Meine Filiale

Sarahs Schlüssel

Roman

Tatiana De Rosnay

(18)
eBook
eBook
Fr. 12.00
Fr. 12.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 12.00

Accordion öffnen

Hörbuch

ab Fr. 17.90

Accordion öffnen
  • Sarahs Schlüssel

    5 CD (2011)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 17.90

    5 CD (2011)
  • Sarahs Schlüssel

    5 CD (2009)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 34.90

    5 CD (2009)

Beschreibung

Tatiana de Rosnay, 1961 in Neuilly-sur-Seine geboren, ist die Autorin des Weltbestsellers »Sarahs Schlüssel« (2008), der mit Kristin Scott Thomas in der Hauptrolle verfilmt wurde. 2009 erschienen die Romane »Bumerang« und »Das Geheimnis der Wände«. Tatiana de Rosnay lebt mit ihrer Familie in Paris.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 11.05.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783827078209
Verlag Berlin Verlag
Originaltitel Sarah's Key
Dateigröße 1183 KB
Übersetzer Angelika Kaps
Verkaufsrang 43074

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
16
2
0
0
0

Sarahs Geschichte ist ein wichtiges Buch gegen das Vergessen
von einer Kundin/einem Kunden am 09.09.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dies ist ein Buch, das einen unglaublichen Sog entwickelt. Es erzählt die Geschichte von Sarah, die 1942 in Paris mit ihren Eltern tagelang im Radstadion Velodrom d´Hiver unter unmenschlichen Bedingungen eingesperrt wird, aber ihren kleinen Bruder, den sie kurz vor der Festnahme in den Wandschrank der Wohnung gesperrt hat, unbed... Dies ist ein Buch, das einen unglaublichen Sog entwickelt. Es erzählt die Geschichte von Sarah, die 1942 in Paris mit ihren Eltern tagelang im Radstadion Velodrom d´Hiver unter unmenschlichen Bedingungen eingesperrt wird, aber ihren kleinen Bruder, den sie kurz vor der Festnahme in den Wandschrank der Wohnung gesperrt hat, unbedingt retten will. Von Paris aus werden alle in ein Lager außerhalb der Stadt transportiert oder nach Auschwitz deportiert. Sarah wird von ihren Eltern getrennt, flieht aus dem Lager und macht sich auf den langen Weg nach Hause zu ihrem Bruder. Dies ist der eine Erzählstrang, der andere spielt 60 Jahre später in der Gegenwart und erzählt die Geschichte der amerikanischen Journalistin Julia, die seit 25 Jahren in Paris lebt, mit einem Franzosen verheiratet ist und den Auftrag bekommt, zum 60.Jahrestag des Ereignisses im Vel d´Hiv einen Artikel zu schreiben. Bei der Recherche erfährt sie, dass ihre Schwiegereltern eben in dieser Wohnung, in der Sarah mit ihrer Familie gewohnt hat, gelebt haben und vom Schicksal der jüdischen Familie wussten. Julia deckt dieses sorgsam gehütete Geheimnis und ein verdrängtes Kapitel französischer Geschichte auf. Sarahs Geschichte ist faszinierend, erschütternd und mitreißend – ein wichtiges Buch, um nicht zu vergessen.

Manche Geschichten müssen geschrieben werden
von einer Kundin/einem Kunden am 06.01.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Saras Schlüssel - dieses Buch musste geschrieben werden! In Frankreich wurden in das Radstadion Val d'Hive vor allem jüdische Frauen und Kinder von der französischen Polizei zur Deportation zusammengetrieben. Unter unmenschlichen Bedingungen lebten die Eingeschlossenen dort tagelang bis zur Deportation nach Auschwitz. Sehr sensi... Saras Schlüssel - dieses Buch musste geschrieben werden! In Frankreich wurden in das Radstadion Val d'Hive vor allem jüdische Frauen und Kinder von der französischen Polizei zur Deportation zusammengetrieben. Unter unmenschlichen Bedingungen lebten die Eingeschlossenen dort tagelang bis zur Deportation nach Auschwitz. Sehr sensibel wird das Thema von Tatiana De Rosnay angegangen. Ein Wandschrank in der Wohnung der Schwiegereltern der Journalistin Julia - hier versteckte Sarah damals ihren Bruder um ihn zu schützen und später wieder zu befreien - bringt die Verknüpfung zur Gegenwart. Wie viel wollten die Anwohner von dieser Aktion wissen und wie gehen die Franzosen heute noch mit diesem tragischen Vorgehen der Polizei um. Ein Buch das Betroffen macht aber auch Respekt zollt für das Handeln Einzelner, die gegen das Vergessen kämpfen.

Beeindruckend und wunderbar gelesen!
von einer Kundin/einem Kunden am 08.04.2013
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

Julia, eine amerikanische Journalistin, lebt glücklich in Paris mit ihrem Mann, ein Pariser Architekt und ihrer Tochter. Als sie für Ihre Zeitung einen Artikel über die Zusammentreibung der Juden Im Vel d´Hiv. schreiben soll, stößt sie auf die Geschichte von Sarah und Ihrer Familie die auch mit ihrer Schwiegerfamilie zu tun hat.... Julia, eine amerikanische Journalistin, lebt glücklich in Paris mit ihrem Mann, ein Pariser Architekt und ihrer Tochter. Als sie für Ihre Zeitung einen Artikel über die Zusammentreibung der Juden Im Vel d´Hiv. schreiben soll, stößt sie auf die Geschichte von Sarah und Ihrer Familie die auch mit ihrer Schwiegerfamilie zu tun hat. Das Mädchen und ihr Schiksal lassen sie nicht mehr los und bringen ihr Leben gehörig durcheinander. Großartig geschriebene Geschichte in zwei Zeitebenen, die mit einer wunderbaren Sprache und tollen Charakteren aufwarten kann. Beschäftigt den Hörer noch lange nach dem Hörgenuss. Maria Schrader liest einfühlsam und gekonnt. Ein echter Gewinn, das Buch, von ihr gelesen, hören zu dürfen!

  • Artikelbild-0