Warenkorb
 

Sean Brummel: Einen Scheiß muss ich

Das Manifest gegen das schlechte Gewissen. Aus dem Amerikanischen erfunden von Tommy Jaud

Eine gutgelaunte, bodenlose Frechheit – der Nr.1-SPIEGEL-Bestseller vom Comedy-Experten Tommy Jaud.

Wir alle wissen: Mangelnde Faulheit kann zu Burnout führen. Dennoch leiden immer mehr Menschen unter masslosem Müssen. Aber müssen wir wirklich abnehmen, aufräumen und uns ökologisch korrekt verhalten? Vorwärtskommen im Job, zu allem eine Meinung haben und rausgehen, wenn die Sonne scheint? »Nein!«, sagt US-Bestseller-Autor Sean Brummel alias Tommy Jaud (›Vollidiot‹, ›Hummeldumm‹), »einen Scheiss müssen wir! Die Leute sterben nicht, weil sie zu wenig Licht bekommen. Sie sterben, weil sie zu wenig Spass haben.«
Fasziniert von amerikanischen Ratgeber-Büchern und zugleich schwer irritiert vom wachsenden Trend des masslosen Müssens, hat sich Comedy-Autor Tommy Jaud entschieden, selbst einen solchen Ratgeber zu schreiben. Da Jaud kein Amerikaner ist, hat er einfach einen erfunden: Sean Brummel. Dessen fiktiver Bestseller ›Do Whatever the Fuck You Want‹ ist jetzt auf Deutsch erschienen: ›Einen Scheiss muss ich. Das Manifest gegen das schlechte Gewissen‹.
›Einen Scheiss muss ich‹ ist kein Plädoyer für wurstigen Egoismus, sondern ein irrwitziger Befreiungsschlag gegen Bevormundung, Leistungswahn und Gemüseterrorismus.
Rezension
Fundierter Ratgeber für die tiefenentspannte Lebensart. Genial komisch! TV Movie 20151016
Portrait

Tommy Jaud ist ein deutscher Schriftsteller und Drehbuchautor.

Bereits mit seinem ersten Roman ›Vollidiot‹ landete Jaud 2004 auf Platz 1 der Bestsellerlisten, genauso wie 2006 mit dem nächsten »Hammer von Gegenwartsroman« (DER SPIEGEL): ›Resturlaub. Das Zweitbuch‹. Die Kino-Adaptionen beider Bücher lockten fast zwei Millionen Zuschauer an. Jaud entwickelte zudem das Drehbuch für die TV-Komödie »Zwei Weihnachtsmänner«, 2009 ausgezeichnet mit dem Deutschen Comedy-Preis. Es folgten das Drittbuch ›Millionär‹ und der Jahresbestseller ›Hummeldumm. Das Roman‹. 2012 veröffentlichte Jaud mit ›Überman‹ den letzten Teil seiner Simon-Peters-Reihe, 2016 die Ratgeber-Parodie ›Einen Scheiss muss ich: Das Manifest gegen das schlechte Gewissen‹ und 2019 den perfekten Ferienlektüre-Bestseller ›Der Löwe büllt‹.

Der gebürtige Franke lebt und arbeitet noch immer freiwillig in Köln. Wenn er gerade mal kein Buch schreibt, fährt er Mountain Bike mit seiner Frau, meditiert sich Köln schön oder verliert im Tennis gegen seinen Lektor.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 24.11.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-03228-0
Reihe Fischer Paperback
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19/12.3/2.7 cm
Gewicht 277 g
Auflage 6. Auflage
Verkaufsrang 2481
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 16.90
Fr. 16.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
10
4
4
1
2

Übertreib!
von einer Kundin/einem Kunden am 26.08.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Botschaft angekommen, aber leider zu sehr übertrieben. Ich lese alle Bücher zu Ende, aber bei diesem Buch war es leider nicht der Fall.. Sonst ist Tommy Jaud ein großartiger und lustiger Autor!

nicht mein Fall
von einer Kundin/einem Kunden aus Karlsruhe am 07.08.2019

Eines der wenigen Bücher, die ich nicht zu Ende gelesen habe, und das kommt bei mir sehr selten vor! Inhaltlich war schon einiges dabei, wo er eindeutig Recht hat, aber insgesamt war mir das alles zu übertrieben für ein doch einigermaßen ernstes Thema. Seine rein fiktiven Geschichten gefallen mir besser. Irgendwann bei den le... Eines der wenigen Bücher, die ich nicht zu Ende gelesen habe, und das kommt bei mir sehr selten vor! Inhaltlich war schon einiges dabei, wo er eindeutig Recht hat, aber insgesamt war mir das alles zu übertrieben für ein doch einigermaßen ernstes Thema. Seine rein fiktiven Geschichten gefallen mir besser. Irgendwann bei den letzten 100 Seiten wurde es mir zu doof, ich habe es weggelegt und seither nicht mehr in die Hand genommen. Irgendwann ist die Botschaft klar gewesen, aber sie war mir dann doch zu realitätsfremd umgesetzt. Natürlich ist mir bewusst, dass das kein Ratgeber sein sollte, aber wie gesagt, man kann alles übertreiben.

Einen Scheiß muss ich
von Timo Funken am 25.07.2019

Die Idee des Buches ist gut verständlich; die Reaktion auf all die Bücher zum Thema Gesundheit und ein besseres Leben nachvollziehbar. Dennoch hat es bei mir keinen bleibenden Eindruck hinterlassen oder mich bereichert. Vielleicht unterhält es den ein oder anderen, aber das ist nicht mein einziger Anspruch an ein Buch. Liebe ... Die Idee des Buches ist gut verständlich; die Reaktion auf all die Bücher zum Thema Gesundheit und ein besseres Leben nachvollziehbar. Dennoch hat es bei mir keinen bleibenden Eindruck hinterlassen oder mich bereichert. Vielleicht unterhält es den ein oder anderen, aber das ist nicht mein einziger Anspruch an ein Buch. Liebe Grüße Timo Funken