Warenkorb
 

Nur heute: Hitze-Rabatt: 20% auf (fast) alles* - Code: SONNE

Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke

Roman.. Ausgezeichnet mit dem 15. Euregio-Schüler-Literaturpreis 2016

Alle Toten fliegen hoch Band 3

Von einem, der auszog, Schauspieler zu werden – und bei den Grosseltern einzieht
Mit Anfang zwanzig geschieht dem Erzähler in Joachim Meyerhoffs drittem Roman das Unerwartete: Er wird auf der Schauspielschule in München angenommen und zieht in die grossbürgerliche Villa seiner Grosseltern. Die Tage der ehemaligen Schauspielerin und des emeritierten Professors für Philosophie sind durch abenteuerliche Rituale strukturiert, bei denen Alkohol eine nicht unwesentliche Rolle spielt. Der Erzähler wird zum Wanderer zwischen den Welten. Tagsüber an der Schauspielschule systematisch in seine Einzelteile zerlegt, ertränkt er abends seine Verwirrung auf dem opulenten Sofa in Rotwein. Doch ihm entgeht nicht, dass auch die Grosseltern gegen eine grosse Leere ankämpfen, während er auf der Bühne sein Innerstes nach aussen kehren soll und dabei fast immer grandios versagt.
Rezension
"Wer Meyerhoffs saukomische Lebensgeschichte noch nicht kennt, greife zu, aber Vorsicht: Suchtgefahr." Klaus Modick, Nordwest-Zeitung 20170831
Portrait
Joachim Meyerhoff, geboren 1967 in Homburg/Saar, aufgewachsen in Schleswig, ist seit 2005 Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters. In seinem sechsteiligen Zyklus »Alle Toten fliegen hoch« trat er als Erzähler auf die Bühne und wurde zum Theatertreffen 2009 eingeladen. 2007 wurde er zum Schauspieler des Jahres gewählt. Für seinen Debütroman wurde er 2011 mit dem Franz-Tumler-Literaturpreis und 2012 mit dem Förderpreis zum Bremer Literaturpreis ausgezeichnet. Im September 2016 erhielt er den Nicolas-Born-Debütpreis, den Euregio-Schüler-Literaturpreis, im Januar 2017 die Carl-Zuckmayer-Medaille des Landes Rheinland-Pfalz. Im Mai 2017 wurde Joachim Meyerhoff in der Sektion Darstellende Kunst in die Akademie der Künste aufgenommen und von der Fachzeitschrift Theater heute im September zum Schauspieler des Jahres 2017 gewählt. Ausserdem gewann er im November des gleichen Jahres den Nestroy-Theaterpreis als Bester Schauspieler für »Die Welt im Rücken«.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 09.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-05034-9
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 19.1/12.6/2.4 cm
Gewicht 266 g
Verkaufsrang 14264
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 16.90
Fr. 16.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Alle Toten fliegen hoch

  • Band 1

    33748938
    Alle Toten fliegen hoch
    von Joachim Meyerhoff
    (61)
    Buch
    Fr.15.90
  • Band 2

    39229918
    Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war
    von Joachim Meyerhoff
    (45)
    Buch
    Fr.15.90
  • Band 3

    47832573
    Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke
    von Joachim Meyerhoff
    (51)
    Buch
    Fr.16.90
    Sie befinden sich hier
  • Band 4

    131599126
    Die Zweisamkeit der Einzelgänger
    von Joachim Meyerhoff
    (36)
    Buch
    Fr.17.90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
51 Bewertungen
Übersicht
45
5
1
0
0

BR
von einer Kundin/einem Kunden aus Vösendorf am 09.04.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich habe selten so gelacht. Extrem lustig, sehr privat und trotzdem respektvoll.

Wieder gelungen
von einer Kundin/einem Kunden aus Aistersheim am 28.02.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Und wieder kann Joachim Mayerhoff mit einem seiner Romane begeistern. Er überzeugt mit einer unglaublichen Selbstironie und gleichzeitig mit einer großen Offenheit. Der Umgang mit seinen Schwächen - alles in allem ein berührender Roman und freue mich schon auf den nächsten Band! Viel Freude beim Lesen!

von einer Kundin/einem Kunden am 18.02.2019
Bewertet: anderes Format

Joachim versagt an der Schauspielschule, aber bei den Großeltern gibt es Trost und Alkohol. Wieder unterhaltsam, kommt aber nicht ganz an die Vorgänger ran.