Warenkorb
 

I.Q.

Thriller

IQ Band 1


I.Q. nennt man Isaiah Quintabe in den schwarzen Hoods von Los Angeles. Weil er ein Genie ist und weil er als eine Art Nachbarschaftsdetektiv ohne Lizenz den »kleinen Leuten« zu ihrem Recht verhilft. Oder wenn das schwierig ist, immerhin zu Gerechtigkeit, Genugtuung und Entschädigung. Zusammen mit seinem sidekick, dem schlagfertigen Gangsta Dodson, wird er wider Willen von dem Top-Rapper Black the Knife angeheuert, um Mordanschläge auf dessen Leben aufzuklären. Das führt ins finstere Herz des Rap-Business, wo sich jede Menge wunderliche und tödliche Gestalten tummeln: Gangsta Rapper, Bitches, Anwälte, Auftragskiller, Drogenbosse, Big-Business-Leute und Medienvolk.

Bald haben es I.Q. und Dodson mit verfeindeten Gangs, schiesswütigen Narcos und gierigen Musikproduzenten zu tun. Gut, dass I.Q. ein Weltmeister der Deduktion ist, und gut auch, dass er notfalls genauso viel kriminelle Energien hat wie seine Widersacher. Oder noch mehr …

»Joe Ides Debütroman ist der fulminante Auftakt einer wahnsinnig hinreissenden Krimiserie über einen ziemlich schlauen Kerl und das packend beschriebene kriminelle Umfeld, in dem er sich bewegt.« Janet Maslin, The New York Times

Rezension
"Joe Ides Debütroman ist der fulminante Auftakt einer wahnsinnig hinreissenden Krimiserie über einen ziemlich schlauen Kerl und das packend beschriebene kriminelle Umfeld, in dem er sich bewegt."
Janet Maslin, The New York Times 31.10.2016
Portrait
Ide, Joe
Joe Ide, aufgewachsen in South Central, L.A., mit japanisch-amerikanischen Wurzeln, war Lehrer, Manager, Drehbuchautor und arbeitete für eine NGO. Er lebt mit seiner Familie in Santa Monica.

Lösch, Conny
Conny Lösch, geboren 1969 in Darmstadt, lebt als Literaturkritikerin und Übersetzerin in Berlin.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Herausgeber Thomas Wörtche
Seitenzahl 387
Erscheinungsdatum 14.11.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-46728-2
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 21.1/13.1/3.5 cm
Gewicht 459 g
Originaltitel IQ
Übersetzer Conny Lösch
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
Fr. 21.90
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von IQ

  • Band 1

    45258044
    I.Q.
    von Joe Ide
    (43)
    Buch
    Fr.21.90
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    82851655
    Stille Feinde
    von Joe Ide
    (54)
    Buch
    Fr.23.90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
43 Bewertungen
Übersicht
14
11
11
7
0

von einer Kundin/einem Kunden am 08.03.2019
Bewertet: anderes Format

Interessanter Einblick in eine faszinierende und abschreckende Subkultur in der auch die Besten nur scheitern können! Von Isaiah Quintabe werde ich gerne mehr lesen!

Gangsta,Rap und Sherlock- ein spannender Mix
von einer Kundin/einem Kunden am 19.04.2017

