Warenkorb
 

Heute leben wir

Roman

EIN SS-OFFIZIER RETTET JÜDISCHES MÄDCHEN:
Renée ist 6 oder 7, ganz genau weiss sie es nicht. Als elternloses jüdisches Mädchen wird sie im letzten Kriegswinter vor den Deutschen versteckt - bei den Nonnen, dem Pfarrer, den Bauern in den Ardennen. Bis sie dem SS-Offizier Matthias in die Hände fällt. Er verschwindet mit ihr im Wald, um sie zu erschiessen, aber plötzlich nimmt alles einen ganz anderen Lauf. Dieses Mädchen mit den dunklen Augen wird Matthias Leben für immer verändern.
Rezension
Toll gemacht, Emmanuelle Pirotte!
Portrait
>Heute leben wir< ist der erste Roman von Emmanuelle Pirotte und war ein grosser Publikumserfolg in Frankreich, ausserdem wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Die Autorin wurde von der Geschichte ihrer Grosseltern, die im Zweiten Weltkrieg ein jüdisches Kind versteckten, inspiriert. Die Filmrechte für >Heute leben wir< sind vergeben. Emmanuelle Pirotte lebt in einem belgischen Dorf.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.03.2017
Sprache Deutsch, Französisch
EAN 9783104901633
Verlag Fischer E-Books
Originaltitel Today we live
Dateigröße 964 KB
Übersetzer Grete Osterwald
Verkaufsrang 55354
eBook
eBook
Fr. 10.00
Fr. 10.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
10
2
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Koblenz am 30.06.2017
Bewertet: anderes Format

Vollkommen zurecht ist dieses Buch in seinem Herkunftsland Frankreich ein wahrer Publikumserfolg und hat etliche Preise gewonnen.

von einer Kundin/einem Kunden am 23.05.2017
Bewertet: anderes Format

In diesem Roman geht es nicht nur um die Gräueltaten im 2. Weltkrieg, sondern auch um Liebe, Mut, Hoffnung und Hilfsbereitschaft. Prägt sich unvergesslich ins Gedächtnis ein!

Menschlichkeit in unmenschlicher Zeit...
von einer Kundin/einem Kunden am 22.05.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Dieses Buch stellt den Rezensenten vor ein wirkliches Problem: Erzählt man die nackten Fakten, werden sicher viele Leserinnen und Leser abwinken, und sagen: Bitte nicht wieder dieses Thema! Und all denen entgeht dann ein sehr sehr eindringlicher Text, ein Buch, das sehr lange nachklingt! 1944, irgendwo im deutsch - belgischen Ni... Dieses Buch stellt den Rezensenten vor ein wirkliches Problem: Erzählt man die nackten Fakten, werden sicher viele Leserinnen und Leser abwinken, und sagen: Bitte nicht wieder dieses Thema! Und all denen entgeht dann ein sehr sehr eindringlicher Text, ein Buch, das sehr lange nachklingt! 1944, irgendwo im deutsch - belgischen Niemandsland, hat Renee, ein siebenjähriges jüdisches Mädchen die letzten drei Jahre überlebt. Nach der Deportation ihrer Eltern gab es viele Menschen, die ihr dabei geholfen haben. Als sie jedoch, kurz vor Kriegsende, in die Hände eines SS-Offiziers, der undercover arbeitet, fällt, scheint ihr Schicksal besiegelt. Doch die beiden erkennen sich, als ob sie beide zum gleichen archaischen Stamm gehören würden - und überleben gemeinsam die letzen Kriegswochen... Selten habe ich in der letzten Zeit ein Buch gelesen, das gleichzeitig so unfassbar, und beiläufig, gewaltsam war - und doch so feinfühlig und menschlich!!! "Eines Tages, als David den Belgier fragte, wie die Kleine und er durch den Krieg gekommen seien, hatte er geantwortet: Was tut das schon zur Sache? Heute leben wir."