kommt davon

Der junge Held in Meyerhoffs zweitem Roman wächst zwischen Hunderten von Verrückten als jüngster Sohn des Direktors einer Kinder- und Jugendpsychiatrie auf – und mag es sogar sehr. Mit zwei Brüdern und einer Mutter, die den Alltag stemmt – und einem Vater, der in der Theorie glänzt, in der Praxis aber stets versagt. Wer schafft es sonst, den Vorsatz, sich mehr zu bewegen, gleich mit einer Bänderdehnung zu bezahlen und die teuren Laufschuhe nie wieder anzuziehen? Oder bei Flaute mit dem Segelboot in Seenot zu geraten und vorher noch den Sohn über Bord zu werfen?Am Ende ist es aber wieder der Tod, der den Glutkern dieses Romans bildet, der Verlust, der nicht wieder gutzumachen ist, die Sehnsucht, die bleibt – und die Erinnerung, die zum Glück unfassbar pralle, lebendige und komische Geschichten hervorbringt.
Rezension
"Gleichermassen spannend und lustig wie traurig und tiefgründig [...]." Märkische Online Zeitung 20150511
Portrait
Joachim Meyerhoff, geboren 1967 in Homburg/Saar, aufgewachsen in Schleswig, war vierzehn Jahre lang Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters. In seinem sechsteiligen Zyklus »Alle Toten fliegen hoch« trat er als Erzähler auf die Bühne und wurde zum Theatertreffen 2009 eingeladen. 2007 wurde er zum Schauspieler des Jahres gewählt. Für seinen Debütroman wurde er 2011 mit dem Franz-Tumler-Literaturpreis und 2012 mit dem Förderpreis zum Bremer Literaturpreis ausgezeichnet. Im September 2016 erhielt er den Nicolas-Born-Debütpreis, den Euregio-Schüler-Literaturpreis, im Januar 2017 die Carl-Zuckmayer-Medaille des Landes Rheinland-Pfalz. Im Mai 2017 wurde Joachim Meyerhoff in der Sektion Darstellende Kunst in die Akademie der Künste aufgenommen und von der Fachzeitschrift Theater heute zum Schauspieler des Jahres 2017 gewählt. 2018 erhielt er für sein Prosawerk den Jonathan-Swift-Preis für Satire und Humor. Seit 2019 ist Joachim Meyerhoff Ensemblemitglied der Berliner Schaubühne.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 08.01.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-04681-6
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 19/12.4/2.3 cm
Gewicht 264 g
Auflage 39. Auflage
Verkaufsrang 25000
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 15.90
Fr. 15.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Alle Toten fliegen hoch

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
46 Bewertungen
Übersicht
38
6
1
1
0

Wann wird es endlich so, wie es nie war
von einer Kundin/einem Kunden aus Unterägeri am 17.09.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Sehr einfühlsam, wertfrei und berührend erzählte Geschichte einer Kindheit und Jugend in einer ungewöhnlichen Umgebung.

Erfinden heißt erinnern
von einer Kundin/einem Kunden aus Erlangen am 18.06.2019

Aufgewachsen in der größten Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Schleswig-Holsteins bekommt der Erzähler bereits in der ersten Schulklasse seine, ihn dann ein Leben lang verfolgenden Tobsuchtsanfälle. Wird zum gescheiterten Erstklässler. Dennoch oder deswegen: Eine große Zukunft liegt vor ihm. Dramaturgische Höhepunkte: der... Aufgewachsen in der größten Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Schleswig-Holsteins bekommt der Erzähler bereits in der ersten Schulklasse seine, ihn dann ein Leben lang verfolgenden Tobsuchtsanfälle. Wird zum gescheiterten Erstklässler. Dennoch oder deswegen: Eine große Zukunft liegt vor ihm. Dramaturgische Höhepunkte: der Besuch des großen Klaren aus dem Norden, die Blutsbrüderschaft, die Segelscheinprüfung und der Meilerbau. Witzig und wortgewandt, tragisch und traurig.

von einer Kundin/einem Kunden am 18.02.2019
Bewertet: anderes Format

Mit Melancholie und Witz nehmen wir Teil am Krippenspiel mit Zwangsjacke.Der zweite Teil der Lebenserinnerungen von Joachim Meyerhoff führt uns zurück in eine "verrückte" Kindheit.