Warenkorb
 

Ein Cowboy küsst selten allein

Roman

Zane könnte sich etwas Besseres vorstellen, als ein unerfahrenes Mädchen aus der Stadt mit zum Viehtrieb zu nehmen. Was Phoebe übers Ranchleben weiss, passt locker in seinen Cowboyhut. Doch ihr Lachen ist so hinreissend, dass er seine Gefühle nicht mehr im Griff hat. Der Kuss, der darauffolgt, verrät ihm aber, dass ein überzeugter Einzelgänger wie er dieser umwerfenden Frau unbedingt aus dem Weg gehen sollte, wenn er nicht eingefangen werden möchte …

„Susan Mallery ist eine Klasse für sich“
Romantic Times Book Reviews
Portrait
Mallery, Susan
New York Times-Bestsellerautorin Susan Mallery wird von den Kritikern als mitreissende Autorin gefeiert und unterhält mit ihren witzigen, emotionalen Romanen über Frauen und ihre Beziehungen Millionen von Leserinnen auf der ganzen Welt. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem unerschrockenen Zwerpudel in Seattle, wo das Wetter zwar nicht gut, der Kaffee dafür aber umso besser ist.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 06.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95649-643-1
Verlag Mira Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18.5/12.6/3 cm
Gewicht 301 g
Originaltitel Kiss Me (Fool's Gold #23)
Auflage 1
Übersetzer Ivonne Senn
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
1
0

Wieder ein sehr schönes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Mittenwalde am 11.09.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Geschichte ist super und witzig. Mir viel es abends schwer das Buch wegzulegen. Werde mir schnell das nächste Buch aus der Reihe kaufen

Bin leider nicht überzeugt
von peedee am 20.07.2017

Fool's Gold, Band 17: Phoebe Kitzke wird von ihrem Job für einen Monat freigestellt; dank ihrer Freundin Maya Farlow landet sie auf der Ranch von deren Stiefbruder Zane Nicholson. Sie soll dort mit anderen „Neo-Cowboys“ an einem Viehtrieb teilnehmen – sie, die Städterin, inmitten einer grossen Rinderherde und mit Übernachtung im... Fool's Gold, Band 17: Phoebe Kitzke wird von ihrem Job für einen Monat freigestellt; dank ihrer Freundin Maya Farlow landet sie auf der Ranch von deren Stiefbruder Zane Nicholson. Sie soll dort mit anderen „Neo-Cowboys“ an einem Viehtrieb teilnehmen – sie, die Städterin, inmitten einer grossen Rinderherde und mit Übernachtung im Zelt? Unvorstellbar! Zane ist genervt von den Neuankömmlingen, insbesondere von Phoebe, denn sie geht ihm unter die Haut… Erster Eindruck: Gestalterisch sind die Covers dieser Reihe leider gar nicht mein Fall (die Neuauflagen gefallen mir viel besser). Phoebe ist ein Gutmensch – sie will immer nur geben, auch dann noch, wenn andere sie ausnützen. Das wird ihr im Job zum Verhängnis und sie wird einen Monat freigestellt – vielleicht verliert sie sogar ihre Maklerlizenz! Die Ablenkung durch einen Viehtrieb ist daher sehr willkommen, auch wenn sie nicht wirklich Ahnung davon hat, was bei einem Viehtrieb vonstattengeht. Zane hat es gerade nicht leicht, denn der Viehtrieb mit zahlenden Teilnehmern war nicht seine Idee: sein Bruder Chase hat es in seinem jugendlichen Leichtsinn wieder einmal gründlich vermasselt, und so konnte der durch Chase irrtümlich ausgeschriebene Viehtrieb nicht mehr abgesagt werden. Eine interessante Mischung von Leuten trifft ein, darunter C.J. und Thad Swanson, die die Pflegekinder Lucy und Tommy mitgenommen haben, oder auch Eddie und Gladys, die zwei allseits bekannten agilen Damen aus Fool’s Gold. Zane erhofft sich nichts Gutes von einem Stadtmädchen – seine Sorge ist einfach, dass sich niemand auf dem Viehtrieb verletzt. Gedanklich lässt er sich jedoch viel zu sehr von Phoebe ablenken: er will sie unbedingt küssen – und mehr… Hallo Fool’s Gold – schön, wieder da zu sein! Das war mein Gefühl, als ich den neusten Band in die Hände bekam. Aber während des Lesens habe ich mehrfach die Verbindung zu Fool’s Gold gesucht. Es waren so gut wie keine „alten Bekannten“ aus den Vorgängerbänden vorhanden, erst gegen Schluss tauchen ein paar auf. Am interessantesten fand ich die Geschichte um C.J. und Thad mit dem ernsten Hintergrund sowie die Story um die Ladies Eddie und Gladys. Dieser Band hätte genauso gut ein Einzelband, und nicht Teil einer Reihe, sein können. Leider bin ich von der Geschichte nicht überzeugt und kann nur 2 Sterne vergeben. Schon die letzte Geschichte gab bei mir nur noch 3 Sterne. Ich hoffe sehr, dass der nächste Band wieder ein bisschen für Aufschwung sorgt, denn ansonsten müsste ich mich wahrscheinlich bald mal von Fool’s Gold verabschieden.

