Warenkorb
 

Loren, E: Glück in den Fingerspitzen

Ein Liebesroman

Weitere Formate

Kunststoff-Einband
»Damals«, begann Naemi stockend. »Damals, als wir uns zufällig begegnet sind an Silvester.
Ich weiss auch nicht, weshalb ich es getan habe. Ich meine, ich habe den Abend genossen, wirklich. Ich hätte dir sagen können, dass ich eine Beziehung habe, aber aus einem unerfindlichen Grund habe ich es nicht getan.«

Naemis Welt ist scheinbar in Ordnung, bis ihre erste grosse Liebe Michael nach Jahren unverhofft in ihrer kleinen Bäckerei auftaucht. Die zufällige Begegnung mit Michael zeigt: Sie liebt ihn noch immer.

Naemi ist klar: Ben und sie würden in wenigen Wochen heiraten. Bevor sie jedoch mit Ben glücklich sein kann, muss sie mit ihrer Vergangenheit abschliessen – und sich auf Gefühle und Erinnerungen einlassen, die nicht nur sie über all die Jahre verdrängt hat.

»Glück in den Fingerspitzen« ist eine berührende Geschichte über Liebe, Schmerz und Glücklich sein.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum Oktober 2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-906246-02-4
Verlag Romantik Verlag
Maße (L/B/H) 19.3/12.6/1.9 cm
Gewicht 251 g
Auflage 1
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Was passiert, wenn einen die Vergangenheit wieder einholt?
von einer Kundin/einem Kunden am 21.04.2016
Bewertet: eBook (ePUB 3)

An dieses Buch bin ich durch puren Zufall gekommen. Ich habe die Autorin Elena Loren und ihre Verlegerin zufällig bei einer Veranstaltung kennengelernt. Und da mir beide ausgesprochen sympathisch waren, bin ich natürlich auch neugierig auf das Buch geworden. Elena Loren ist eine 28 jährige Schweizerin, die Politik und Public ... An dieses Buch bin ich durch puren Zufall gekommen. Ich habe die Autorin Elena Loren und ihre Verlegerin zufällig bei einer Veranstaltung kennengelernt. Und da mir beide ausgesprochen sympathisch waren, bin ich natürlich auch neugierig auf das Buch geworden. Elena Loren ist eine 28 jährige Schweizerin, die Politik und Public Management studiert hat. „Glück in den Fingerspitzen“ ist ihr erster Roman. Sie erzählt in ihrem Debüt die Geschichte von Naemi und Michael. Naemi ist eine junge Frau, die mit ihrem Leben eigentlich sehr zufrieden ist. Sie lebt mit ihrem Freund Ben zusammen und hat das Glück, dass sie ihr liebstes Hobby zum Beruf machen konnte. Sie backt nämlich leidenschaftlich gerne. Und mit Hilfe ihres Freundes konnte sie eine eigene Bäckerei mit Café eröffnen. Als ihr Freund ihr einen Heiratsantrag macht, sollte einer wunderbaren Zukunft nichts mehr im Wege stehen. Doch ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt taucht Michael wieder in ihrem Leben auf. Michael war ihre erste große Liebe aus Studentenzeiten. Und wie es scheint, gibt es da noch etwas, was geklärt werden muss. Was dies ist, erfährt man erst sehr spät in dem Roman. Der Roman ist ausgesprochen geschickt aufgebaut. Elena Loren erzählt in jedem Kapitel parallel die Geschichten von Naemi und Michael. Dadurch lernen wir beide Seiten und ihre Beweggründe immer besser kennen. Und während die aktuelle Geschichte vorangeht, driften die Gedanken der beiden immer wieder in die Vergangenheit. Diese Rückblenden werden kursiv dargestellt, und durch sie kommen wir dem eigentlichen Drama immer näher bis es schließlich in den beiden letzten Kapiteln zum großen Showdown kommt. Mir hat dieser Roman gut gefallen. Es ist eine schöne Liebesgeschichte, die mit einigen Überraschungen im Laufe der Geschichte aufwartet. Aus der ursprünglichen leichten Liebesgeschichte wird nach und nach ein Drama, bei denen nicht jeder fair spielt. Die Hauptpersonen werden sehr geschickt aufgebaut. Und gerade Naemis Persönlichkeit entwickelt sich immer weiter. Am Ende des Romans ist sie endlich wirklich bei sich selbst angekommen. Sehr schön fand ich, dass man beide Seiten der Geschichte kennenlernt. Und sehr amüsiert habe ich mich darüber, dass die Schweizer ein ganz anderes Deutsch als die Deutschen sprechen. Es gibt doch tatsächlich einige Wörter bzw. Wendungen, über die ich erst einmal gestolpert bin. Ich drücke der Autorin und ihrer Verlegerin Ariane Constantini die Daumen, dass sich das Buch als auch der noch junge Romantik Verlag gut weiterentwickeln. Der erste Roman dieses Verlags ist ausgesprochen gelungen. Gute Qualität und liebevolle Ausstattung. Ich freue mich auf weitere Bücher von den beiden.