Die Schattenseiten von Los Angeles und ein sehr junger,schwarzer „Held“, der, nicht immer auf legalen Pfaden wandelnd,seine Fälle ähnlich schlau und deduktiv löst wie Sherlock früher: das ist Joe Ide`s „I.Q.“ ,das ist Isaiah Quintabe. Zugegeben, das Umfeld, in dem Isaiah agiert,mag eventuell gewöhnungsbedürftig sein: Gangsta-Sp... Die Schattenseiten von Los Angeles und ein sehr junger,schwarzer „Held“, der, nicht immer auf legalen Pfaden wandelnd,seine Fälle ähnlich schlau und deduktiv löst wie Sherlock früher: das ist Joe Ide`s „I.Q.“ ,das ist Isaiah Quintabe. Zugegeben, das Umfeld, in dem Isaiah agiert,mag eventuell gewöhnungsbedürftig sein: Gangsta-Sprache/Rapper, Bitches, Auftragskiller, Drogenbosse - die Welt der Schwarzenviertel sind vielleicht nicht unbedingt jedes Lesers „Ding“, aaaber, so wie hier dargeboten : cool, schnodderig und schnell – das hat was ! Isaiah wird von seinen Nachbarn I.Q.genannt, weil er halt ein echtes Cleverle ist.Seit er den Unfalltod(Mord) an seinem Bruder mitansehen musste,ist er psychisch angeknackst - er wird nie aufgeben, den Täter zu finden. Er muss allerdings auch irgendwie seine Miete bezahlen,deshalb zähneknirschend einen alten Bekannten/Gauner(plus nerviger Freundin) als Untermieter akzeptieren und nebenbei Leben retten,verschwundene Tiere und Kinder suchen,selber Diebstähle begehen,ohne erwischt zu werden und seinen spektakulärsten Fall - die Mordversuche an einem Szene-Rapper - lösen ! Eine ganz anders tickende Welt vor Augen, mit schnellen Zeit-und Perspektiv-Sprüngen sowie authentisch wirkendem,deftigem Slang, spannend und mit neugierig machendem Ende, hat mich Ide`s Debüt überzeugt - wann erscheint der 2.Teil ?

Wenig spannend
von buecherfreund am 04.02.2017

Das Buch ist außergewöhnlich, ein hochintelligenter selbsternannter Detektiv in den Hoods von L.A. klärt Kriminalfälle auf. Seine Auftraggeber sind dabei meistens selber so arm, dass sie ihn nur in Naturalien bezahlen können. Dadurch sieht sich I.Q. gezwungen, einen Auftrag anzunehmen, der ihn in die Tiefen des Rap-Business zieh... Das Buch ist außergewöhnlich, ein hochintelligenter selbsternannter Detektiv in den Hoods von L.A. klärt Kriminalfälle auf. Seine Auftraggeber sind dabei meistens selber so arm, dass sie ihn nur in Naturalien bezahlen können. Dadurch sieht sich I.Q. gezwungen, einen Auftrag anzunehmen, der ihn in die Tiefen des Rap-Business zieht. Ich finde es gut, dass es zwei Erzählstränge gibt. In dem einen erfährt man viel über I.Q.s Vergangenheit und wie er zu dem geworden ist, der er heute ist. Der andere spielt in der Gegenwart, in der er von seinen Geldsorgen konfrontiert wird und den neuen Fall aufklären muss. Diesem fehlt es leider an Spannung und das Ende ist darüber hinaus auch noch leicht vorhersehbar. Weniger gut fand ich den Schreibstil. Das Buch besteht aus vielen kleinen Szenen. Ich hatte manchmal das Gefühl, eher das Drehbuch zu einem Actionfilm zu lesen. Die Sprache ist rau, wirkt manchmal übertrieben, doch ob das wirklich der Realität entspricht, kann ich nicht beurteilen. Viele Klischees werden erfüllt, u. a. sind Frauen in diesem Buch anscheinend nur dafür gut, ihre Pobacken (um es nicht ganz so heftig wie in dem Buch auszudrücken) zu zeigen. Das ist wirklich etwas, was mich sehr gestört hat. Selbst wenn es in dem Milieu der Wahrheit entspricht, muss man dieses Klischee nicht auch noch bedienen. Insgesamt fand ich das Buch ok, mehr nicht. Die Figur hat eine tiefgründige Hintergrundgeschichte, was sie real werden lässt und kurzzeitig das Interesse aufrecht erhält. Doch die aktuelle Geschichte ist eher mau, vorhersehbar und behaftet von Klischees.