Warenkorb
 

Stonedhenge (Re-Presents)

Ten Years After waren eine Band, die in vielerlei Hinsicht Vorreiter war. So gehörten ihre einflussreichen Alben, die Ten Years After 1967 bis 1970 für das Deram-Label einspielten, zu jener Welle von früh auf CD wiederveröffentlichten Alben, ganz zu Beginn des grossen CD-Booms Ende der 80er, Anfang der 90er Jahre. Für damalige Verhältnisse waren diese CD-Editionen vorbildlich: Sie boten einen remasterten Sound, einige Bonustracks und lesenswerte Liner Notes. Doch rund 25 Jahre später wurde es Zeit für eine Überarbeitung. Das ist nun geschehen. "Ten Years After", das Debüt von 1967, "Undead", das Livealbum von 1968 und "Stonedhenge" von 1969, liegen nun als Deluxe Editions mit je einer Bonusdisc vor. Und dabei hat ihr Label keine Kosten und Mühen gescheut, um die alten Wiederveröffentlichungen noch einmal klar zu übertrumpfen. So ist der Sound noch einmal verbessert worden, die Liner Notes sind erheblich länger und ausführlicher geworden und - das Wichtigste - es gibt reichlich Platz für Bonustracks. So bietet die Reissue von "Stonedhenge" die Mono- und Stereofassung des Albums, plus sechs weitere Tracks - darunter den Single-Mix von "Hear Me Calling" und einige BBC-Aufnahmen und mit "Boogie On" einen Songs, der 1972 auf der Zusammenstellung "Alvin Lee & Company" erschienen war. Aber auch das reguläre Album ist natürlich Attraktion genug. Es war das letzte Album vor ihrem Woodstock-Auftritt im August 1969, dier die Band zwar zu Superstar-Status katapultierte, der aber auch dazu führte, dass man die Band festlegte auf einen massenkompatiblen Bluesrock, der aber immer nur ein Teil des Ten-Years-After-Sounds war. Gerade auf "Stonedhenge", das viele nicht zu Unrecht für das grosse, klassische Album im Katalog von Ten Years After halten, hört man sehr gut, wie die vier Musiker immer offen waren für andere Stilrichtungen: Jazz, Psychedelica oder den damals gerade von Bands wie Black Sabbath losgetretenen Heavy-Rock. Diese liebevoll wie kompetent gemachte Wiederveröffentlichung von "Stonedhenge" unterstreicht die Vielseitigkeit der Band noch einmal. Tragisch nur, dass Alvin Lee, Gitarrist, Sänger und Kopf von Ten Years After, diese längst überfällige Würdigung nicht mehr mitbekommt. Er verstarb am 6. März 2013. Dietmar Schwenger (Quelle/Copyright: G+J Entertainment Media)
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Stonedhenge (Re-Presents)

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Going To Try (Mono)
    1. Going To Try (Mono)
    2. I Can't Live Without Lydia (Mono)
    3. Woman Trouble (Mono)
    4. Skoobly-Oobly-Doobob (Mono)
    5. Hear me calling (Mono)
    6. A Sad Song (Mono)
    7. Three Blind Mice (Mono)
    8. No Title (Mono)
    9. Faro (Mono)
    10. Speed Kills (Mono)
    11. Going To Try
    12. I Can't Live Without Lydia
    13. Woman Trouble
    14. Skoobly-Oobly-Doobob
    15. Hear me calling
    16. A Sad Song
    17. Three Blind Mice
    18. No Title
    19. Faro
    20. Speed Kills
  • Stonedhenge (Re-Presents)

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Hear Me Calling (Mono / Single Version)
    1. Hear Me Calling (Mono / Single Version)
    2. Woman Trouble (US Version)
    3. Boogie On
    4. Rock Your Mama (Live At BBC "Top Gear" Session, London / 1968)
    5. Portable People (Live At BBC "Top Gear" Session, London / 1968)
    6. I Ain't Seen No Whisky (Live At BBC "Top Gear" Session, London / 1968)
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Anzahl 2
Erscheinungsdatum 19.06.2015
EAN 0602547264466
Musik (CD)
Musik (CD)
Fr. 26.90
Fr. 26.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.