Meine Filiale

Heliosphere 2265 - Band 27: Der letzte Gefangene (Science Fiction)

Heliosphere 2265 Band 27

Andreas Suchanek

(5)
eBook
eBook
Fr. 3.00
Fr. 3.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

eBook

ab Fr. 3.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 125 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 30.03.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783958340817
Verlag Greenlight Press
Dateigröße 3639 KB
Illustrator Anja Dyck, Arndt Drechsler
Verkaufsrang 52167

Weitere Bände von Heliosphere 2265

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

Spannend und gefährlich
von The Librarian am 25.04.2020

Band 27 trumpft mit genauso viel Spannung und vor allem wichtigen neuen Informationen auf. Wie gut ich ihn fand, erfahrt ihr spoilerfrei unten im Text. Meine Meinung zum Cover: Wer die Frau auf dem Cover ist, kann ich leider nur vermuten. Gestalterisch gefällt sie mir zusammen mit den anderen Motiven sehr gut. Das Coverkonz... Band 27 trumpft mit genauso viel Spannung und vor allem wichtigen neuen Informationen auf. Wie gut ich ihn fand, erfahrt ihr spoilerfrei unten im Text. Meine Meinung zum Cover: Wer die Frau auf dem Cover ist, kann ich leider nur vermuten. Gestalterisch gefällt sie mir zusammen mit den anderen Motiven sehr gut. Das Coverkonzept wurde vom Designer sehr hervorragend umgesetzt. Meine Meinung zum Inhalt: Mittlerweile kann ich von jedem Band nur noch schwärmen. Denn das spannende Geschehen sieht mich immer wieder tief in die Geschichte hinein. Jedes Mal denke ich mir, dass der Autor die Spannung unmöglich noch weiter erhöhen kann. Doch er schafft es immer wieder. Diesmal trennen sich die Wege von Cross und Ishida. Cross geht zusammen mit weiteren Offizieren auf eine neue Mission. Ishida übernimmt wichtige Aufgaben an Bord der NOVA-Station. Ihre Kapitel haben mich immer wieder schmunzeln lassen, weil es einige Komponenten gab, die die Szenerie auflockerten. Manchmal musste ich sogar leise kichern. (Zum Glück las ich allein zu Hause, so bekam das niemand mit ) Bei Cross wurde es schnell bedrohlich. Ich fand die Entscheidung seiner kleinen Crew gut, doch war sie unglaublich gefährlich und ein positiver Ausgang ungewiss. Was dann passierte war schrecklich spannend, ich fieberte so sehr mit, dass ich die Hälfte des Bandes in einem Rutsch komplett durch las. Die Informationen die sie zu den Ash’Gul’Kon bekamen, waren schockierend und doch lassen sie hoffen. Nun frage ich mich allerdings, was das für Konsequenzen haben wird. In vielerlei Hinsicht! Das letzte Kapitel bestätigte dann eine Vermutung, deren Folgen noch nicht absehbar sind. Ich selbst weiß, dass ich es wohl nicht lange aushalte, eine Lesepause einzulegen … Mein Fazit: In diesem Band erfuhr ich mehr über die Ash‘Gul‚Kon und deren finsteren Machenschaften. Gleichzeitig war die Art und Weise, wie die Informationen extrahiert wurden lebensbedrohlich und äußerst gefährlich! Ich las so gebannt, dass ich die Hälfte des Bandes in einem Rutsch durch hatte. Zum Glück gab es dank eines zweiten Handlungsstrang ein paar Momente, in denen ich schmunzeln konnte. Nach dem letzten Kapitel heißt es nun bangen, wie es weitergeht. Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Der letzte Gefangene
von manu63 aus Oberhausen am 13.05.2017
Bewertet: Format: eBook (PDF)

