Warenkorb
 

Profitieren Sie im Juli von 5-fach Meilen auf Bücher & eBooks!*

In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 15.11.2016
Sprache Englisch
ISBN 978-0-399-59044-3
Verlag Random House LCC US
Maße (L/B/H) 23.3/15.6/2.5 cm
Gewicht 355 g
Verkaufsrang 3385
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Fr. 27.90
Fr. 27.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
7
1
0
0
0

Macht süchtig!
von einer Kundin/einem Kunden aus Niederhasli am 25.06.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch fesselte mich von Beginn an und liess mich nicht mehr los. Toller Schreibstil, gut verständlich verfasst und mit Humor ausgefüllt, entführt es einen auf eine Reise durch das Leben dieses hervorragenden Komikers.

Sehr toll
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 06.01.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein sehr interessantes Buch . Kann man nur weiter empfehlen:))))

Loveletter to a mother
von einer Kundin/einem Kunden aus Regensburg am 30.05.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Dieses Buch ist weniger ein Memoir als ein Liebesbrief an eine tolle Frau. Obwohl es in Born A Crime eigentlich um Trevor Noah geht, zieht sich die Geschichte seiner Mutter und ihr Einfluss auf Noah's Leben wie ein roter Faden durch die Erzählung. Erschreckend fand ich, wie wenig ich tatsächlich über Südafrika und die Apartheit... Dieses Buch ist weniger ein Memoir als ein Liebesbrief an eine tolle Frau. Obwohl es in Born A Crime eigentlich um Trevor Noah geht, zieht sich die Geschichte seiner Mutter und ihr Einfluss auf Noah's Leben wie ein roter Faden durch die Erzählung. Erschreckend fand ich, wie wenig ich tatsächlich über Südafrika und die Apartheit weiß. Ein erster Einblick kratzt mit Sicherheit nur an der Oberfläche der Geschichte Südafrikas. Am Ende bleibt jedem Leser aber auch eine andere Erkenntnis: Wer sich nicht zumindest ein bisschen in Patricia Nombuyiselo Noah verliebt, hat das Buch nicht verstanden.