Meine Filiale

Eine Frau erlebt die Polarnacht

Christiane Ritter

(1)
eBook
eBook
Fr. 7.50
Fr. 7.50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 15.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 7.50

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 18.90

Accordion öffnen

Beschreibung

"Die Arktis ist die Zone der Welt, wo der Himmel die Erde berührt. Nicht jeder erträgt das grosse Licht, nicht jeder die Finsternis, nicht jeder die grosse Einsamkeit. Ich hatte die grosse Gnade, gleich am Anfang meines Abenteuers, und dies alleine, mitten hineingeschleudert zu werden in die Unerbittlichkeit der wilden Natur und erhielt meine Feuertaufe."
Im eisigen Spitzbergen, viele hundert Kilometer von der nächsten Siedlung entfernt und ohne technische Hilfsmittel moderner Arktisexpeditionen, haben sich Christiane Ritter und ihr Mann einen Traum erfüllt: Sie lebten 1934 ein Jahr lang zusammen mit einem Pelzjäger in einer primitiven Hütte. Christiane Ritters Erlebnisbericht vermittelt eine Ahnung von der rätselhaften Faszination der Arktis.

Christiane Ritter wurde 1898 in Böhmen geboren. Mit 36 Jahren folgte sie ihrem Ehemann Hermann Ritter, einem Abenteurer und Kapitän, nach Spitzbergen, um dort zu überwintern. Christiane Ritter lebte später in Wien und starb 2000 im Alter von 103 Jahren.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 192 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.04.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783960480358
Verlag Refinery
Dateigröße 10524 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Unglaublich nah und lebendig erzählt
von einer Kundin/einem Kunden aus Göttingen am 21.11.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine Frau verbringt 1934 1 Jahr mit ihrem Mann in Nordspitzbergen. Sie berichtet unglaublich nah über das Leben und Überleben in der eisigen Wüste. Was bedeutet es abhängig von der Natur , ohne Vitamine oder regelmäßige Nahrungsmittelversorgung zu sein. Wie ist das Leben am nördlichsten Punkt der Erde und vor allem wie erleb... Eine Frau verbringt 1934 1 Jahr mit ihrem Mann in Nordspitzbergen. Sie berichtet unglaublich nah über das Leben und Überleben in der eisigen Wüste. Was bedeutet es abhängig von der Natur , ohne Vitamine oder regelmäßige Nahrungsmittelversorgung zu sein. Wie ist das Leben am nördlichsten Punkt der Erde und vor allem wie erlebt sie die Polarnacht? All das berichtet sie bildhaft und atmosphärisch uns Lesern und lässt uns in Gedanken ebenfalls ins ewige Eis reisen.


  • Artikelbild-0