Sehr schön!
von Bianca Magens am 16.04.2017

INHALT Phoebe sieht immer nur das Beste in jedem Menschen, ihren Drang, anderen zu helfen, kann sie einfach nicht abstellen. Nicht das erste Mal führt sie das geradewegs in eine persönliche Krise – der Verlust ihres Traumjobs droht. Zum Glück gibt es Maya, die sie dazu überredet, eine kleine Auszeit auf der Ranch ihrer ehemal... INHALT Phoebe sieht immer nur das Beste in jedem Menschen, ihren Drang, anderen zu helfen, kann sie einfach nicht abstellen. Nicht das erste Mal führt sie das geradewegs in eine persönliche Krise – der Verlust ihres Traumjobs droht. Zum Glück gibt es Maya, die sie dazu überredet, eine kleine Auszeit auf der Ranch ihrer ehemaligen Stiefbrüder zu nehmen. Denn dort geht alles drunter und drüber, nachdem einer der Brüder einen Fehler begangen hat, der nun die ganze Ranch vor eine große Aufgabe stellt. Phoebe will helfen – und entdeckt dabei mehr über sich selbst, als sie zu erhoffen gewagt hätte. MEINUNG Ein weiterer „Fool’s Gold“-Roman in meinem Regal – ich liebe die Geschichten rund um die ganzen lieben und einzigartigen Figuren in dem kleinen Städtchen. Auch dieser hier hat mir wieder sehr gut gefallen, der Einstieg war sehr leicht und innerhalb eines Tages war das Buch ausgelesen – das sagt wohl schon alles. Susan Mallerys Schreibstil ist so schön leicht und locker, dass man quasi nur so über die Seiten fliegt. Ich mag das sehr gerne, und doch hatte ich beim Lesen nie das Gefühl, dass wichtige Informationen verschluckt wurden. Faszinierend finde ich immer wieder, wie die Autorin ernste Themen auflockern kann und wie sie verschiedene Schicksale in einer Handlung miteinander verknüpft. So wird man meist Zeuge von nicht nur einem, sondern gleich von mehreren Happy-Ends. Was will man mehr? Zane, der ältere Bruder und Besitzer der Ranch, ist ein sehr kauziger Zeitgenosse. Das komplette Gegenteil von Phoebe also, die ich wirklich klasse fand. Ich liebe ihre Art und ihre Ansichten, sie hat mich oft zum Lachen bringen können. Dass es bei diesen beiden grundverschiedenen Personen knistert, ist eigentlich nicht zu erwarten gewesen, war aber trotzdem nicht unrealistisch. Auch das Thema Ranch mit all seinen Tieren, Pflanzen, Pflichten und Aufgaben war omnipräsent und irgendwie sehr erfrischend. Ein Ort, der nicht allzu häufig für ein Buch gewählt wird. Besonders schön: Wie immer erscheinen altbekannte Fool’s-Gold Bewohner. Hach, ich mag das wirklich gerne. Ich fühle mich ja schon selbst wie ein Bewohner des kleinen Städtchens. Kleiner Kritikpunkt ist leider das Ende. Zwar hat es mir grundsätzlich gefallen, mich stört aber, dass es sehr überhastet war. Gut und gerne hätte man mehr Seiten füllen können, um dem tollen Buch auch am Ende gerecht zu werden. FAZIT Gelungener Roman mit einem ungewöhnlichen Schauplatz und einer tollen Protagonistin. Ein süßes Lesevergnügen mit Tieren, kleinen und großen Problemen und natürlich der Liebe!