Warenkorb
 

Wintergäste

Roman

dtv- premium

Die Geschichte der Familie Boysen

Die Nachricht von Inge Boysens Tod war ein Fehlalarm. Doch da haben sich Kinder und Kindeskinder bereits in dem kleinen Haus hinter dem Deich versammelt. Kurz vor dem Jahreswechsel schneidet ein Schneesturm Haus Tide und seine Bewohner von der Aussenwelt ab. Während draussen die Welt vereist, köcheln im Innern alte Feindseligkeiten und neue Sehnsüchte hoch.

Rezension
»Ein Roman voller Nordseeflair, der Stimmungen und Konflikte liebevoll einfängt.«
Susanne Walsleben, Für Sie 12.10.2015
Portrait

Sybil Volks lebt als Autorin in Berlin. Sie hat mehrere Romane sowie Erzählungen und Gedichte veröffentlicht. Der historische Berlin-Krimi >Café Grössenwahn< war nominiert für den Glauser-Preis als bestes Krimidebüt. Ihr hochgelobter Roman >Torstrasse 1< erzählt von zwei Familien und einem geschichtsträchtigen Gebäude im Herzen Berlins. 2015 erschien der Roman >Wintergäste< um drei Generationen in einem eingeschneiten Inselhaus, der ein Bestseller wurde. In ihrem vierten Roman >Die Glücksreisenden< gibt es ein Wiedersehen mit Haus Tide und den Boysens aus >Wintergäste<.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.08.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783423428491
Verlag dtv
Dateigröße 1104 KB
eBook
eBook
Fr. 10.90
Fr. 10.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
41 Bewertungen
Übersicht
12
16
9
2
2

Wintergäste
von einer Kundin/einem Kunden am 27.06.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Nachdem die Leseprobe mein Interesse geweckt hatte, freute ich mich auf eine lustige Geschichte um eine Familie in einem uralten Haus auf einer Nordseeinsel. Ein konservativer Ort, eine konservative Familie. Weit gefehlt. Es gelang mir leicht, Zugang zur Geschichte und den Personen zu finden. Die Übersicht über die Protagonisten... Nachdem die Leseprobe mein Interesse geweckt hatte, freute ich mich auf eine lustige Geschichte um eine Familie in einem uralten Haus auf einer Nordseeinsel. Ein konservativer Ort, eine konservative Familie. Weit gefehlt. Es gelang mir leicht, Zugang zur Geschichte und den Personen zu finden. Die Übersicht über die Protagonisten half dabei und die Sprünge von einer erzählenden Person zur nächsten waren für mich überschaubar und nachvollziehbar. Was mir allerdings fehlte, war einen Bezug zu den Protagonisten aufbauen zu können. Es ist der Autorin in meinen Augen nicht gelungen, den Charakteren Tiefe zu verleihen. Ich blieb seltsam unbeteiligt, habe das Buch aber innerhalb von zwei Tagen verschlungen, weil ich immer noch auf MEHR hoffte. Auch dass plötzlich ein Bezug zur Tagespolitik (Flüchtlinge und AFD) hergestellt werden musste und auch die obligatorische Homosexualität nicht nur eines Charakters hat mich meiner "Traumwelt" entfremdet. Was aber schlimmer ist, als ein kitschiges und billiges Happy End ist: ein offenes Ende! Die ganze Handlung über wird wie ein Mantra heruntergebetet, dass man Entscheidungen treffen muss, auch wenn es weh tut, auch wenn man sich unbeliebt macht, auch wenn man seine Komfortzone verlassen muss. Und dann ist das Buch zu Ende und man erfährt NIX. Kein einziger Protagonist trifft wirklich eine Entscheidung. Alles ist offen. Keine Chance, dass ich das ein zweites Mal lesen würde oder einer Freundin als Lesetipp mitgeben würde.

von einer Kundin/einem Kunden aus Siegburg am 30.05.2018
Bewertet: anderes Format

Die Mutter ist tot, die Familie reist an und wird eingeschneit. Nun kommen alle Familiengeheimnisse ans Licht. Tolles Familienportrait: realistisch, verrückt, warmherzig.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.10.2017
Bewertet: anderes Format

Mutter liegt im Sterben Die Familie reist an.Ein Wintersturm fesselt alle ans Haus. Als es der alten Dame besser geht, bricht bei den Angehörigen ein Sturm los. So ist das Leben