Warenkorb
 

Profitieren Sie im Juli von 5-fach Meilen auf Bücher & eBooks!*

eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 126 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 07.05.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783958340893
Verlag Greenlight Press
Dateigröße 3470 KB
Illustrator Anja Dyck, Arndt Drechsler
eBook
eBook
Fr. 3.00
Fr. 3.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Heliosphere 2265 mehr

  • Band 24

    41027871
    Heliosphere 2265 - Band 24: Endspiel - Der letzte Schlüssel (Science Fiction)
    von Andreas Suchanek
    (4)
    eBook
    Fr.3.00
  • Band 25

    41367171
    Heliosphere 2265 - Band 25: Die alte Macht (Science Fiction)
    von Andreas Suchanek
    (2)
    eBook
    Fr.3.00
  • Band 26

    41786237
    Heliosphere 2265 - Band 26: Wir sind Legende (Science Fiction)
    von Andreas Suchanek
    (3)
    eBook
    Fr.3.00
  • Band 27

    42238770
    Heliosphere 2265 - Band 27: Der letzte Gefangene (Science Fiction)
    von Andreas Suchanek
    (4)
    eBook
    Fr.3.00
  • Band 28

    42530829
    Heliosphere 2265 - Band 28: Nemesis (Science Fiction)
    von Andreas Suchanek
    (4)
    eBook
    Fr.3.00
    Sie befinden sich hier
  • Band 29

    43058416
    Heliosphere 2265 - Band 29: Projekt NORTHSTAR (Science Fiction)
    von Andreas Suchanek
    (4)
    eBook
    Fr.3.00
  • Band 30

    43539850
    Heliosphere 2265 - Band 30: Aus dem Schatten ... (Science Fiction)
    von Andreas Suchanek
    (4)
    eBook
    Fr.3.00

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Nemesis
von manu63 aus Oberhausen am 19.05.2017
Bewertet: Format: eBook (PDF)

Der achtundzwanzigste Band der Heliosphere 2265 Reihe trägt den Titel Nemesis, in diesem Band lässt der Autor Andreas Suchanek die Republik ins Chaos fallen. Tausende von den Parliden frei gelassene Gefangene müssen versorgt werden und auch Michalew setzt sich wieder in Szene um aktiv ins Geschehen eingreifen zu können. Andr... Der achtundzwanzigste Band der Heliosphere 2265 Reihe trägt den Titel Nemesis, in diesem Band lässt der Autor Andreas Suchanek die Republik ins Chaos fallen. Tausende von den Parliden frei gelassene Gefangene müssen versorgt werden und auch Michalew setzt sich wieder in Szene um aktiv ins Geschehen eingreifen zu können. Andreas Suchanek versteht es gut, das Chaos was entsteht dar zu stellen, als Leser leide ich mit den Protagonisten und freue mich immer wieder wenn der Autor es schafft eine heikle Situation zu entschärfen. Durch geschickt eingeflochtene Rückblicke wird man wieder an Geschehnisse aus den Vorbänden erinnert und erhält weitere Einblicke in deren Bedeutung. Faszinierend ist es für mich zu lesen wie die einzelnen Elemente ihren Platz finden und sich so ein langsam entstehendes Bild ergibt. Ereignisse denen ich nicht so viel Bedeutung beigemessen habe werden in einen neuen Fokus gerückt und leise Hoffnung keimt bei mir auf, das sich das Glück wieder der Republik zuwendet. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und die einzelnen Schauplätze werden gut markiert, so das ich weiß wann und wo sich alles abspielt. Einmal mehr schafft es der Autor eine spannende Geschichte mit vielen Strängen zu entwerfen die sich unaufhaltsam aufeinander zubewegen.

Tod und Zerstörung durchziehen die Galaxis
von Sabrina K. aus Friedberg am 05.01.2017

