Warenkorb
 

Profitieren Sie von 20% Rabatt auf (fast) alles* (Code TZ9K34XV2)

Resilienz

Wie man Krisen übersteht und daran wächst

Unser Leben sollte glücklich und harmonisch verlaufen, erfolgreich und gesund – das zumindest hoffen wir alle. Aber leider läuft es nicht so und jeder hat immer wieder mal mit Stress und Rückschlägen, Überforderung und Misserfolg, mit Krankheit und Verlust zu kämpfen.
Um Krisen zu meistern und nicht daran zu zerbrechen, sondern zu wachsen, braucht es »Resilienz«. Was Resilienz bedeutet, wie man diese unsichtbare Kraft entwickeln und aufrechterhalten kann, das zeigt Matthew Johnstone in diesem Buch auf seine unnachahmliche Art und Weise: mit wunderbaren, ganz unmittelbar wirkenden Illustrationen und überzeugenden Texten, mit grosser Wärme und klugem Witz.
Portrait
Matthew Johnstone wurde 1964 in Australien geboren. Er ist Autor zahlreicher, sehr erfolgreicher Bücher: Neben den beiden Bänden zum Thema Depression – Mein schwarzer Hund (2008) und Mit dem schwarzen Hund leben (2009) und einer illustrierten Einführung in die Meditation (Den Geist beruhigen, 2012) erschien zuletzt Resilienz. Wie man Krisen übersteht und daran wächst (2015). Johnstone lebt als Kreativberater, Autor und Illustrator mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern in Sydney.
Mehr auf matthewjohnstone.com.au
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 120
Erscheinungsdatum 09.09.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95614-066-2
Verlag Antje Kunstmann
Maße (L/B/H) 21.8/15.5/1.5 cm
Gewicht 356 g
Originaltitel »The Little Book of Resilience: How to Bounce Back from Adversity and Lead a Fulfilling Life«
Auflage 4
Übersetzer Rita Höner
Verkaufsrang 2565
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 22.90
Fr. 22.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Wie baut man Kraft auf, um zukünftige Krisen besser zu überstehen?
von einer Kundin/einem Kunden am 26.10.2018

Matthew Johnstone ist ein australischer Autor und Illustrator, der lange für Werbeagenturen gearbeitet hat. Auf Grund seiner eigenen Erkrankung an Depressionen engagiert er sich inzwischen beim australischen Black Dog Institut, einer Non-Profit-Einrichtung, die sich um die Behandlung und Vorbeugung von Depressionen kümmert. Ich... Matthew Johnstone ist ein australischer Autor und Illustrator, der lange für Werbeagenturen gearbeitet hat. Auf Grund seiner eigenen Erkrankung an Depressionen engagiert er sich inzwischen beim australischen Black Dog Institut, einer Non-Profit-Einrichtung, die sich um die Behandlung und Vorbeugung von Depressionen kümmert. Ich habe Ihnen hier an dieser Stelle bereits seine beiden Bücher „Mein schwarzer Hund“ und „Mit dem schwarzen Hund leben“ vorgestellt. In diesem Buch, was ich Ihnen dieses Mal vorstellen möchte, geht es um das Thema Resilienz. Vor einigen Jahren war das Buch „Resilienz - Das Geheimnis der psychischen Widerstandskraft. Was uns stark macht gegen Stress, Depressionen und Burn-out“ von Christina Berndt lange in der Spiegel-Bestseller-Liste vertreten. Was unterscheidet nun diese beiden Bücher zum gleichen Thema voneinander? Und was ist Resilienz überhaupt? Wenn man bei Wikipedia einmal den Begriff Resilienz eingibt, bekommt man 9 verschiedene Hinweise auf Artikel, da dieser Begriff in vielen Bereichen (Ingenieur, Rechts-, und Materialwissenschaft, Mathematik, Psychologie, Ökosystem, Soziologie, Urbanistik und Zahnmedizin) gebraucht wird. Bei allen bedeutet es im Prinzip, dass sich etwas anpassen kann, bzw. nach Belastung in den Ausgangszustand zurückkehrt. So bedeutet es in der Psychologie, dass man sich nach Krankheit, Depression oder einem schwerwiegenden Ereignis leicht erholen kann und zum Normalzustand zurückkehrt. Diese Fähigkeit ist bei den Menschen unterschiedlich ausgeprägt. Aber man kann sie trainieren. Während das Buch von Christina Berndt ein sehr textlastiges Buch ist, was schon einige Vorkenntnisse voraussetzt, ist das Buch von Matthew Johnstone wieder ein wunderbar illustriertes Einsteigerbuch, das einem mit diesem Thema vertraut macht. Matthew Johnstone erklärt erst einmal in dem 1. Teil des Buches, wie die meisten Menschen ihr Leben meistern. Nicht alles, was wir machen, um für uns unangenehme Erfahrungen zu verarbeiten, ist wirklich sinnvoll. Manches kommt irgendwann zu einem völlig falschen Zeitpunkt wieder an die Oberfläche. Doch wie können wir es richtig machen. Darauf geht er dann im 2. Teil des Buches ein. Was ich an seinen Büchern so toll finde, ist, dass seine Illustrationen einem das Thema wirklich nah bringen. Dadurch prägen sich die Erkenntnisse viel besser ein, als wenn man nur einen simplen Text liest. Zusätzlich schafft er es auch noch, dass er die Thematik durchaus mit Witz rüberbringt. Natürlich ist auch bei diesem Buch das Thema nicht letztendlich komplett erschlossen, aber man hat einen ersten Einblick erhalten und kann sich selbst entscheiden, ob man noch weitere Informationen benötigt.

absolut hilfreich
von einer Kundin/einem Kunden aus Schermbeck am 30.07.2018

Das Buch wird von uns immer wieder gelesen. Es gibt viele zutreffende Bilder mit Texten welche gut helfen sich immer wieder auf das Wesentliche zu besinnen. Vom Entwirren eines Knäuel an Gedanken bis hin zum Ändern der eigenen Denkweise und dem Verständnis für andere ist gefühlt alles Wichtige dabei. Und das nicht in langatmigen... Das Buch wird von uns immer wieder gelesen. Es gibt viele zutreffende Bilder mit Texten welche gut helfen sich immer wieder auf das Wesentliche zu besinnen. Vom Entwirren eines Knäuel an Gedanken bis hin zum Ändern der eigenen Denkweise und dem Verständnis für andere ist gefühlt alles Wichtige dabei. Und das nicht in langatmigen therapeutischen Texten sondern einfach fokussiert. Es ist ein kurzes Buch aber für mich absolut ausreichend und eine klare Weiterempfehlung. Gefühle, Gedanken und Ängste sind keine Tatsachen.