Meine Filiale

Hart auf hart

Roman

T. C. Boyle

(10)
eBook
eBook
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 17.90

Accordion öffnen
  • Hart auf Hart

    dtv

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 17.90

    dtv

gebundene Ausgabe

Fr. 31.90

Accordion öffnen
  • Hart auf hart

    Hanser, Carl

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 31.90

    Hanser, Carl

eBook (ePUB)

Fr. 19.90

Accordion öffnen
  • Hart auf hart

    ePUB (Hanser)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 19.90

    ePUB (Hanser)

Hörbuch-Download

Fr. 18.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Absoluter Freiheitsanspruch und Verfolgungswahn - T. C. Boyle erkundet in seinem neuen Roman die dunkle Seite der USA. Adam, den seine Eltern nach etlichen Schulverweisen und Therapiesitzungen aufgegeben haben, ist eine wandelnde Zeitbombe: In der Wildnis, wo er ein Schlafmohnfeld angelegt hat, führt er ein Einsiedlerleben und hortet Waffen gegen imaginäre Feinde. Aber es gibt jemanden, der sich in ihn verliebt. Sara hat ebenfalls ausreichend Feindbilder: Spiessertum, Globalisierung, Verschwörer und die Staatsgewalt. Als sie Adam am Strassenrand aufgabelt, beginnt eine leidenschaftliche Liaison. Doch bald merkt Sara, dass Adam es ernst meint mit den Feinden, sehr ernst.

T. Coraghessan Boyle, 1948 in Peekskill, N.Y., geboren, ist der Autor von insgesamt 27 Romanen und Erzählungen, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden. Bis 2012 lehrte er Creative Writing an der University of Southern California in Los Angeles. Bei Hanser erschienen zuletzt Das wilde Kind (Erzählung, 2010), Wenn das Schlachten vorbei ist (Roman, 2012), San Miguel (Roman, 2013), die Neuübersetzung von Wassermusik (Roman, 2014), Hart auf hart (Roman, 2015), die Neuübersetzung von Grün ist die Hoffnung (Roman, 2016), Die Terranauten (Roman, 2017), Good Home (Erzählungen, 2018), sowie Das Licht (erscheint im Januar 2019).

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.02.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783446248465
Verlag Hanser
Originaltitel The Harder They Come
Dateigröße 1825 KB
Übersetzer Dirk van Gunsteren
Verkaufsrang 20546

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
5
4
0
1
0

von einer Kundin/einem Kunden am 29.07.2020
Bewertet: anderes Format

Ein geachteter, pensionierter Schuldirektor an der US-Westküste bekommt seinen Sohn nicht in den Griff - einen paranoiden Sonderling, der sich abkapselt und bewaffnet. Eine Erzählung über Selbstbestimmung, aber auch über zügellose Gewalt mitten in der Gesellschaft...

Echt Hörenswert
von Literaturlounge eu aus Gießen am 09.01.2017
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Hart auf hart von T.C. Boyle Hörbuch gelesen von August Diehl Wenn man im Laden steht und ein neues Buch auswählt liest man im Allgemeinen erst mal den Klappentext. So auch ich bevor ich „Hart auf hart“ in mein Autoradio schob. Und ich war erst mal verwirrt. Es hieß doch es ging um „Zwei Außenseiter gegen eine Welt von S... Hart auf hart von T.C. Boyle Hörbuch gelesen von August Diehl Wenn man im Laden steht und ein neues Buch auswählt liest man im Allgemeinen erst mal den Klappentext. So auch ich bevor ich „Hart auf hart“ in mein Autoradio schob. Und ich war erst mal verwirrt. Es hieß doch es ging um „Zwei Außenseiter gegen eine Welt von Spießern, Ordnungshütern und Übelgesinnten“. Wieso sind wir jetzt auf einem amerikanischen Kreuzfahrtschiff voller Rentnern in der Karibik? Spießiger kann ich es mir kaum vorstellen. Nicht aufgeben! Der Zusammenhang stellt sich zu Beginn der zweiten CD her. Wobei ich allerdings zugeben muss, dass mir der Zweck dieser Nebenhandlung für die gesamte Erzählung nicht ganz klar ist. Sara hat keinen „Vertrag mit den Vereinigten Staaten“. Sie sieht Gesetze als Eingriff in ihre persönliche Freiheit und widersetzt sich der Gurtpflicht und Führerscheinkontrolle. Sie trifft auf Adam, der sich von der normalen Kleinstadtwelt abschottet. Ob dies ganz bewusst geschieht, der ob er ein Psychopath ist, wäre eine Frage für den Psychoanalytiker. Dieses Zusammentreffen setzt eine Handlung in Gang, die ich nicht erwartet hatte. Eine spannende Erzählung, die für mich auch das Potential für einen Hollywood-Thriller hat. Dies würde jedoch die unteren Textebenen etwas vernachlässigen. Boyle kritisiert in seinem Roman die Scheinheiligkeit der Gesellschaft. Man ist immer ach so moralisch, aber es ist schon okay, die Mexikaner generell als Drogendealer zu verdächtigen. Amerika sieht sich zwar als das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, hat aber de facto sehr wohl Einschränkungen, die besonders einem Europäer sehr schräg vorkommen, wie zum Beispiel das Verbot der einfuhr von Überraschungseiern, weil Kinder die Kleinteile verschlucken könnten, aber es ist völlig in Ordnung wenn fünfjährige Schießübungen machen. Diese Zwiespältigkeit von Ideal und Realität bricht auch über Sara herein. Sie hat zwar keinen Vertrag mit den Vereinigten Staaten, aber… Ein echt hörenswerter Roman.

Bleibt weit unter den Möglichkeiten
von einer Kundin/einem Kunden aus Bergisch Gladbach am 24.11.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die guten Buchhändlerempfehlungen kann ich nicht nachvollziehen. Boyle hat in der Vergangenheit tolle Romane geschrieben aber zuletzt fand ich ihn eher mau, vor allem der letzte Roman San Miguel hat mich nur gelangweilt. Dieses Werk schien mir thematisch sehr interessant zu sein und der Roman beginnt auch sehr verheißungsvoll. E... Die guten Buchhändlerempfehlungen kann ich nicht nachvollziehen. Boyle hat in der Vergangenheit tolle Romane geschrieben aber zuletzt fand ich ihn eher mau, vor allem der letzte Roman San Miguel hat mich nur gelangweilt. Dieses Werk schien mir thematisch sehr interessant zu sein und der Roman beginnt auch sehr verheißungsvoll. Es ist dieser typische amerikanische Kulturchauvinismus, die einen US Bürger auf einer Kreuzfahrt in Mittelamerika überreagieren und zum Mörder an einem Straßenräuber werden lässt. Der Sohn Adam ist ein paranoider Waffennarr, der einsam im Haus seiner verstorbenen Großmutter lebt und eines Tages Sarah trifft, die gerade ihren Wagen abgeben musste, weil sie Anschnallen für staatliche Gängelei hält. Es hört sich also gut an aber: Boyle bleibt sprachlich weit unter seinen Möglichkeiten, die Protagonisten sind hölzern und ohne psychologische Tiefe geschildert. Adam Stenson ist einfach nur Schizophren und seine Freundin eine ordinäre Person, nichts wirklich Besonderes also. Was ein erklärendes Werk über das Trump-Amerika hätte werden können, ist leider nur ein mittelmäßiger Thriller geworden. Schade, aber so ist das bei Starautoren manchmal: Auch Mittelmaß verkauft sich wie von selbst.

  • Artikelbild-0