Der letzte Gefangene lautet der Titel des 27 Bandes der Heliosphere 2265 Reihe des Autors Andreas Suchanek. In diesem Band dürfen wir Leser Captain Cross und sein Team auf ihrer Mission begleiten in der sie das Kampfgebiet des ersten Angriffes der Ash'Gul'Kon auf den ersten menschlichen Staat erkunden sollen. Wie gewohnt geht da... Der letzte Gefangene lautet der Titel des 27 Bandes der Heliosphere 2265 Reihe des Autors Andreas Suchanek. In diesem Band dürfen wir Leser Captain Cross und sein Team auf ihrer Mission begleiten in der sie das Kampfgebiet des ersten Angriffes der Ash'Gul'Kon auf den ersten menschlichen Staat erkunden sollen. Wie gewohnt geht dabei nicht alles glatt und Cross und sein Team kommen den Ash'Gul'Kon und Tess näher als gewünscht. In gewohnt guter Manier führt der Autor den Leser durch die Geschichte und lässt durch unvorhersehbare Wendungen das Schicksal immer wieder zuschlagen. Durch die Einblicke in die Gedankengänge der Protagonisten erhält man ein gutes Bild über das Geschehen und kann vieles gut einordnen. Der Schreibstil ist flüssig und ohne komplizierte Vierschachtelungen und die Spannung bleibt während der gesamten Geschichte erhalten. Die Auswirkungen der Ereignisse lassen sich schwer voraussehen, umso verblüffender sind die Winkelzüge mit den der Autor seine Charaktere immer wieder aus kniffeligen Situationen befreit. Gut finde ich auch die Überschriften der Abschnitte mit denen ich als Leser immer gut weiß wo und wann ich mich gerade in der Geschichte befinde. Dieser Band endet mit einem Paukenschlag, der eine Figur wieder ins Spiel bringt mit der ich nicht gerechnet habe.

Wer ist der letzte Gefangene?
von ZeilenZauber aus Hamburg am 11.12.2016

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Die Ash'Gul'Kon wissen durch „Die Stimme“ genau, wie sie die Menschen auslöschen können. Da bin ich echt gespannt, wie der Autor die Menschheit rettet - also ich gehe mal davon aus, dass er das tut. Denn er ist immer für eine Überraschung und einen Twist gut. Zuerst einmal muss aber Alpha 365 gerettet wer... ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Die Ash'Gul'Kon wissen durch „Die Stimme“ genau, wie sie die Menschen auslöschen können. Da bin ich echt gespannt, wie der Autor die Menschheit rettet - also ich gehe mal davon aus, dass er das tut. Denn er ist immer für eine Überraschung und einen Twist gut. Zuerst einmal muss aber Alpha 365 gerettet werden und dies ist schon nicht so einfach. Die Verhandlungen mit anderen Völkern, um sich gegen die Ash'Gul'Kon zusammenzuschließen gestalten sich nicht so einfach wie erwartet, aber in diplomatischen Dingen braucht man schon mal Geduld. Auch wenn es dafür keine Zeit gibt. Wie immer enden die Kapitel gern mit Cliffhangern, die allerdings meist noch im gleichen Band aufgelöst werden. Was jedoch häufig weitere Fragen aufwirft und dann in einem der Folgebände geklärt wird. Jayden hätte ich in diesem Band gern mal gerüttelt. Ja, er ist der Gute, der immer moralisch einwandfreie Entscheidungen trifft. Aber mal ehrlich, wenn es ums eigene Überleben geht, dann ist die Moral doch echt egal. Ich gebe zu, das nervte mich in diesem Band schon. Lieber Herr Suchanek, da wäre mal ein bisschen mehr ... Ecke und Kante nett. Sonst ist Captain Cross ja auch nicht immer so brav und gehorsam. Der Schreibstil ist immer noch locker-flockig und man fliegt nur so durch die Seiten - selbst kompliziertere Zusammenhänge werden dem Leser leicht näher gebracht. Tja, und wer der letzte Gefangene ist, müsst ihr schon selber lesen - aber eins verrate ich euch, es ist eine totale Überraschung. Von mir gibt 5 Gefangenen-Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Der Kampf um die Zukunft beginnt, die Ash'Gul'Kon greifen den ersten menschlichen Staat an. Captain Jayden Cross wird gemeinsam mit einem kleinen Team an Bord der ILLUMINA ins Kampfgeschehen geschickt, um zu beobachten. Doktor Petrova ist ebenfalls anwesend und stellt klar: Gelingt es nicht, einen der feindlichen Aliens gefangen zu nehmen, wird Alpha 365 sterben.

  • Artikelbild-0