Warenkorb
 

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Roman. Deutsche Erstausgabe


Der neue Spannungsroman von Paula Hawkins nach dem internationalen Nr.-1-Bestseller Girl on the Train.

»Julia, ich bin’s. Du musst mich anrufen. Bitte, Julia. Es ist wichtig …« In den letzten Tagen vor ihrem Tod rief Nel Abbott ihre Schwester an. Julia nahm nicht ab, ignorierte den Hilferuf. Jetzt ist Nel tot. Sie sei gesprungen, heisst es. Julia kehrt nach Beckford zurück, um sich um ihre Nichte zu kümmern. Doch sie hat Angst. Angst vor diesem Ort, an den sie niemals zurückkehren wollte. Vor lang begrabenen Erinnerungen, vor dem alten Haus am Fluss, vor der Gewissheit, dass Nel niemals gesprungen wäre. Und am meisten fürchtet Julia das Wasser und den Ort, den sie Drowning Pool nennen …

Rezension
"Hawkins will unterhalten, und das gelingt ihr. [...] Weil ein guter Krimi immer auch ein Gesellschaftsroman ist, reflektiert Hawkins die Lebensentwürfe von Frauen." DER SPIEGEL
Portrait
Hawkins, Paula
Paula Hawkins wuchs in Simbabwe auf. 1989 zog sie nach London, wo sie bis heute lebt. Sie arbeitete fünfzehn Jahre lang als Journalistin, bevor sie mit dem Schreiben von Romanen begann. Ihr erster Spannungsroman »Girl on the Train« wurde zu einem internationalen Phänomen. Der Roman wurde in über 40 Sprachen übersetzt, eroberte weltweit die Bestsellerlisten und wurde 2016 mit Emily Blunt in der Hauptrolle verfilmt. Auch Paula Hawkins' zweiter Spannungsroman »Into the Water« eroberte weltweit die Bestsellerlisten.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 480
Erscheinungsdatum 24.05.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7645-0523-3
Verlag Blanvalet
Maße (L/B/H) 21.6/13.6/4.2 cm
Gewicht 579 g
Originaltitel Into the Water
Übersetzer Christoph Göhler
Verkaufsrang 24046
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
Fr. 22.90
Fr. 22.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Enttäuschend...

Leyla Arfai, Thalia-Buchhandlung Basel

Als Julia einen Anruf von ihrer Schwester Nel erhält-ignoriert sie diesen. Auch reagiert sie nicht, als Nel sie auf der Mailbox um einen dringenden Rückruf bittet. Am nächsten Tag ist Nel tot. Alles weist darauf hin, dass Nel Selbstmord begangen hat und sich von der Klippe ins Wasser stürzte. Doch Julia weiss, dass dies nicht sein kann und sie ahnt, dass noch etwas viel größeres dahintersteckt, denn es kann kein Zufall sein, dass so viele junge Frauen sich schon vor Nel von dieser Klippe gestürzt haben. Eine tolle Buchidee mit einem spannenden Aufbau, doch leider nicht gut umgesetzt. Die Kapitel sind recht kurz und die Erzählperspektive wechselt ständig. Durch die vielen Personen ist es schwierig, den Überblick zu behalten und dies macht das Lesen mühselig und endet schlussendlich mit einem flauen, flachen Ende.

Beunruhigende Unterhaltung

Karim Raouf, Thalia-Buchhandlung Basel

Julia macht sich schwere Vorwürfe. Ihre Schwester Nel ist tot, sie soll sich laut Behörden das Leben genommen haben. Kurz vor ihrem Ableben hat Nel noch verzweifelt versucht, ihre Schwester zu erreichen, aber diese hat den Anruf schlichtweg ignoriert... Julia kehrt in ihr altes Heimatdorf zurück, ein Ort, der mit lange begrabenen schlimmen Erinnerungen behaftet ist. Ihre Nachforschungen bringen Erschreckendes ans Tageslicht. Und Julia weiss eines mit Sicherheit: Nel hätte niemals Selbstmord begangen. Ihre Schwester wurde Opfer einer gut getarnten Bluttat. Aber wie soll sie es beweisen?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
31 Bewertungen
Übersicht
9
14
3
3
2

