Warenkorb
 

Das Erbe

Graphic Novel paperback Band 13

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Die israelische Comiczeichnerin Rutu Modan verwebt auf kunstvoll leichte Weise historische, gesellschaftliche und private Fragen. In DAS ERBE steht eine alte Hinterlassenschaft in Warschau im Zentrum der Erzählung. Eine ältere Dame, die vor den Nazis aus Polen geflohen ist, kehrt mit ihrer Enkelin erstmals aus Israel, um - vordergründig - Anspruch auf ein altes Erbe zu erheben. Doch es kommen ganz unerwartet Familiengeheimnisse ans Licht.

""Das Erbe" bietet plastische Individuen, eine Handlung, die reich ist an Überraschungen, und einen leichtfüssigen, humorvollen Umgang mit dem Ernst der Geschichte, der dabei doch nie effektheischend wirkt." Sebastian Hammelehle / spiegel.de

Portrait
Rutu Modan ist 1966 in Tel Aviv geboren, wo sie als Comicautorin und Illustratorin arbeitet. In Israel mehrfach als Kinderbuchautorin ausgezeichnet, wurde sie international als Comiczeichnerin bekannt dank Actus Tragicus, einem israelischen Künstlerkollektiv und Verlagshaus für alternative Comicautoren. Actus Tragicus wurde 1995 von Mira Friedmann, Batia Kolton, Rutu Modan, Yimri Pinkus und Itzik Rennert gegründet und hat sich international einen ausgezeichneten Ruf erworben. Nach dem erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung an der Bezalel Academy of Art and Design in Jerusalem (1992), begann sie regelmässig Comic-Strips und Geschichten in führenden Zeitungen Israels zu veröffentlichen. 2001 gewann sie den Andersen Award für Illustration. Ausserdem war sie Mitherausgeberin der israelischen Ausgabe von MAD-Magazine. Seit 2005 gehört sie zu den von der Israel Cultural Excellence Foundation (IcExcellence) ausgezeichneten „hervorragenden Künstlern Israels“. Im November 2006 wurde ihre Graphic Novel „Blutspuren“ (im Original: „Exit Wounds“) veröffentlicht und löste damit in der Presse und bei ihren Lesern grosse Begeisterung aus. Die französische Ausgabe wurde im Frühling 2008 beim renommierten internationalen Comic-Fesitval in Angoulême mit dem Prix France Info ausgezeichnet. Rutu Modan ist in Israel und im Ausland als Illustratorin und Texterin tätig, sie hat bereits für die New York Times, den New Yorker und Le Monde gearbeitet und veröffentlicht ihre Werke weltweit. „Das Erbe“ ist ihre zweite Graphic Novel, die zum Teil autobiographisch ist.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 28.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-71385-8
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 23/17.2/2.2 cm
Gewicht 590 g
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Gundula Schiffer
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 17.90
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Graphic Novel paperback

  • Band 1

    37880101
    Graphic Novel paperback: Faust
    von Flix
    (1)
    Buch
    Fr.11.90
  • Band 8

    42420107
    Der kleine Prinz
    von Antoine de Saint-Exupery
    (21)
    Buch
    Fr.14.90
  • Band 10

    44290469
    Don Quijote
    von Flix
    Buch
    Fr.14.90
  • Band 11

    44290457
    Castro
    von Reinhard Kleist
    Buch
    Fr.16.90
  • Band 12

    45189532
    Ein Vertrag mit Gott
    von Will Eisner
    (1)
    Buch
    Fr.28.90
  • Band 13

    47092584
    Das Erbe
    von Rutu Modan
    Buch
    Fr.17.90
    Sie befinden sich hier

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Schweres Thema leicht verarbeitet
von einer Kundin/einem Kunden aus Göppingen (BaWü) am 25.09.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Endlich mal ein Buch, das die Thematik Juden im Dritten Reich und die daraus resultierende Vergangenheitsbewältigung nicht tonnenschwer verarbeitet. Dies liegt vor allem an der Hauptperson von Das Erbe. Die alte Dame reist mit ihrer Enkelin nach Polen, um ein Erbe einzufordern. Doch dies ist nur ein Vorwand. In Wirklichkeit führ... Endlich mal ein Buch, das die Thematik Juden im Dritten Reich und die daraus resultierende Vergangenheitsbewältigung nicht tonnenschwer verarbeitet. Dies liegt vor allem an der Hauptperson von Das Erbe. Die alte Dame reist mit ihrer Enkelin nach Polen, um ein Erbe einzufordern. Doch dies ist nur ein Vorwand. In Wirklichkeit führt die alte Dame etwas ganz anderes im Schild. Mit verschmitztem Humor erzählt und frischen Farben koloriert, kommt in dieser Graphic Novel trotz des ernsten Themas keine depressive Stimmung auf. Gehört für mich mit zum Besten, das ich dieses Jahr gelesen habe.