Warenkorb
 

Der Garten der Lüste

Roman über Leben und Werk des Hieronymus Bosch

Wer war Hieronymus Bosch, dessen Werk von Ungeheuern und Traumwesen bevölkert ist? Der die Gabe hatte, das ›andere‹ Gesicht von Mensch und Natur zu sehen. Ein Ketzer, der dem Scheiterhaufen nur entging, weil er als namhafter Künstler und wohlhabender Mann gewisse Privilegien genoss? Ein Drogensüchtiger? Ein Lüstling, wie man aus seiner unverkennbar erotischen Symbolik schliessen könnte? Dieser Roman führt mitten hinein in eine aufregende Zeit voller Umbrüche und Widersprüche.
Portrait
John Vermeulen (1941–2009) wurde in Antwerpen geboren. Er war Journalist, Segler und Schriftsteller. Er schrieb Thriller, Science-Fiction, Kinderbücher, Erotika und historische Romane, ausserdem Film- und Fernsehdrehbücher, Theaterstücke und Kurzgeschichten. Vermeulen wurde mehrfach für sein Werk ausgezeichnet.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 592
Erscheinungsdatum 30.01.2004
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-23383-4
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B/H) 17.8/11.4/3 cm
Gewicht 391 g
Originaltitel De tuin der lusten. Roman over het leven en werk van Jeroen Bosch
Auflage 5. Auflage
Übersetzer Hanni Ehlers
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 22.90
Fr. 22.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Ein außergewöhlicher Künstler!
von einer Kundin/einem Kunden am 10.09.2012

Wie in all seine Romanbiographien schafft es John Vermeulen uns den Menschen hinter der bekannten Figur nahe zu bringen. Wir erleben Hieronymus Bosch in seiner ganzen Zerrissenheit. Die Kirche ist übermächtig, nicht immer kann er bedingungslos folgen. Die Liebe zu seiner Schwester ist ebenfalls übermächtig und für ihn nicht imme... Wie in all seine Romanbiographien schafft es John Vermeulen uns den Menschen hinter der bekannten Figur nahe zu bringen. Wir erleben Hieronymus Bosch in seiner ganzen Zerrissenheit. Die Kirche ist übermächtig, nicht immer kann er bedingungslos folgen. Die Liebe zu seiner Schwester ist ebenfalls übermächtig und für ihn nicht immer begreifbar. All dies wird in der Symbolik seiner verstörenden Bilder deutlich. Nach der Lektüre sieht man die Bilder mit anderen Augen. Spannend und interessant zugleich!

Lustvolle Entführung ins 15. Jahrhundert
von Nicky aus Einbeck am 31.07.2007

Eigentlich müsste man einen Bildband von Hieronymus Bosch neben sich liegen haben, während man diese Romanbiographie liest: Geprägt von den Lebensumständen der Zeit, der Übermacht der katholischen Kirche und der erotischen Liebe zu seiner Schwester wird Jeroen van Aken, der sich später H. Bosch nennt, DER Maler von Schreckensvis... Eigentlich müsste man einen Bildband von Hieronymus Bosch neben sich liegen haben, während man diese Romanbiographie liest: Geprägt von den Lebensumständen der Zeit, der Übermacht der katholischen Kirche und der erotischen Liebe zu seiner Schwester wird Jeroen van Aken, der sich später H. Bosch nennt, DER Maler von Schreckensvisionen und Höllenvorstellungen schlechthin. Vermeulen erzählt dabei mit einer großen Lebendigkeit und versteht es, die Personen trotz aller Typisierungen interessant zu gestalten. Der Blick auf die Bilder von H. Bosch wird nach der Lektüre von Vermeulen ein anderer sein!

Großartig!
von einer Kundin/einem Kunden aus Vallendar am 14.07.2007

Obwohl oder vielleicht gerade weil es ein Roman ist kommt man der inneren Zerrissenheit und Düsterheit Boschs, die in seinen Bildern unverkennbar ist, näher und sieht danach seine Werke aus einem anderen Blickwinkel.