Warenkorb

Das magische Baumhaus 13 - Im Schatten des Vulkans

Das magische Baumhaus

Wie ein Wirbelwind landet das magische Baumhaus im alten Pompeji. Dort treffen Philipp und Anne auf eine alte Wahrsagerin, die nur in Rätseln spricht. Was sich hinter ihren geheimnisvollen Worten verbirgt, bekommen die Geschwister schon bald am eigenen Leibe zu spüren: Denn im Schatten des Vulkans befinden sie sich auf sehr wackligem Boden ...

Komm mit auf die Reise im magischen Baumhaus! Rätselhafte Abenteuer in fremden Welten und längst vergangenen Zeiten erwarten dich auch in den nächsten Bänden.

Die beliebte Kinderbuch-Reihe von Bestsellerautorin Mary Pope Osborne! Die Geschwister Anne und Philipp reisen mit dem magischen Baumhaus durch die Zeit. Sie erleben spannende Abenteuer, entdecken ferne Länder und lernen viele berühmte Persönlichkeiten kennen.
Portrait
Mary Pope Osborne lernte schon als Kind viele Länder kennen. Mit ihrer Familie lebte sie in Österreich sowie in Oklahoma, Florida und anderen amerikanischen Staaten. Nach ihrem Studium zog es sie wieder in die Ferne, und sie reiste viele Monate durch Asien. Schließlich begann sie zu schreiben und war damit außerordentlich erfolgreich. Bis heute sind schon über vierzig Bücher von Mary Pope Osborne erschienen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 96 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 8
Erscheinungsdatum 13.06.2016
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 9783732007196
Verlag Loewe
Dateigröße 11954 KB
Illustrator Jutta Knipping
Übersetzer Sabine Rahn
Verkaufsrang 6730
eBook
eBook
Fr. 8.00
Fr. 8.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Eine römische Stadt, ein Vulkan und eine geheimnisvolle Geschichte.
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 27.10.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das Buch: Es handelt sich hier um Band 13 aus der Reihe „Das magische Baumhaus“ aus dem Loewe Verlag. Das Buch kann unabhängig von allen anderen Bänden gelesen werden. Wir haben ein Hardcover, welches auch häufigem Lesen und in die Hand nehmen standhält. Das Cover mit dem Vulkan im Hintergrund und den beiden Kindern im Vordergr... Das Buch: Es handelt sich hier um Band 13 aus der Reihe „Das magische Baumhaus“ aus dem Loewe Verlag. Das Buch kann unabhängig von allen anderen Bänden gelesen werden. Wir haben ein Hardcover, welches auch häufigem Lesen und in die Hand nehmen standhält. Das Cover mit dem Vulkan im Hintergrund und den beiden Kindern im Vordergrund passt perfekt zur Geschichte. Auch ist die Haptik des Buches durch die erhabenen Schriftzüge sehr angenehm. Im vorderen und hinteren Buchdeckel findet sich eine Zeichnung von Pepper Hill und dem Baumhaus, auf dem mein Sohn versuchte ausfindig zu machen, welches der Häuser wohl das von Anne und Philipp sein könnte. :-) Worum geht’s? Anne und Philipp, die inzwischen zu Meisterbibliothekaren geworden sind, werden von der Zauberin Morgan gebeten aus einer alten Bibliothek eine Geschichte zu retten, die ansonsten für alle Zeit verloren wäre. Dazu übergibt sie den Kindern ein Buch über die Römer und den Titel der zu rettenden Geschichte. Mit dem magischen Baumhaus reisen Anne und Philipp ins Jahr 79 nach Christi in die Stadt Pompeji und sehen sich unversehens dem wohl berühmtesten Ausbruch des Vesuv ausgesetzt. Auf der Suche nach der Geschichte beginnt eine spannende Reise durch diese alte römische Stadt, die als Urlaubsort der Römer bekannt war, und am Ende steht eine wundersame Rettung. Die Charaktere: Im Mittelpunkt der Geschichte stehen die beiden Kinder Anne und Philipp, die eine weitere Reise in eine frühere Zeit antreten. Beide Kinder wirken sehr authentisch und sympathisch. Man kann sich gut vorstellen sie als Nachbarskinder zu haben. Mein Sohn findet sie zudem sehr mutig und da hat er Recht. Immerhin reisen sie diesmal in eine Zeit, in der ein großes