Warenkorb
 

Die Entscheidung liegt bei dir!

Wege aus der alltäglichen Unzufriedenheit

Anleitung für ein gelungenes Leben

Nur zu schnell richten wir uns ein in der alltäglichen Unzufriedenheit und fühlen uns als ohnmächtiges Opfer der Sachzwänge. Aber ein gelungenes Leben ist keine Glückssache, es verlangt vielmehr selbstverantwortliches und entschiedenes Handeln. Wie man sein Glück beim Schopf packt, zeigt Reinhard K. Sprenger in diesem aufrüttelnden Buch, das jetzt um ein neues Kapitel zum Thema Burn-out erweitert wird. Es ist Zeit, die eigenen Wünsche und Bedürfnisse ernst zu nehmen und seine Zukunft in die Hände der Person zu legen, die einem am besten vertraut ist: sich selbst.
Portrait
Dr. Reinhard K. Sprenger, promovierter Philosoph, gilt als profiliertester Managementberater und Führungsexperte Deutschlands. Zu seinen Kunden zählen nahezu alle grossen DAX-Unternehmen. Er lebt in Zürich und Santa Fe, New Mexico. Sprenger ist bekannt als kritischer Denker, der nachdrücklich dazu auffordert, neues Denken und Handeln zu wagen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Inhalt

