Meine Filiale

Das Ende von Eddy

Roman

Édouard Louis

(22)
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

Fr. 18.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Befreiungsschlag, ein Aufbruch in ein neues Leben - mit unglaublicher Sprachgewalt erzählt der junge französische Autor Édouard Louis die Geschichte einer geglückten Flucht aus einer unerträglichen Kindheit: inspiriert von seiner eigenen. >Das Ende von Eddy< ist sein Debütroman, der zu einem grossen Erfolg und einer der meistdiskutierten Veröffentlichungen des Jahres wurde.

Wie er seine Geschichte aufschreibt, wie er kühl und genau auf sein Unglück blickt, das nimmt einem tatsächlich den Atem.

Édouard Louis

Édouard Louis wurde 1991 geboren. Sein autobiographischer Debütroman »Das Ende von Eddy«, in dem er von seiner Kindheit und Flucht aus prekärsten Verhältnissen in einem nordfranzösischen Dorf erzählt, sorgte 2015 für grosses Aufsehen. Das Buch wurde zu einem internationalen Bestseller und machte Louis zum literarischen Shootingstar. Sein zweiter Roman »Im Herzen der Gewalt« erschien 2016 und wird verfilmt. Édouard Louis' Bücher erscheinen in 30 Ländern. Im Sommer 2018 war er Samuel Fischer-Gastprofessor an der Freie Universität Berlin, wo er den Begriff der »konfrontativen Literatur« prägte. Zur selben Zeit adaptierte Thomas Ostermeier den Roman »Im Herzen der Gewalt« für die Schaubühne Berlin. Édouard Louis lebt in Paris.


Hinrich Schmidt-Henkel

Hinrich Schmidt-Henkel übersetzt seit 1987 Belletristik und Theaterstücke aus dem Französischen, Italienischen und Norwegischen, darunter Werke von Jon Fosse, Henrik Ibsen, Jean Echenoz, Louis-Ferdinand Céline, Stefano Benni und Massimo Carlotto. Er ist u.a. Träger des Jane-Scatcherd-Preises der Ledig-Rowohlt-Stiftung, des Paul-Celan-Preises und des Deutschen Jugendliteraturpreises.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 208 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 19.02.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783104033341
Verlag Fischer E-Books
Originaltitel En finir avec Eddy Bellegueule
Dateigröße 780 KB
Übersetzer Hinrich Schmidt-Henkel
Verkaufsrang 13672

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
15
7
0
0
0

Eddy ist tot, es lebe Édouard!
von einer Kundin/einem Kunden am 25.06.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Manchmal ist es notwendig komplett mit seinem alten Leben zu brechen. Ganz besonders dann, wenn es die Hölle auf Erden ist und man an diesem zu ersticken droht. Dann braucht es einen Ausbruch ohne Wiederkehr, eine Emanzipation von all dem, was einen kaputt machen kann. Es braucht einen Befreiungsschlag. Ein solcher ist ‘Das End... Manchmal ist es notwendig komplett mit seinem alten Leben zu brechen. Ganz besonders dann, wenn es die Hölle auf Erden ist und man an diesem zu ersticken droht. Dann braucht es einen Ausbruch ohne Wiederkehr, eine Emanzipation von all dem, was einen kaputt machen kann. Es braucht einen Befreiungsschlag. Ein solcher ist ‘Das Ende von Eddy’. Voller Energie erzählt Édouard Louis in diesem biografisch-soziologischen Comig of Age-Roman von seinem eigenen Aufwachsen in der französischen Picardie. In der ländlichen Provinz, in der Fremdenfeindlichkeit, Gewalt & Homophobie alltäglich sind und vor Niemanden Halt machen. Auch er wird nicht davon verschont, wächst er doch in einem von rauen Umgangstönen, Brutalität und Armut geprägten Haushalt auf. Doch Eddy ist anders, er passt einfach nicht in diese Welt. Er ist offen für Bildung, hat eine feminine Art und möchte seine Homosexualität offen ausleben. Nachdem er versucht sich anzupassen und dadurch heftige Selbstzweifel entwickelt, möchte er nichts anderes als ausbrechen und weit weg ein neues Leben beginnen. Als komplett anderer Mensch. Denn Eddy ist tot, es lebe Édouard. ‘Das Ende von Eddy‘ ist eine vor Ehrlichkeit nur so strotzende Biografie und eine beeindruckende Milieustudie des französischen Prekariats. Ganz in der Tradition des großen Didier Eribon.

Berührende Schonungslosigkeit
von einer Kundin/einem Kunden am 12.03.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ohne zu verharmlosen erzählt der Autor aus der Ich-Perspektive von seiner Kindheit in Armut und Ausgrenzung. Ein verdammt ehrlicher Roman über das Erwachsenwerden in der nordfranzösischen Provinz. Zwar nichts für schwache Nerven, aber trotzdem ein Muss!

eindrückliche Beschreibung des "Heute"
von einer Kundin/einem Kunden aus Staad SG am 09.03.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Sehr wahrscheinlich würde man das Buch besser im Originaltext lesen. Die Übersetzung ist gewöhnungsbedürftig und wohl nicht immer korrekt.

  • Artikelbild-0