Warenkorb
 

Die Reise in den Westen

Ein klassischer chinesischer Roman

Weitere Formate

Der populärste Roman Chinas – erstmals in deutscher Übersetzung
Preis der Leipziger Buchmesse 2017 in der Kategorie Übersetzung

Xiyouji, Die Reise in den Westen, ist einer der vier klassischen Romane Chinas. Erzählt wird darin von vier Pilgern, die sich auf Geheiss des Kaisers auf den langen und gefahrvollen Weg in den Westen machen, um Buddha zu huldigen und heilige Schriften zu holen: der fromme Priester Tripitaka und seine Begleiter, Affenkönig Sun Wukong, Eber Bajie und der grässlich anzuschauende Sandmönch. Die drei haben einst im Himmel Missfallen erregt und wurden auf die Erde verbannt, um sich dort zu bewähren.
Diese Geschichte um die beliebten chinesischen Legenden und Mythen kennt in ihrem Ursprungsland jedes Kind, doch wurde der Roman noch nie vollständig ins Deutsche übersetzt.

Dieses Werk der chinesischen Literatur ist nicht nur in China, sondern auch in seinen Nachbarländern ungeheuer populär und wird dank zahlreicher Verfilmungen auch bei uns immer bekannter und prägt das chinesische Weltbild; zur Zeit plant der chinesische Erfolgsproduzent Zhang Jizhong eine Verfilmung als Trilogie in Zusammenarbeit mit James Cameron. Neben den Filmen gibt es zahllose (Kinder-)Bücher, Comics, TV-Serien und Videospiele, die den Stoff aufgreifen. Auch die bekannte Manga-Serie »Dragonball« basiert darauf, und 2007 wurde die Oper »Monkey: Journey to the West« in Manchester uraufgeführt.
Portrait
Eva Lüdi Kong lebt seit 25 Jahren in China. Ein frühes Selbststudium der chinesischen Sprache führte sie zur Fachrichtung Sinologie an der Universität Zürich, darauf folgten ein Studium der Kalligraphie und Druckgraphik an der China Academy of Art (BA) und ein Nachdiplomstudium der Klassischen Chinesischen Literatur an der Zhejiang University (MA) in Hangzhou.
Eva Lüdi Kong arbeitete als Übersetzerin, Dolmetscherin und Forschungsassistentin sowie als Dozentin an Universitäten und Hochschulen in China und in der Schweiz. Heute ist sie als freischaffende Literaturübersetzerin und Kulturvermittlerin im Bereich der chinesischen Literatur und Philosophie tätig.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • 1. Kapitel
    Die beseelte Wurzel keimt, der Quell nimmt seinen Lauf
    Mit innerer Vervollkommnung beginnt der Grosse Weg

    2. Kapitel
    Der wunderbare Sinn der Weisheit wird erkannt
    Dämonisches ist abgetan, dem Urgeist nun vereint

    3. Kapitel
    Es fügen sich die Weltenmeere und Gebirge
    In der Hölle werden Namen durchgestrichen

    4. Kapitel
    Es kann ein Amt als Pferdeknecht dem Herzen nicht genügen
    Sogar als Himmelsebenbürtiger gelangt er nicht zur Ruhe

    5. Kapitel
    Der Rebell vom Pfirsichfest entwendet Lebenselixier
    Die Götter fangen auf der Rückkehr den Banditen ein

    6. Kapitel
    Am Pfirsichfest fragt Guanyin nach den Gründen
    Ein Kleiner Heiliger besiegt den Grossen Heiligen

    7. Kapitel
    Der Grosse Heilige entspringt dem Ofen der Trigramme
    Der Herzensaffe festigt sich im Berg der Wandlungsphasen

    8. Kapitel
    Buddha kündet die Glückseligkeit in Schriften
    Guanyin wird nach Chang’an aufgeboten

    9. Kapitel
    Beim Amtsantritt kommt Chen Guangrui in Not
    Der Mönch vom Flusslauf rächt das alte Unrecht

    142
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 1320
Erscheinungsdatum 12.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-010879-6
Verlag Philipp Reclam Jun.
Maße (L/B/H) 24.4/17.6/5.8 cm
Gewicht 1674 g
Abbildungen 100 schwarz-weiße Fotos
Übersetzer Eva Lüdi Kong
Verkaufsrang 102699
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 122.00
Fr. 122.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Weltliteratur in einer wunderschönen Ausgabe
von einer Kundin/einem Kunden am 24.03.2018

"Die Reise in den Westen" ist eines der wichtigsten Bücher in der chinesischen Literatur. Unzählige chinesische Mythen und Legenden finden sich hier wieder, ebenso philosophische Betrachtungen zu Daoismus und Buddhismus. Die Geschichte an sich ist (für den westlichen Leser) nicht einfach zu lesen, stellenweise redundant und erfo... "Die Reise in den Westen" ist eines der wichtigsten Bücher in der chinesischen Literatur. Unzählige chinesische Mythen und Legenden finden sich hier wieder, ebenso philosophische Betrachtungen zu Daoismus und Buddhismus. Die Geschichte an sich ist (für den westlichen Leser) nicht einfach zu lesen, stellenweise redundant und erfordert ein gewisses Maß an Konzentration .Doch wer sich darauf einlässt, wird mit einer vielfältigen und spannenden Handlung belohnt. Wunderbare, zeitgenössische Illustrationen bereichern diese Ausgabe. Fazit: Ein monumentales Werk und ein herausragendes Stück Weltliteratur.

Der Superlativ eines "Romans"
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 16.11.2017

»Die Reise in den Westen« ist wie Dantes »Göttliche Komödie« ein monumentales Werk seiner Zeit, dass dank der großzügig angelegten Verweise und Erklärungen einlädt, sich näher mit den Umständen seines Entstehens und dem in ihm Dargelegten zu beschäftigen. Dabei steht aber eins fest: Wer nicht schon vorher bereit ist sich, wie... »Die Reise in den Westen« ist wie Dantes »Göttliche Komödie« ein monumentales Werk seiner Zeit, dass dank der großzügig angelegten Verweise und Erklärungen einlädt, sich näher mit den Umständen seines Entstehens und dem in ihm Dargelegten zu beschäftigen. Dabei steht aber eins fest: Wer nicht schon vorher bereit ist sich, wie ein Bücherwurm, Stück für Stück durch ein Buch hindurchzuarbeiten, wird nicht bereit sein dieses zu kaufen. Das ist dabei dem fast notwendigen Umstand geschuldet, dass dieses Buch kein Roman im aktuellen Sinne ist. Neben der Handlung selbst warten hier nämlich auch unzählige Gedichte auf den Leser, welche die Handlung illustrieren, aber eben auch Teil von ihr sind. Die Arbeit eines ganz Jahrzehnts war es, die erstmals eine vollständige Übersetzung (MIT den eben genannten Gedichten) ins Deutsche zutage brachte – zu Recht wurde dieser Leistung der »Preis der Leipziger Buchmesse 2017« verliehen. Es ist zu hoffen, dass damit diesem Stück chinesischer Literatur nunmehr auch jene Beachtung zufällt, welche ihm bis jetzt nur von Kennern zuteil wurde.