    Vorwort zur überarbeiteten Neuauflage 9

    Einleitung 11

    Von ungeahnten Möglichkeiten 11

    Worum es in diesem Buch geht - und worum nicht 14

    Entscheiden können

    Die Macht der Wahlfreiheit 21

    Ein Tag wie jeder andere 21

    Ein wunderbares Geschenk 24

    Hinter selbst gewählten Gittern 25

    Preisvergleich 28

    Die kalten Duschen des Lebens 31

    Der Mythos der Sachzwänge 33

    Wer sitzt am Steuer? 33

    Opfer der Umstände? 37

    Spielball des Arbeitsmarkts? 40

    Opfer-Storys 46

    Nachrichten aus dem Jammertal 46

    Jargon der Ohn-Macht 50

    Das Pontius-Pilatus-Syndrom 55

    Keine Zeit! 58

    Mach's anderen recht! 60

    Welch ein Stress! 62

    Die anderen sind schuld! 65

    Der Wille zur Ohnmacht 68

    Was tue ich dazu? 68

    Unterlassungssünden 70

    Das Elend der guten Vorsätze 72

    Der Traum vom Retter 74

    Wünschen, Warten, Wundern 76

    Bescheiden statt Entscheiden 78

    In der Pflicht 81

    Grenzen der Freiheit 87

    Der Zwang zur Freiheit 87

    Unvermeidliches und Unwillkürliches 90

    Entscheiden lassen

    Bestraft durch Belohnung 95

    Zuckerbrot und Peitsche 95

    Von Menschen und Hamstern 96

    Verlust der Lust 98

    Süsse Drogen 102

    Neid und Missgunst 105

    Prämien für Sinnlosigkeit 108

    Das Ende der Risikofreude 111

    Ausgereizt 115

    Burn-out 119

    Das Paradox der Freiheit 125

    Unklare Motive 127

    Psychologische "Anteiber" 129

    Einflüsterung 1: "Du kannst alles haben!" 130

    Einflüsterung 2: "Es gibt richtige Entscheidungen!" 133

    Was tun? 136

    Ein Beispiel 140

    Der Sirenengesang des Lobens 143

    Verhängnisvolles Lob 143

    Lob gegen Leistung 144

    Manipuliert durch Lob 146

    Anschlag auf die Freiheit 147

    Beschämt durch Lob 149

    Kalte Nesselfetzen 150

    Lob verhindert Spass am Tun 153

    Wie denn besser? 155

    Fragen gestellt - durch Fragen gestellt 158

    Nur gefragt? 158

    Das Warum-Spiel 159

    Sagen statt fragen 161

    Die Vorbild-Falle 164

    Lebende Imitate 164

    Zweite Sieger 166

    Hannemann, geh du voran! 168

    Der Tod des Glücks 170

    Unvergleichliches vergleichen 170

    Selbst-Vertrauen 174

    Fremdbestimmt leben 176

    Glück ist keine Glückssache 179

    Entschieden leben

    Glück folgt der Entschiedenheit 183

    Meister des Lebens 183

    Ändern statt ärgern 188

    Das Unglück abwählen 191

    100 Prozent "Ja!" 196

    Commitment leben 198

    Das Geheimnis des Glücks 203

    Vom Geben und Nehmen 203

    Von Wegen und Zielen 207

    Nutze den Augenblick! 209

    Leben im Hier und Jetzt 215

    Erfolg ist, was folgt 218

    Das Beste geben 218

    Der Münchhausen-Trick 220

    Die Last der Ideale 222

    Selbstbestimmt leben 230

    "Ich": ein Sich-Ent-Schliessen 230

    Das Ende der Schuldzuweisung 231

    Der trügerische Trost der "positiven Freiheit" 238

    Ist Willensfreiheit eine Illusion? 243

    Die Verwechslung von Freiheit und Zufall 246

    Die Trennung von Hirn und Person 247

    Willensfreiheit ist intuitiv und praktisch 248

    Ausblick: Eine Kultur der Selbstverantwortung 252

    Das egoistische Missverständnis 252

    Macht hat, wer macht 259

In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 263
Erscheinungsdatum 07.01.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-593-50537-4
Verlag Campus Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 22.1/14.3/2.7 cm
Gewicht 487 g
Auflage 15. Auflage
Verkaufsrang 2506
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 33.90
Fr. 33.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Selbstbewusst durchs Leben
von einer Kundin/einem Kunden am 05.02.2015
Bewertet: Format: eBook (PDF)

Ich lese eigentlich eher selten Motivations- oder Selbsthilfebücher, allerdings hat mir das Buch von Reinhard K. Sprenger außerordentlich gefallen. Er präsentiert mit „Die Entscheidung liegt bei dir“ eine durchgehende Aufforderung zu einem selbstbestimmten Leben. Dieses Buch ist bereits in mehrfachen Auflagen erschienen und spe... Ich lese eigentlich eher selten Motivations- oder Selbsthilfebücher, allerdings hat mir das Buch von Reinhard K. Sprenger außerordentlich gefallen. Er präsentiert mit „Die Entscheidung liegt bei dir“ eine durchgehende Aufforderung zu einem selbstbestimmten Leben. Dieses Buch ist bereits in mehrfachen Auflagen erschienen und speziell diese Ausgabe hat ein zusätzliches Kapitel, in dem es um das Thema Burn-Out geht. Sprengers Grundaussage ist nämlich dass jeder für sich selber verantwortlich ist und das Beste aus der jeweiligen Situation machen kann und soll. Also im Sinne von jeder ist sich seines Glückes Schmied versucht er jene zu erreichen, die immer die Schuld bei anderen suchen. Strikt lehnt der Autor Sachzwänge und Opferhaltungen ab und erhebt seine Lebensphilosophie über die Ausreden für bestimmte Misserfolge. Hier eckt er bestimmt bei dem einen oder anderen an und manchmal wirken seine Ansichten sehr erbarmungslos, dennoch sind dies Grundsätze, die wirklich jeder in seinen Leben annehmen kann. Besonders gut haben mir die Kapitel Sirenengesang des Lobens und Bestraft durch Belohnung gefallen. Denn wer ist sich schon bewusst das Lob schwächt, manipuliert und erniedrigen kann? Zu loben ist einfach ausgedrückt ein Bewertungsmonopol das der Autor durchschaut hat. Zudem enthält der Ratgeber, meiner Meinung nach, wichtige Kernpunkte und Denkanstöße zu einem glücklicheren und dadurch selbstbestimmteren Leben, dennoch sollte sich niemand von seinen Thesen verunsichern oder gar entmutigen lassen.

Keine Ausreden mehr
von einer Kundin/einem Kunden aus ZÜRICH am 08.02.2012
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Ist ein sehr gutes Buch. Zeigt auf praktische und eindrückliche weise dass wir selbst die Verantwortung für unser Leben tragen. Das wir für unser Unglück und Umstände die Ursache an uns selbst suchen müssen, denn nur wir können etwas daran ändern. Wir entscheiden was wir tun, was für eine Einstellung wir einer Sache gegenüber ha... Ist ein sehr gutes Buch. Zeigt auf praktische und eindrückliche weise dass wir selbst die Verantwortung für unser Leben tragen. Das wir für unser Unglück und Umstände die Ursache an uns selbst suchen müssen, denn nur wir können etwas daran ändern. Wir entscheiden was wir tun, was für eine Einstellung wir einer Sache gegenüber haben, wie wir mit unseren Gefühlen und Gedanken umgehen, wie wir andere Menschen behandeln und welche Wege wir einschlagen. Auch keine Entscheidung ist eine Entscheidung und befreit uns nicht vor der Verantwortung. Das Buch ist ein Appel an uns endlich aufzuhören Ausreden zu finden und Verantwortung zu übernehmen.