Warenkorb
 

Rabenfrauen

Roman

dtv- premium

Weitere Formate

Taschenbuch

»Doch das Allerschlimmste war der Verrat.«

Jahrhundertsommer 1959 in Grösitz: Die Freundinnen Ruth und Christa geniessen die letzten Ferien vor dem Abitur. Eines Abends lernen sie beim Baden im nahe gelegenen Bach Erich kennen, der zu einer Gruppe freikirchlicher Christen gehört, die dort ihre Zelte aufgeschlagen hat. Eine willkommene Abwechslung für die Mädchen, die fortan viel Zeit im Zeltlager verbringen. Aber dann verlieben sich alle beide in Erich. Und das Schicksal der Freundinnen ändert sich für immer - auf dramatische Weise.

Rezension
»Unbedingt lesenwert!«
Ingrid Mosblech-Kaltwasser, der-kultur-blog.de Juni 2016
Portrait

Anja Jonuleit wurde in Bonn geboren, lebte einige Jahre im Ausland und studierte Italienisch und Englisch. Sie arbeitete als Übersetzerin und Dolmetscherin, bis sie anfing, Romane und Geschichten zu schreiben. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Friedrichshafen.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.05.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783423429641
Verlag dtv
Dateigröße 975 KB
Verkaufsrang 22967
eBook
eBook
Fr. 12.90
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
16
4
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 17.09.2019
Bewertet: anderes Format

Ein Buch der ruhigen Töne was das Buch umso beklemmender macht. Eine sehr emotionale Geschichte, die mich wirklich überzeugt hat.

von einer Kundin/einem Kunden am 12.03.2019
Bewertet: anderes Format

Ein eindrucksvoller Roman, der dem Leser die Ereignisse rund um die Colonia Dignidad aus der Sicht einer jungen Anhängerin näherbringt. Eindeutig lesenswert!

Schreckensregime der Colonia Dignidad
von einer Kundin/einem Kunden am 16.10.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieser Roman geht unter die Haut! Und ist aktueller denn je! Die Colonia Dignidad ist eine Sekte, ihre Siedlung ca. 350 Kilometer von Chiles Hauptstadt Santiago entfernt, gegründet 1961 von dem deutschen Auswanderer Paul Schäfer, der sich so in Deutschland einem Strafverfahren wegen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen entzo... Dieser Roman geht unter die Haut! Und ist aktueller denn je! Die Colonia Dignidad ist eine Sekte, ihre Siedlung ca. 350 Kilometer von Chiles Hauptstadt Santiago entfernt, gegründet 1961 von dem deutschen Auswanderer Paul Schäfer, der sich so in Deutschland einem Strafverfahren wegen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen entzog. Ein Paradies auf Erden versprach er seinen Anhängern, was sie bekamen war ein isoliertes Leben, Folter und Qual. Genauso erleben wir in diesem bewegenden Roman das Schicksal von Ruth und Christa, die blind dem Regime der Sekte vertrauten. Als sie die Grausamkeiten verstanden, war es für eine Umkehr fast zu spät. Die Autorin findet die richtigen Worte, um dieses Kapitel düsterer Geschichte einfühlsam zu behandeln. Dieser Roman ist aktueller denn je! Denn derzeit ermitteln verschiedene deutsche Staatsanwaltschaften gegen Täter, die auf dem Dignidad Gelände vor Jahrzehnten ihre Anhänger pyschisch wie physisch misshandelten. Die Opfer dieser grausamen Sekte hoffen noch immer auf eine Entschädigung.