Warenkorb
 

Abacus ABA08151 - Mammuz, Kartenspiel

Bei MammuZ ist Schummeln erlaubt und wahrscheinlich der einzige Weg zum Sieg. Alle Spieler versuchen ihre Karten so schnell wie möglich loszuwerden. Da wird gerne mal eine Maus zum Mammut gemacht, und längst ausgestorben geglaubte Dinosaurier stiften jede Menge Chaos. Es darf nach Herzenslust geschummelt werden. Man sollte sich nur nicht dabei erwischen lassen.

Spielmaterial:
58 Karten
1 Spielanleitung

Spieldauer: 20 Minuten
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Warnhinweis ACHTUNG! Nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet. Erstickungsgefahr durch Kleinteile.
Erscheinungsdatum 01.01.2017
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 4011898081510
Genre Gesellschaftsspiel
Hersteller Abacusspiele GmbH
Spieleranzahl 3 - 7
Maße (L/B/H) 12/10/2 cm
Gewicht 144 g
Illustrator Ilya Komarov
Verkaufsrang 952
Spielwaren
Spielwaren
Fr. 13.90
Fr. 13.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Schummelspiel für 3-7 Spieler ab 7 Jahren von Nikolay Pegasov.
von einer Kundin/einem Kunden am 10.03.2015