Into the water
von ZeilenZauber aus Hamburg am 23.02.2019
Bewertet: Medium: H?rbuch-Download

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Das ist wieder so eine Rezension, an der ich länger geknabbert habe. Einerseits haben so viele Menschen das Buch hochgelobt und andererseits fand ich das Vorgängerbuch von Paula Hawkins echt spitze. Ich kann die Lobpreisungen nicht verstehen. Es kamen so viele Figuren vor, dass ich zwischendurch fast ma... ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Das ist wieder so eine Rezension, an der ich länger geknabbert habe. Einerseits haben so viele Menschen das Buch hochgelobt und andererseits fand ich das Vorgängerbuch von Paula Hawkins echt spitze. Ich kann die Lobpreisungen nicht verstehen. Es kamen so viele Figuren vor, dass ich zwischendurch fast mal den Überblick verloren hätte. Im Buch steht unten auf den Seiten, wessen Sicht der Dinge der Leser in dem Moment erfährt. Doch beim Hörbuch muss man sich verdammt konzentrieren, um nicht den Überblick zu verlieren. Hinzu kommt, dass Hawkins’ Schreibstil stellenweise ausschweifend und langatmig war. Wie schon in „Girl on the Train“, hat die Autorin Charaktere geschaffen, die unsympathisch sind. Doch dieses Mal hat es für mich nicht funktioniert. Es wurde keine Verantwortung für das eigene Tun übernommen und alles wurde irgendwie entschuldigt. Egal wie schlimm und verwerflich die Tat war. Durch die vielen Figuren und ihren Sichtweisen, nahm die Handlung erst im letzten Drittel allmählich Fahrt auf. Da hätte Kürzung zu Beginn bestimmt geholfen. Auch ging es mir dann am Ende zu schnell. Hier hätte ich mir mehr von der vorher im Übermaß vorhandenen ausschweifenden Schreibwiese gewünscht. Die Sprecher haben ihr Bestes getan und auf jeden Fall der Handlung Leben eingehaucht. Der Plot ist interessant, aber ich finde, dass die Autorin Potential verschenkt hat. Mit viel Wohlwollen vergebe ich knappe 3 Water-Stars. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ „Julia, ich bin’s. Du musst mich anrufen. Bitte, Julia. Es ist wichtig …” In den letzten Tagen vor ihrem Tod rief Nel Abbott ihre Schwester an. Julia nahm nicht ab, ignorierte den Hilferuf. Jetzt ist Nel tot. Sie sei gesprungen, heißt es. Julia kehrt nach Beckford zurück, um sich um ihre Nichte zu kümmern. Doch sie hat Angst. Angst vor diesem Ort, an den sie niemals zurückkehren wollte. Vor lang begrabenen Erinnerungen, vor dem alten Haus am Fluss, vor der Gewissheit, dass Nel niemals gesprungen wäre. Und am meisten fürchtet Julia das Wasser und den Ort, den sie Drowning Pool nennen … Ein Psychothriller voller Abgründe - gelesen von Britta Steffenhagen, Simon Jäger und Marie Bierstedt.

"Ein Fluss mit einem dunklen Geheimnis"
von einer Kundin/einem Kunden am 09.06.2018

Nach "Girl on the train" wieder ein spannender Roman der Autorin. Natürlich lässt er sich nicht mit dem ersten Roman vergleichen aber ich finde doch, das auch "Into the water" gelungen ist. Die Geschichten der Dorfbewohner und die vielen Geheimnisse machen die Handlung abwechslungsreich und lassen einen selbst immer mehr in die ... Nach "Girl on the train" wieder ein spannender Roman der Autorin. Natürlich lässt er sich nicht mit dem ersten Roman vergleichen aber ich finde doch, das auch "Into the water" gelungen ist. Die Geschichten der Dorfbewohner und die vielen Geheimnisse machen die Handlung abwechslungsreich und lassen einen selbst immer mehr in die Erzählung eintauchen.

Empfehlenswert!
von einer Kundin/einem Kunden am 23.10.2017

Ein ungewöhnlicher Schreibstil,viele Nebenschauplätze und Personenbeschreibungen lassen einen schnell den Überblick verlieren.Trotzdem sehr spannend und auf jeden Fall zu empfehlen!