Unglück passiert. Philipp ist begeistert von den Römern und allem, was sie getan und wie sie gelebt haben. Ich finde es toll, dass er sich, obwohl Eile geboten war, Notizen zu deren Lebensweisen macht. Außerdem ist er es, der in ihrem Buch über die Römer stets die richtigen Stellen heraus findet um sich und Anne weiter durch Pompeji zu lotsen. Anne dagegen hat ein sehr gutes Gespür dafür, wer die richtigen Menschen sind, die man um Hilfe bitten kann. Eine alte Frau – eine Wahrsagerin – weißt ihnen dann auch den Weg zur Bibliothek und spricht eine unheimliche Voraussage aus. Mir war diese Frau ja nicht wirklich geheuer, ebenso wie Philipp im Übrigen, und auch mein Sohn sagt, dass er sie zunächst nicht wirklich einordnen konnte. Letztlich jedoch hat sie die Wahrheit prophezeit. Schreibstil und Illustrationen: Der Schreibstil der Autorin ist leicht zu lesen, die Formulierungen sind altersgerecht für die Zielgruppe. Mir gefällt es, dass es nicht so viele Figuren gibt, sodass sich der junge Leser auf Anne und Philipp konzentrieren kann. Es gibt nur wenige schwierige Worte wie z.B. Papyrusrolle, bei denen mein Sohn Hilfe beim Lesen benötigte. Ebenso werden Begrifflichkeiten entweder verständlich umschrieben oder aufschlussreich erklärt. So liest Philipp z.B. aus dem Buch über die Römer hin und wieder Passagen vor, in denen Begriffe aus dem alten römischen Reich erklärt werden. Mir gefallen die Umsetzung der korrekten historischen Fakten und die Verknüpfung mit der Realität sehr. So lernen Kinder auf eine sehr unterhaltsame Art Geschichte. Ich gehe davon aus, dass das hier gelesene im Gedächtnis bleibt. Das Buch verfügt über viele, auch sehr große (manchmal ganzseitige) Bilder, die gut zur Geschichte passen und diese anschaulich illustrieren. Die Bilder sind liebevoll gezeichnet, sodass man sich sowohl die beiden Helden als auch die Orte, an denen sie sich befinden, sehr gut vorstellen kann. Eignung für Kinder: Das Buch ist für Kinder ab 8 geeignet. Sowohl der Schreibstil als auch die Aufbereitung der historischen Fakten sind für dieses Alter perfekt. Die große Schrift ist gerade für Leseanfänger toll zu lesen und die vielen Bilder lockern die Geschichte auf. Auch wenn am Ende der Geschichte ein furchtbares Unglück für Pompeji steht, ist die Geschichte nicht grausam und es gibt keinen Grund dieses Buch nicht auch mit jüngeren Kindern zu lesen. Fazit: Diese Zeitreise für Kinder ab 8 Jahre ist mit korrekten historischen Fakten belegt, ist auch für Leseanfänger geeignet und macht besonders viel Spaß, wenn man sie sich (von seinem Kind) vorlesen lässt. Liebevolle Illustrationen und ein spannendes Abenteuer halten die Lust am Lesen aufrecht. Gemeinsam vergeben mein Sohn und ich 5 von 5 Sternen.

Auf in neue Abenteuer
von Maike L. aus Essen am 11.06.2005
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Phillip und Anne finden sich diesmal im alten Pompeji wieder und sollen dort wieder ein rätselhaftes Geheimnis lösen. Die Bücher sind besonders für Grundschüler (schon ab Ende erster Klasse) geeignet: Die Sätze sind kurz und gut lesbar. Der Umfang der Geschichten ist nicht zu groß, so dass auch schon junge Leser ganze Bücher al... Phillip und Anne finden sich diesmal im alten Pompeji wieder und sollen dort wieder ein rätselhaftes Geheimnis lösen. Die Bücher sind besonders für Grundschüler (schon ab Ende erster Klasse) geeignet: Die Sätze sind kurz und gut lesbar. Der Umfang der Geschichten ist nicht zu groß, so dass auch schon junge Leser ganze Bücher alleine bewältigen können und ihre Lesemotivation so gefördert wird, Außerdem gibt es viele schöne Illustrationen, die den Kindern weiter Hilfen bieten. Was ich besonders an den Geschichten von Mary Osborne schätze ist, dass Kinder während sie in eine spannende Geschichte versunken sind, nebenbei durch kurze Informationstexte, die in das Buch eingebettet sind, viel lernen können.