Warenkorb
 

Das verlorene Kind

Roman

Weitere Formate

Taschenbuch
Hörbuch (MP3-CD)
"Absolut packend!" marie claire.

Malone ist ein ganz normaler Junge. Er spielt gerne mit seinem Stofftier und liebt es, Geschichten zu erfinden. Oder sagt er etwa die Wahrheit, wenn er behauptet, dass die Frau, bei der er lebt, nicht seine leibliche Mutter ist? Keiner glaubt ihm. Keiner ausser dem Schulpsychologen Vasile, dem es nach und nach gelingt, aus Malones Erinnerungsfetzen, die Wahrheit zusammenzusetzen. Doch plötzlich ist sein Leben in grösster Gefahr und das von Malone ...

Eine hochemotionale Identitätssuche - von einem Bestsellerautor aus Frankreich.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 432 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.08.2016
Sprache Deutsch, Französisch
EAN 9783841211651
Verlag Aufbau
Originaltitel Maman a tort
Dateigröße 4694 KB
Übersetzer Eliane Hagedorn, Barbara Reitz
Verkaufsrang 3822
eBook
eBook
Fr. 4.90
Fr. 4.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
7
5
2
0
0

Tolles Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Rostock am 12.08.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich habe das Buch erst angefangen zu lesen, aber ich muß sagen es liest sich ganz toll und ich möchte das Buch am liebsten gar nicht aus der Hand legen.

Das verlorene Kind
von einer Kundin/einem Kunden aus Untersiggenthal am 25.01.2019

Zwei Kriminalfälle, die, wie sich herausstelt, zusammen gehören. Sehr spannend und in gutem Deutssch.

von einer Kundin/einem Kunden am 25.05.2017
Bewertet: anderes Format

Der 5jährige Malone behauptet, nicht das Kind seiner Eltern zu sein. Gleichzeitig jagt die Polizei ein Räuberquartett. Zwei Erzählstränge, deren Zusammenhang lange unklar bleibt.