Captain Cross, Doktor Petrova und Lieutenant Larik fliegen mit der MÖBIUS zur Heimatwelt der Zukunftsrebellen, um die geretteten Offiziere nach Hause zu bringen. Doch die Sternennation steht kurz vor der Auslöschung durch die Ash'Gul'Kon. Admiral Pelsano will helfen, aber das Parlament billigt keinen Einsatz. Das Ende scheint un... Captain Cross, Doktor Petrova und Lieutenant Larik fliegen mit der MÖBIUS zur Heimatwelt der Zukunftsrebellen, um die geretteten Offiziere nach Hause zu bringen. Doch die Sternennation steht kurz vor der Auslöschung durch die Ash'Gul'Kon. Admiral Pelsano will helfen, aber das Parlament billigt keinen Einsatz. Das Ende scheint unausweichlich. Unterdessen sieht sich die Republik mit der Rückkehr des letzten Gefangenen sowohl einer innenpolitischen Krise als auch einer humanitären Katastrophe gegenüber. Eine Situation, die Alexis Cross gerade recht kommt, kann sie so doch endlich daran gehen, ihre Pläne umzusetzen. Was soll ich sagen? Dieser Band war wieder voller Überraschungen. Ich hätte niemals damit gerechnet, dass Michalew wieder auftaucht, und ich hätte ihn auch nicht gebraucht. Wie er seine Lügen zum Besten gibt, regt mich auf. Auch die, die ihm das ermöglichten, gehören aus der nächsten Luftschleuse geworfen. Ich bin mal gespannt, wie das noch weiter geht, befürchte aber das Schlimmste. Ebenso frage ich mich, wie die junge Republik mit all den Geretteten umgehen möchte. Können sie ihre Nahrungsmittelproduktion wirklich erhöhen? Es bleibt ja fraglich, ob sie sich seelisch jemals erholen werden nach diesem Martyrium. Das könnte die Republik zum Kollaps bringen, vor allem, wenn gewisse Personen das zu ihrem Vorteil ausnutzen wollen. Dann bleibt noch der Krieg gegen die Ash‘Gul‘Kon – oder die arschigen Ghule, wie ich sie für mich immer nenne. Keine Ahnung, wie die Menschen da jemals wieder rauskommen wollen. Im Moment sehe ich eigentlich keinen Lösungsweg, auch nicht, wie Tess wieder zurück gewonnen werden kann. Da wird noch viel Leid auf uns zukommen, bevor das geklärt ist. Erstmal müssen wir unseren Lieblingen aber zu ihrer Beförderung gratulieren: Commodore Cross, Captain Ishida und Commander Akoskin. Mit denen würde ich jetzt gerne ein Gläschen Sekt trinken. Der 28. Band hatte mal wieder ein paar fiese Momente drinnen, die mir beinahe einen Herzinfarkt beschert hätten. Vermutlich sollte ich mir für die folgenden Bände Beruhigungstee und Schokolade anschaffen, da es offenbar laut Autor noch schlimmer wird. Immerhin liefert mir diese Serie eine Ausrede für meinen Schokoladenkonsum!

Nemesis
von ZeilenZauber aus Hamburg am 23.12.2016

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Wow, jetzt geht es aber rund. Die ganze Nation und aktuell die Zukunftsrebellen kämpfen gegen die Ash'Gul'Kon ums Überleben. Mir ist jedenfalls schleierhaft, wie der Autor aus der Nummer wieder rauskommen will - wobei er einerseits immer für eine Überraschung gut ist und andererseits selber gesagt bzw. ges... ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Wow, jetzt geht es aber rund. Die ganze Nation und aktuell die Zukunftsrebellen kämpfen gegen die Ash'Gul'Kon ums Überleben. Mir ist jedenfalls schleierhaft, wie der Autor aus der Nummer wieder rauskommen will - wobei er einerseits immer für eine Überraschung gut ist und andererseits selber gesagt bzw. geschrieben hat, dass keine Figur unantastbar ist. Damit muss man um jeden Charakter bangen und hoffen, dass er eine weitere Episode übersteht. Als wenn das nicht schon Drama genug wäre, geht es auch noch innerpolitisch zur Sache und der letzte Gefangene macht die Angelegenheit auch nicht einfacher. Dazu kommt noch Alexis Cross, die ihr eigenes Süppchen kocht und ihre eigenen Ziele verfolgt, die aber bisher noch nicht mal zu erahnen sind. Das hebt auch die Spannung, um es mal dezent auszudrücken. Nicht zu vergessen die Cliffhanger, die hübsch platziert wurden und mich nur so durch die Seiten rauschen ließen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht, wen es als nächstes trifft oder was geplant wird. Sehr gut gefällt mir auch, dass die Charaktere zwar Entwicklungen aufweisen, sich jedoch treu bleiben und immer für eine Überraschung gut sind. Einige Fragen wurden in diesem Band geklärt und einige Geheimnisse gelüftet, doch es gibt noch genug, was es zu klären gibt und ich freue mich auf die nächsten Bände. Es dürfte klar sein, dass ich volle 5 Zukunftsrebellen-Sterne vergebe. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Captain Cross, Doktor Petrova und Lieutenant Larik fliegen mit der MÖBIUS zur Heimatwelt der Zukunftsrebellen, um die geretteten Offiziere nach Hause zu bringen. Doch die Sternennation steht kurz vor der Auslöschung durch die Ash'Gul'Kon. Admiral Pelsano will helfen, aber das Parlament billigt keinen Einsatz. Das Ende scheint unausweichlich. Unterdessen sieht sich die Republik mit der Rückkehr des letzten Gefangenen sowohl einer innenpolitischen Krise als auch einer humanitären Katastrophe gegenüber. Eine Situation, die Alexis Cross gerade recht kommt, kann sie so doch endlich daran gehen, ihre Pläne umzusetzen.