Die Spieler müssen, in diesem Kartenspiel um prähistorische Tierarten, versuchen als Erste ihre Karten los zu werden. Dies gelingt durch Ablegen der Karten und dabei darf (und muss^^) durchaus geschummelt werden, oder es sterben gleich ganze Tierarten aus, weil jemand alle Karten einer Art sammeln und abwerfen konnte. Spiel... Die Spieler müssen, in diesem Kartenspiel um prähistorische Tierarten, versuchen als Erste ihre Karten los zu werden. Dies gelingt durch Ablegen der Karten und dabei darf (und muss^^) durchaus geschummelt werden, oder es sterben gleich ganze Tierarten aus, weil jemand alle Karten einer Art sammeln und abwerfen konnte. Spielvorbereitung: Je nach Spielerzahl werden einige Tierarten gänzlich aus dem Spiel genommen, entsprechend werden auch die 6 Dino-Karten auf die Spielerzahl reduziert. Hiernach werden alle Karten zusammengemischt und gleichmäßig an die Spieler verteilt. Die 8 Übersichtskarten (abzgl. der Tiere, die evtl. aus dem Spiel sind), welche angeben, wieviele Karten einer Tierart überhaupt im Spiel sind, werden für alle gut sichtbar (mit der bunten Seite nach oben) ausgelegt. Spielziel: Als Erster alle Karten abgelegt zu haben! Spielablauf: Der aktive Spieler sagt entweder eine Tierart an und legt dann 1-4 Karten aus oder er erweitert eine evtl. schon auf dem Tisch liegende Herde, indem er Karten natürlich^^ genau dieser Art dazulegt. Der Startspieler bzw. im Falle eine Anzweifelung der vorherigen Herde der folgende Spieler sagt immer eine Tierart (Mammut, Bär, Hirsch, Säbelzahntiger, Hase, Eichhörnchen, Ziesel, Maus) an und legt dazu verdeckt mindestens 1, höchstens jedoch 4 Karten aus. Hierbei behauptet er natürlich steif und fest, dass alle Karten von genau der besagten Tierart stammen. Dann folgt der nächste Spieler im Uhrzeigersinn, der nun die ausliegende "Herde" und deren Zusammenstellung anzweifeln kann oder selbst noch Karten dazulegt. Er wird neue Karten hinzufügen, wenn er dem vorherigen Spieler glaubt und/oder die Chance nutzt, um einfach Karten los zu werden. Dabei kann er kräftig schummeln und hoffen damit durchzukommen oder ganz ehrlich Karten ablegen. Dies entscheidet dann das Bauchgefühlt bzw. die Handkartenauswahl :). Legt er Karten hinzu, kann er also seinerseits 1-4 Karten ablegen und ebenfalls behaupten, dass diese von genau derselben Art sind, wie die schon Ausliegenden. Es folgt der nächste Spieler, usw. - wenn natürlich inzwischen mehr Karten ausliegen, als es von dieser Art überhaupt gibt, ja dann......muss sich einer mal trauen und das ganze anzweifeln^^. Der Spieler zweifelt an, wenn er der Meinung ist, dass das alles überhaupt nicht stimmen kann oder weil er den Spieler zu durchschauen glaubt *G*. In dem Fall kündigt er dies laut an und darf EINE Karte der Herde bzw. der zuletzt ausgelegten Karten aufdecken. Nun passiert folgendes, entweder er hat zu Recht angezweifelt und deckt eine Karte auf, deren Tierart nicht zu der zuvor einmal Angesagten gehört, dann muss der vorherige Spieler alle ausliegenden Karten auf die Hand nehmen oder er hatte Unrecht und die aufgedeckte Karte war völlig in Ordnung, dann muss er alle Karten auf die Hand nehmen. Als Drittes könnte es aber sein, dass eine Dino-Karte aufgedeckt wird, in diesem Fall wird die zugehörige Sonderaktion ausgeführt. "Brontosaurus": der Vorgänger des aktiven Spielers muss alle Karten aufnehmen. "Pterosaurus": der aktive Spieler muss alle Karten auf die Hand nehmen. "Triceratops": der aktive Spieler wählt einen Mitspieler, der alle Karten aufnehmen muss. "Stegosaurus": der aktive Spieler mischt alle ausliegenden Karten und verteilt sich anschliessend einzeln an alle Spieler, bis sie aufgebraucht sind. "Plesiosaurus": die aktuell ausliegenden Karten werden zu einem Stapel zusammengelegt und der aktive Spieler beginnt eine neue "Herde". Muss später jemand die ausliegenden Karten nehmen, erhält er den "alten Stapel" ebenfalls hinzu. "Tyrannosaurus Rex": alle ausliegenden Karten kommen aus dem Spiel und werden, nach Tierart sortiert, unter die jeweiligen Übersichtskarten gelegt. So verläuft das Spiel bis zum Ende weiter. Sollte ein Spieler einmal alle (übrigen) Karten einer Tierart auf der Hand haben, zeigt er dies an und legt sie zu der entsprechenden Übersichtskarte. Diese wird dann auf die abgedunkelte Rückseite gedreht und die Tierart gilt nun als ausgestorben - sie kann also nicht mehr offiziell im Spiel vorkommen/genannt werden. Dinos können hier NICHT aussterben^^! Spielende: Sobald ein Spieler seine letzte Karte auslegt, wird eventuell auch das Ende eingeläutet. Der folgende Spieler muss nun die Auslage anzweifeln und entsprechend eine Karte davon umdrehen. Dreht er eine korrekte Tierkarte um, endet das Spiel sofort! Erwischt er den Spieler mit einer falschen Karte, muss der alle Karten (wieder) auf die Hand nehmen und das Spiel geht weiter. Kommt eine Dino-Karte zum Vorschein, wird deren Aktion ausgeführt und sollte der auslösende Spieler dann immer noch kartenlos sein, endet das Spiel ebenfalls. Das Spiel kann ebenfalls durch ein Aussterben beendet werden, wenn der aktive Spieler damit seine letzte Karte los wird. In jedem Fall eines Spielendes, gewinnt der betreffende Spieler! Fazit: "MammuZ" ist ein herrliches Spiel für zwischendurch oder als Anreger oder Absacker *G*. Die Spielmechanik ist nicht neu, aber schön umgesetzt. Die Karten sind allesamt sehr süß anzuschauen und recht griffig für viele Spielrunden. [...]