Warenkorb
 

Heliosphere 2265 - Band 26: Wir sind Legende (Science Fiction)

Heliosphere 2265 Band 26

Die Ash'Gul'Kon lassen den Völkern der Milchstrasse keine Zeit und setzen sich in Bewegung. Erbarmungslos arbeiten sie sich voran, löschen ganze Kolonien aus.
Um den neuen Feind aufzuhalten, benötigt die Republik Unterstützung. Captain Jayden Cross erhält den Auftrag, die Heimat der Parliden aufzusuchen, um die Chancen für ein Beistandsabkommen auszuloten. Wie werden die Sternenköpfe auf die diplomatische Mission reagieren?

Dies ist der sechsundzwanzigste Roman aus der Serie "Heliosphere 2265".

Im November 2265 übernimmt Captain Jayden Cross das Kommando über die Hyperion. Ausgerüstet mit einem neuartigen Antrieb und dem Besten an Offensiv- und Defensivtechnik, wird die Hyperion an den Brennpunkten der Solaren Union eingesetzt.

Heliosphere 2265 erscheint seit November 2012 monatlich als E-Book sowie alle 2 Monate als Taschenbuch.
Hinter der Serie stehen Autor Andreas Suchanek (Sternenfaust, Maddrax, Professor Zamorra), Arndt Drechsler (Cover) und Anja Dyck (Innenillustrationen).
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 137 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.02.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783958340701
Verlag Greenlight Press
Dateigröße 4301 KB
Illustrator Anja Dyck, Arndt Drechsler
Verkaufsrang 48010
eBook
eBook
Fr. 3.00
Fr. 3.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Heliosphere 2265 mehr

  • Band 22

    40130672
    Heliosphere 2265 - Band 22: Heimkehr (Science Fiction)
    von Andreas Suchanek
    (2)
    eBook
    Fr.3.00
  • Band 23

    40391555
    Heliosphere 2265 - Band 23: Das Helix-Mosaik (Science Fiction)
    von Andreas Suchanek
    (3)
    eBook
    Fr.3.00
  • Band 24

    41027871
    Heliosphere 2265 - Band 24: Endspiel - Der letzte Schlüssel (Science Fiction)
    von Andreas Suchanek
    (4)
    eBook
    Fr.3.00
  • Band 25

    41367171
    Heliosphere 2265 - Band 25: Die alte Macht (Science Fiction)
    von Andreas Suchanek
    (2)
    eBook
    Fr.3.00
  • Band 26

    41786237
    Heliosphere 2265 - Band 26: Wir sind Legende (Science Fiction)
    von Andreas Suchanek
    (3)
    eBook
    Fr.3.00
    Sie befinden sich hier
  • Band 27

    42238770
    Heliosphere 2265 - Band 27: Der letzte Gefangene (Science Fiction)
    von Andreas Suchanek
    (4)
    eBook
    Fr.3.00
  • Band 28

    42530829
    Heliosphere 2265 - Band 28: Nemesis (Science Fiction)
    von Andreas Suchanek
    (4)
    eBook
    Fr.3.00

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Eine schwierige Aufgabe
von manu63 aus Oberhausen am 12.05.2017

Band 26 der Heliosphere 2265 Reihe trägt den Titel Wir sind Legende und in diesem Band bricht Jayden Cross auf, um zu versuchen einen Pakt mit den Parliden in die Wege zu leiten. Neben dieser Mission erfolgt noch ein Rückblick zur ersten Begegnung von Ishida mit den Parliden. Einmal mehr schafft es der Autor Andreas Suchan... Band 26 der Heliosphere 2265 Reihe trägt den Titel Wir sind Legende und in diesem Band bricht Jayden Cross auf, um zu versuchen einen Pakt mit den Parliden in die Wege zu leiten. Neben dieser Mission erfolgt noch ein Rückblick zur ersten Begegnung von Ishida mit den Parliden. Einmal mehr schafft es der Autor Andreas Suchanek ein Szenario des Schreckens herzustellen und die verschiedenen Handlungsstränge zu verbinden. Neben Rückblicken in die Vergangenheit von Ishida wird die Geschichte rund um Cross und sein Team weiter voran getrieben, neue Schlachten müssen geschlagen werden und immer wieder kommt es zu neuen Herausforderungen die nicht jeder überlebt. Der Autor scheut nicht davor zurück lang bekannte Charaktere sterben zu lassen und als Leser weiß man am Anfang der Geschichte nie wer übrig bleiben wird. Durch geschickte Wendungen bleibt der Spannungsbogen durchweg erhalten und als Leser warte ich voller Spannung auf das, was kommen wird. Der Schreibstil ist flüssig und die technischen Beschreibungen sind erfreulich spärlich gesät. Die Charaktere wachsen im Laufe der Geschichte und ändern auch mal ihre Seite von schwarz zu weiß oder umgekehrt. Aus Opfern werden Täter und Suchanek versteht es immer wieder neue Facetten ins Spiel zu bringen.

