Warenkorb
 

Der Gärtner war's nicht!

Die K&K-Schwestern ermitteln

Weitere Formate


Konny und Kriemhild, beide über sechzig, führen nicht sonderlich erfolgreich eine Pension in der Provinz. Eines Tages wird die Idylle durch einen Mord gestört  und die Schwestern entpuppen sich als wahre Meisterdetektivinnen …

In die Beschaulichkeit der Bed & Breakfast-Pension der Schwestern Konny und Kriemhild platzt eine Band junger Musiker, die den Haushalt ordentlich auf den Kopf stellen – bis einer von ihnen tot aufgefunden wird.

Hat der Gärtner den Gast versehentlich mit seinem Aufsitzrasenmäher umgefahren? War es wirklich ein Unfall? Oder nicht doch Mord? Kurzentschlossen nehmen die Schwestern die Ermittlungen selbst in die Hand – ihr Haus, ihre Regeln.

All das vor den Augen eines zufällig anwesenden Hotelkritikers. Und der Pensionskatze: dem unsäglich hässlichen Sphynx-Kater Amenhotep.

Das Chaos ist perfekt!

 

»Wenn Tatjana Kruse über ältere Damen schreibt, dann ist das, als würde Guy Ritchie auf Agatha Christie treffen. Einzigartig in der deutschen Krimiszene und sowas von hinreissend!« Simone Buchholz, ›Blaue Nacht‹

»Gib dem Leben einen Gin: Wenn ich tauschen dürfte für eine Nacht, dann käme nur Tatjana Kruse als Körper- Geist- und Schreibtauschpartnerin in Frage.« Nina George, ›Das Lavendelzimmer‹

»Tatjana Kruse ist mit so viel Humor gesegnet, dass ich mich auf jedes Treffen mit ihr mordsmässig freue.« Ingrid Noll, ›Die Apothekerin‹

»Tatjana Kruse ist der Champagner unter den deutschen Krimiautoren.« Bernhard Aichner, ›Die Totenfrau‹

Rezension
"Kruse beobachtet genau und hat einen untrüglichen Blick für die Absurditäten des Alltags."
Sabine Nedele, Stuttgarter Zeitung
Portrait
Kruse, Tatjana
Tatjana Kruse, Jahrgangsgewächs aus süddeutscher Hanglage, wuchs in einem reinen Frauenhaushalt auf. Zudem befand sich dieser Frauenhaushalt in einem Kleinstadthotel, das von ihrer Mutter geleitet wurde. Es war nur eine Frage der Zeit, bis Tatjana Kruse das literarisch aufarbeitete. Mittlerweile ist sie von Beruf Kriminalschriftstellerin.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 316
Erscheinungsdatum 10.04.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-458-36265-4
Verlag Insel Verlag
Maße (L/B/H) 18.8/11.6/2.7 cm
Gewicht 298 g
Auflage 2. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 16.90
Fr. 16.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
17
2
0
0
0

Angriff auf die Lachmuskeln!
von einer Kundin/einem Kunden am 12.05.2019

Tatjana Kruse ist bekannt für ihre etwas skurrilen Protagonisten. Mit diesem Werk hat sie es geschafft meine Lachmuskeln aufs Äußerste zu strapazieren, was mir beim Lesen/Lachen unverständliche Blicke von meinem Mann eingebracht hat. Für alle, die sich mal wieder köstlich amüsieren möchten. Ich hoffe auf noch viele weitere Büche... Tatjana Kruse ist bekannt für ihre etwas skurrilen Protagonisten. Mit diesem Werk hat sie es geschafft meine Lachmuskeln aufs Äußerste zu strapazieren, was mir beim Lesen/Lachen unverständliche Blicke von meinem Mann eingebracht hat. Für alle, die sich mal wieder köstlich amüsieren möchten. Ich hoffe auf noch viele weitere Bücher mit den K & K Schwestern.

Es leben die K&K Schwestern
von einer Kundin/einem Kunden aus Herschweiler-Pettersheim am 13.04.2018

Sehr schöner, humoriger Krimi mit zwei etwas schrulligen Schwestern, die eine Pension leiten. In eben jener Pension ereignet sich ein Mord, dessen Lösung allerlei Verwirrungen und Verstrickungen nach sich zieht und die Schwestern von einer peinlichen Situation in die nächste verfrachtet. Das Buch schreit nach einer Fortsetzung ü... Sehr schöner, humoriger Krimi mit zwei etwas schrulligen Schwestern, die eine Pension leiten. In eben jener Pension ereignet sich ein Mord, dessen Lösung allerlei Verwirrungen und Verstrickungen nach sich zieht und die Schwestern von einer peinlichen Situation in die nächste verfrachtet. Das Buch schreit nach einer Fortsetzung über die Geschichten der beiden Schwestern.

Köstlich amüsant
von einer Kundin/einem Kunden am 24.03.2018

Wer sagt eigentlich, dass Krimis immer bierernst und extrem auf die Ermittlungen fokussiert sein müssen? “Der Gärtner war's nicht“ ist nicht nur erfrischend humorvoll und lässt sich ganz entspannt runterlesen - auch die Charaktere sind wunderbar lebendig und der Mord wird beinahe nebensächlich. Übrigens: Trotz des fortgeschritt... Wer sagt eigentlich, dass Krimis immer bierernst und extrem auf die Ermittlungen fokussiert sein müssen? “Der Gärtner war's nicht“ ist nicht nur erfrischend humorvoll und lässt sich ganz entspannt runterlesen - auch die Charaktere sind wunderbar lebendig und der Mord wird beinahe nebensächlich. Übrigens: Trotz des fortgeschrittenen Alters der Protagonisten kann ich das Buch auch jüngeren Lesern wärmstens empfehlen.