Warenkorb
 

Himmel, Hölle, Mensch

Cem Cengiz

Weitere Formate

Am Schweizer Nationalfeiertag wird im Trubel des Feuerwerks ein unbekannter Mann auf einer Weide im Wauwilermoos gefunden: jung, tätowiert, chinesisch - und totgetrampelt von einem Stier. Der charmante Luzerner Ermittler Cem Cengiz übernimmt den Fall: Erste Nachforschungen führen zu den chinesischen Triaden, in die Tattooszene und zu Menschenhändlern. Und ganz nebenbei hat Cem auch noch mit eigenen Problemen und dem weiblichen Geschlecht zu kämpfen . . .
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 20.08.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783863588540
Verlag Emons Verlag
Dateigröße 3648 KB
Verkaufsrang 1817
eBook
eBook
Fr. 13.50
Fr. 13.50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

Immer wieder gerne ...
von einer Kundin/einem Kunden aus Bern am 23.08.2019

Habe vor Kurzem die Bücher von Monika Mansour entdeckt und bin begeistert!

der 2. Fall für Cem Cengiz - rasant und spannend
von Gertie G. aus Wien am 29.07.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nach dem Debüt „Liebe, Sünde, Tod“ von Autorin Monika Mansour habe ich natürlich mit Hochspannung auf den zweiten Fall für den türkisch-stämmigen Cem gewartet. Wegen seiner Eigenmächtigkeiten im ersten Fall ist er von der ehrgeizigen Staatsanwältin Eva vorerst einmal zum Innendienst verurteilt. Doch der Fall, des in der Nach... Nach dem Debüt „Liebe, Sünde, Tod“ von Autorin Monika Mansour habe ich natürlich mit Hochspannung auf den zweiten Fall für den türkisch-stämmigen Cem gewartet. Wegen seiner Eigenmächtigkeiten im ersten Fall ist er von der ehrgeizigen Staatsanwältin Eva vorerst einmal zum Innendienst verurteilt. Doch der Fall, des in der Nacht des Schweizer Nationalfeiertags im Wauwilermoos von einem Stier zu Tode getrampelten Chinesen, beschäftigt die Abteilung Leib und Leben, mehr als ihr lieb ist. Der Bogen der Ermittlungen spannt sich von den Chinesischen Triaden über diverse Tatoostudios bis hin zu Mädchenhändlern. Mit dem brisanten Kriminalfall allein ist es für Cem natürlich noch nicht getan, hat er doch mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen. Die Frauen rund um ihn, Freundin Lana/Lila, Staatsanwältin Eva und Chefin Barbara machen ihm ganz schön zu schaffen. Wird Cem den wahren Mörder des Chinesen finden? Denn der Stier kann es ja aus eigenem Antrieb ja nicht gewesen sein. Wieder schafft es Monika Mansour ihre Leser zu fesseln. Daher gibt es wieder 5 Sterne.

Spannender Pageturner aus der Schweiz
von KrimiElse am 04.01.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein junger toter Chinese im luzernischen Wauwilermoos am Nationalfeiertag der Schweiz von einem Stier übel zugerichtet, ein charmanter türkischer Ermittler umgeben von schönen und geheimnisvollen verdächtigen Damen, der mit dem weiblichen Geschlecht in seiner Umgebung sowieso schon zu kämpfen hat und fiese Mädchenhändler aus Ost... Ein junger toter Chinese im luzernischen Wauwilermoos am Nationalfeiertag der Schweiz von einem Stier übel zugerichtet, ein charmanter türkischer Ermittler umgeben von schönen und geheimnisvollen verdächtigen Damen, der mit dem weiblichen Geschlecht in seiner Umgebung sowieso schon zu kämpfen hat und fiese Mädchenhändler aus Osteuropa sind die geschickt miteinander verwobenen Zutaten dieses erstklassigen Kriminalromanes der Autorin Monika Mansour. Es handelt sich um den zweiten Fall einer Reihe um den Ermittler Cem Cengiz. Am frühen Morgen nach dem Schweizer Nationalfeiertag wird in der beginnenden Augusthitze auf einer Weide nahe Luzern eine übel zugerichtete Leiche eines jungen unbekannten Chinesen gefunden, nackt und mit einem auffälligen Drachen-Tatoo auf dem Arm. Schnell stellt sich heraus, dass der Stier eines Bauern der Mörder ist. Das Team um den Ermittler Cem Cengiz muss in diesem zweitem Fall herausfinden, ob es ein Unfall oder Mord war. Die Spur führt zunächst zur asiatischen Mafia, aber auch Intrigen und Rache könnten eine Rolle spielen. Nebenbei hat Cem mit ganz eigenen Problemen zu kämpfen, seine Freundin Lila rettet in einem lebensgefährlichen Coup drei osteuropäische Mädchen vor ihren brutalen Zuhältern und versteckt sie in Cems Wohnung. Das ruft Menschenhändler auf den Plan und bringt alle in Lebensgefahr. Der Autorin ist mit diesem klassischen Kriminalroman ein Paradestück gelungen. Das Buch ist eine geniale Mischung aus klug inszenierter Spannung, einem erstklassischem Plot, Humor und einem Spritzer Erotik mit hervorragend ausgearbeiteten Charakteren. Der Stil ist flüssig zu lesen und charmant gespickt mit ganz wenigen Schweizer Ausdrücken (die in einem Glossar am Ende des Buches erklärt sind). Die Geschichte ist insgesamt sehr stimmig und logisch aufgebaut, die Auflösung am Ende des Buches überraschend, zufriedenstellend und umfassend. Ich bin während des Lesens wahrhaft abgetaucht in die Welt von Cem und seinen Ermittlungen, ich wurde von diesem Pageturner hervorragend unterhalten und war ein wenig traurig, als es vorbei war. Fazit Ein genial konstruierter und spannender Schweizer Krimi, spannend, witzig und mit herrlichen Dialogen, die die Geschichte sehr lebendig machen, dem ich volle fünf Sterne für tolle Unterhaltung vergebe.