Warenkorb

Lost in Fuseta

Ein Portugal-Krimi

Leander Lost ermittelt Band 1

Ein hinreissendes deutsch-portugiesisches Ermittler-Trio betritt die Krimilandschaft. Bem-Vindo! Das Septemberlicht an der Algarve ist von betörender Weichheit. Am Flughafen von Faro nehmen Sub-Inspektorin Rosado und ihr Kollege Esteves einen schlaksigen Kerl in schwarzem Anzug in Empfang: Leander Lost, Kriminalkommissar aus Hamburg, für ein Jahr in Diensten der Polícia Judiciária. Eine Teambildung der besonderen Art beginnt. »Lasst uns die Besten austauschen« – so stand es in der Broschüre von Europol. Doch schon bald gibt der merkwürdig gekleidete Lost seinen portugiesischen Kollegen aus dem Küstenstädtchen Fuseta Rätsel auf: Warum spricht er schon nach drei Wochen Sprachkurs fliessend Portugiesisch – und versteht dennoch keinen ihrer Witze? Warum starrt er die Menschen so komisch an – und ist dennoch von so rührend-altmodischer Höflichkeit? Auf der schwierigen Suche nach dem Mörder eines Privatdetektivs, der mit seinem Boot auf einer vorgelagerten Atlantikinsel gestrandet ist, kommt das Trio nicht nur langsam den schmutzigen Geschäften eines Unternehmens auf die Spur, das die Wasserversorgung an der Algarve übernommen hat. Die vermeintlichen Defizite und Inselbegabungen des deutschen Kommissars entpuppen sich immer mehr als kriminalistischer Gewinn. Und Leander Lost erfährt im Laufe der Ermittlungen zum ersten Mal in seinem Leben, was es heisst, Teil eines Teams zu sein. Zumal Soraia, die hübsche und lebenskluge Schwester von Sub-Inspektorin Rosado, ein ausgeprägtes Interesse an ihm entwickelt ...
Rezension
»Wer Portugal liebt, den wird bei der Lektüre von Lost in Fuseta das Fernweh packen.«
Portrait

Gil Ribeiro, geboren 1965 in Hamburg, landete 1988 während einer Interrail-Reise quer durch Europa nur dank eines glücklichen Zufalls an der Algarve und verliebte sich umgehend in die Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Portugiesen. Seitdem zieht es ihn immer wieder in das kleine Städtchen Fuseta an der Ost-Algarve, wo ihm die Idee zu »Lost in Fuseta« kam. In seinem deutschen Leben ist Gil Ribeiro alias Holger Karsten Schmidt seit vielen Jahren einer der erfolgreichsten Drehbuchautoren Deutschlands. Holger Karsten Schmidt lebt und arbeitet bei Stuttgart.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 31.03.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783462316100
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Dateigröße 5127 KB
Verkaufsrang 272
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Leander Lost ermittelt

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
75 Bewertungen
Übersicht
52
19
3
0
1

von einer Kundin/einem Kunden am 31.05.2020
Bewertet: anderes Format

Sie suchen einen spannenden Krimi mit sympathischen Charakteren und tollen Landschaftsbeschreibungen für den Urlaub? Bitteschön! Gil Ribeiro nimmt Sie mit nach Portugal, macht Ihnen den Mund nach leckerem Essen wässrig und liefert einen spannungssteigernden Kriminalfall.

Algarve Krimi und mittendrin
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 27.05.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wer die Algarve etwas kennt, der fühlt sich sofort dabei.. Der Autor beschreibt die Algarve wie sie ist, die Handlung trägt dazu bei, dass sich das Buch einfach toll liest. Die anderen Bänder warten auf mich

Tolle Kulissen, ein ungewöhnlicher Fall und ein faszinierender Ermittler
von Igelmanu66 aus Mülheim am 05.01.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

»Schön, dass Sie wieder an Bord sind, Senhor Lost.« »Das freut mich auch. Ich freue mich auf meinen Aufenthalt in Portugal. Auch, wenn es arm ist und manchmal etwas vernachlässigt wirkt – die Zahl der Analphabeten nicht zu vergessen -, hat es doch … einen Zauber.« Ein Austauschprogramm verschlägt Leander Lost, einen Kriminal... »Schön, dass Sie wieder an Bord sind, Senhor Lost.« »Das freut mich auch. Ich freue mich auf meinen Aufenthalt in Portugal. Auch, wenn es arm ist und manchmal etwas vernachlässigt wirkt – die Zahl der Analphabeten nicht zu vergessen -, hat es doch … einen Zauber.« Ein Austauschprogramm verschlägt Leander Lost, einen Kriminalkommissar aus Hamburg, in ein kleines Nest an der Algarve. Seine neuen Kollegen merken schnell, dass mit dem Alemão irgendetwas anders ist. Tatsächlich hat Lost bemerkenswerte Fähigkeiten wie zum Beispiel ein fotographisches Gedächtnis und nach wenigen Wochen Sprachkurs spricht er fließend Portugiesisch. Doch der Umgang mit ihm ist nicht immer einfach… Zudem wartet schon auf dem Rückweg vom Flughafen der erste Fall auf das neue Team. Ein Privatdetektiv wurde ermordet und schon bald werden die Ermittlungen enorme Kreise ziehen. Ich war neugierig auf diesen ersten Band der Reihe um Leander Lost, ungewöhnliche Ermittler reizen mich immer. Schon nach wenigen Seiten war ich begeistert und zu meiner Freude konnte ich das bis zum Ende beibehalten. Es stimmte wirklich alles. Neben der faszinierenden Figur des Protagonisten sind auch seine Kollegen interessante Charaktere, die zusammen ein tolles, sich ergänzendes und gleichzeitig reibendes Team bilden. Weitere sympathische Nebencharaktere kommen noch hinzu, bei einem jungen Mädchen hoffe ich sehr, dass sie in den folgenden Bänden ebenfalls auftauchen wird. Der Fall selbst ist thematisch ungewöhnlich, verzwickt und spannend. Schon früh hatte ich das Gefühl, dass noch viel mehr dahintersteckt und rätselte über verschiedene Möglichkeiten. Die Auflösung gestaltete sich schlüssig und überraschend zugleich. Sehr schön war es auch zu beobachten, wie sich das Team zusammenrauft. Dazu die Beschreibungen der portugiesischen Landschaft, von Häusern, kleinen Straßen, Menschen, gutem Essen… da kommt gleich noch Fernweh auf. Diese Reihe werde ich auf jeden Fall weiterverfolgen. Fazit: Tolle Kulissen, ein ungewöhnlicher Fall und ein faszinierender Ermittler. Dieser erste Trip nach Portugal hat mir sehr gefallen und ich werde mich gleich nach dem Folgeband umschauen.