Warenkorb
 

Aprikosenküsse

Roman

Verrückt, romantisch, köstlich - eine Liebeskomödie aus der Heimat des Dolce Vita.

Das Leben der jungen Foodjournalistin Hanna könnte so wunderbar sein. Hätte sie nur nicht diese Restaurantkritik geschrieben, wegen der eine italienische Gutsherrin einen Herzinfarkt erlitten hat! Als sie dann auch noch versehentlich in den Besitz der Urne gelangt, reist die von Schuldgefühlen geplagte Hanna nach Italien - und wird zum unfreiwilligen Opfer eines Testaments, das es in sich hat. Denn selbst über ihren Tod hinaus verfolgt Giuseppa Camini nur ein Ziel: ihren unleidlichen Enkel Fabrizio endlich in den Hafen der Ehe zu steuern. Eine Aufgabe, die ein ganzes toskanisches Dorf in Atem hält, ein Familiendrama heraufbeschwört und Hannas Gefühlswelt komplett durcheinanderwirbelt!
Portrait
Claudia Winter, geboren 1973, ist Sozialpädagogin und schreibt schon seit ihrer Kindheit Gedichte und Kurzgeschichten. Als Tochter gehörloser Eltern lernte sie bereits mit vier Jahren Lesen und Schreiben, gefördert von ihrem Vater. Neben ihren bisher im Goldmann Verlag erschienenen Büchern hat sie weitere Romane sowie diverse Kurzgeschichten in Anthologien veröffentlicht. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und dem Labrador Luka in einem kleinen Dorf nahe Limburg an der Lahn.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.02.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783641166069
Verlag Random House ebook
Dateigröße 1984 KB
Verkaufsrang 8219
eBook
eBook
Fr. 11.90
Fr. 11.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
11
4
1
0
0

Arikosenküsse
von einer Kundin/einem Kunden aus Wabern am 18.08.2019
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Einfach ein lustig geschriebener Roman, der mich zum Schmunzeln gebracht hat.

Wunderbar
von einer Kundin/einem Kunden am 02.06.2019

Eine wunderbare Geschichte in welche man von Anfang an versinkt. Ein Buch das man bis zum Ende nicht weglegen möchte.

Nette Unterhaltung für zwischendurch
von einer Kundin/einem Kunden aus Paderborn am 16.04.2019

Inhalt (lt. Klappentext): Verrückt, romantisch, köstlich – eine Liebeskomödie aus der Heimat des Dolce Vita. Das Leben der jungen Foodjournalistin Hanna könnte so wunderbar sein. Hätte sie nur nicht diese Restaurantkritik geschrieben, wegen der eine italienische Gutsherrin einen Herzinfarkt erlitten hat! Als sie dann auch... Inhalt (lt. Klappentext): Verrückt, romantisch, köstlich – eine Liebeskomödie aus der Heimat des Dolce Vita. Das Leben der jungen Foodjournalistin Hanna könnte so wunderbar sein. Hätte sie nur nicht diese Restaurantkritik geschrieben, wegen der eine italienische Gutsherrin einen Herzinfarkt erlitten hat! Als sie dann auch noch versehentlich in den Besitz der Urne gelangt, reist die von Schuldgefühlen geplagte Hanna nach Italien – und wird zum unfreiwilligen Opfer eines Testaments, das es in sich hat. Denn selbst über ihren Tod hinaus verfolgt Giuseppa Camini nur ein Ziel: ihren unleidlichen Enkel Fabrizio endlich in den Hafen der Ehe zu steuern. Eine Aufgabe, die ein ganzes toskanisches Dorf in Atem hält, ein Familiendrama heraufbeschwört und Hannas Gefühlswelt komplett durcheinanderwirbelt! Meinung: Ich habe mir diese Lektüre ausgesucht, weil ich auf dem Weg in den Italienurlaub war und mich schon einmal auf die bevorstehende Reise einstimmen wollte. Einstimmen konnte ich mich auch, das hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin schafft es schöne und authentische Beschreibungen von Italien und den Menschen, der Kultur dort wunderbar zu beschreiben und darzustellen. Die Atmosphäre des Buches in Kombination mit dem Schreibstil der Autorin haben mir sehr gut gefallen. So gut wie die Nebencharaktere beschrieben und dargestellt wurde, so sehr hat es an den Hauptcharakteren gemangelt. Fabrizio und Hanna sind mir leider bis zum Schluss nicht sympathisch geworden und ich konnte einfach nicht warm mit ihnen werden. Dazu kam, dass die Geschichte wirklich - ungelogen! - bereits nach circa 10 Seiten sehr vorhersehbar war, sodass mich weder die ganze Erzählung noch das Ende überrascht haben. Es gab nichts, was man nicht schon vorher wusste, was ich manchmal etwas schade fand. Zudem fand ich das Ende dann auch ein bisschen übertrieben, aber das ist wohl Geschmackssache. Davon einmal abgesehen wurden mir persönlich zu viele Klischees bedient, die dann auch klischeehaft aufgelöst wurden. Dennoch fand ich das Buch als nette Lektüre für zwischendurch angemessen und habe das Buch auch recht gerne genossen. Wie oben schon gesagt, wollte ich mich auf den Urlaub einstimmen und das hat die Lektüre auch geschafft! Fazit: Man sollte nicht zu viel erwarten, aber wer eine nette Geschichte für zwischendurch sucht, ist bei diesem Buch gut beraten.