Wir sind Legende
von ZeilenZauber aus Hamburg am 31.10.2016

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Also dieser Zyklus hat es echt in sich. Nicht nur, dass wir jetzt wieder mit den Parliden, Sternköpfen, zu tun haben und diese sogar als potentielle Verbündete gegen die Ash’Gul’Kon in Frage kommen, nein, sondern auch das Tempo ist verdammt hoch. Da fliegt man nur so durch die Seiten, weil man unbedingt wi... ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Also dieser Zyklus hat es echt in sich. Nicht nur, dass wir jetzt wieder mit den Parliden, Sternköpfen, zu tun haben und diese sogar als potentielle Verbündete gegen die Ash’Gul’Kon in Frage kommen, nein, sondern auch das Tempo ist verdammt hoch. Da fliegt man nur so durch die Seiten, weil man unbedingt wissen will, wie es weitergeht. Die Parliden erinnern mich ein bisschen an die Klingonen aus Star Trek. Nur wer Stärke zeigt, wird geachtet. Da ist Jayden natürlich genau der Richtige, der kann die Parliden verbal in die Fresse schlagen (seinen ganzen Frust ablassen) und erntet sogar noch Achtung - verquer, aber so ist es. Die ganze Episode ist ziemlich düster und die Republik greift nach Strohhalmen, um der Auslöschung der Ash’Gul’Kon zu entgehen. Da besteht schon die Gefahr, dass man als Leser in eine Depression verfällt. Doch mit einer gehörigen Prise „Schwarzer Humor“ sorgt der Autor für richtig viele Schmunzler, Grinser und Auflacher. Aber auch die Figuren, die nicht auf der Hyperion Dienst tun, gewinnen wieder ein wenig mehr an Format und der Wechsel zwischen den unterschiedlichen Handlungssträngen ist Suchanek wieder hervorragend gelungen. Vor allem die allseits beliebten Cliffhanger sorgen wieder für Spekulationen und Überlegung zum Fortgang der Handlung und zur hoffentlichen Vernichtung der Ash’Gul’Kon. Ich vergebe legendäre 5 Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Die Ash'Gul'Kon lassen den Völkern der Milchstraße keine Zeit und setzen sich in Bewegung. Erbarmungslos arbeiten sie sich voran, löschen ganze Kolonien aus. Um den neuen Feind aufzuhalten, benötigt die Republik Unterstützung. Captain Jayden Cross erhält den Auftrag, die Heimat der Parliden aufzusuchen, um die Chancen für ein Beistandsabkommen auszuloten. Wie werden die Sternenköpfe auf die diplomatische Mission reagieren?

Tolle Fortsetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus Zwingenberg am 30.10.2016

Band 26 der hoffentlich ewig dauernden Serie um Jayden Cross und seiner Mannschaft auf dem schönsten Raumschiff der Galaxie mit der witzigsten K.I. aller Raumschiffe hat wieder 5-Sternemäßig eingeschlagen. Unglaublich spannend, keine der Fragen, die noch aus Band 25 stammten, wurden beantwortet, eher gibt es noch mehr Fragen, ... Band 26 der hoffentlich ewig dauernden Serie um Jayden Cross und seiner Mannschaft auf dem schönsten Raumschiff der Galaxie mit der witzigsten K.I. aller Raumschiffe hat wieder 5-Sternemäßig eingeschlagen. Unglaublich spannend, keine der Fragen, die noch aus Band 25 stammten, wurden beantwortet, eher gibt es noch mehr Fragen, wieder muss man Angst um lieb gewonnene Protagonisten haben, oft unverständliches Technikgebabbel, das aber, nach Aussage mehrerer Physik und Chemiestudenten durchaus einmal Realität werden könnte, da es auf realistischen Grundlagen beruhe, unerwarteter trockener Humor wie " Wunderbar, ein Kaffeekränzchen mit feindlichen Aliens“, sagte Jayden. „Da wäre mir ein Walzer mit Sjöberg lieber.“ führt zum verschluckenden Lachen, Wehmut, wenn man das letzte Wort dieses Bandes gelesen hat, und wieder ewiges Warten auf den nächsten Band. (viel Spaß bei dieser Satzschlange) Ich muss es hier gestehen, Andreas Suchanek wird langsam einer meiner Lieblingsautoren. Ich habe zwischen Band 25 und Band 26 fünf andere Bücher gelesen und als ich dann Band 26 begonnen habe, da war es, wie nach Hause kommen. Die klare Sprache, die bildhaften Beschreibungen des Geschehens, die wunderbar gezeichneten Personen, die Geheimnisse, denen man als Leser hinterherhechelt, die manchmal nicht zu entschuldigenden mörderischen Todesfälle in seinen Büchern, der wunderbare Humor und das "sichere" Wissen darum, dass diese Serie niemals enden wird. Andreas Suchanek schreibt einfach gut, spannend und hat immer mehr oder weniger entzückende Überraschungen parat. Ich bewundere seine Fähigkeit einen Plot über einen so langen Zeitraum zu planen. Ich stelle mir ein Arbeitszimmer vor, in dem viele Bahnen von Papier an den Wänden kleben, beschrieben in vielen verschiedenen Farbe- für jede Figur eine eigene Farbe. Andreas Suchanek rennt zwischen den kilometerlangen Bahnen hin und her, Haftzettel werden dazugeklebt, Bilder angetuckert, Schlagworte dazu geschrieben. Also ein heilloses Durcheinander. Nur Andreas Suchanek blickt noch durch.