Warenkorb

Der letzte erste Blick

Firsts-Reihe Band 1

Manchmal genügt ein einziger Blick ...

Das Einzige, was Emery Lance sich wünscht, als sie ihr Studium in West Virginia beginnt, ist ein Neuanfang. Sie möchte studieren, und zwar ohne das Gerede, das Getuschel und die verurteilenden Blicke der Leute zu Hause. Dafür nimmt sie sogar in Kauf, dass sie mit dem nervigsten Kerl aller Zeiten in einer WG landet. Doch es kommt schlimmer: Dessen bester Freund Dylan Westbrook bringt ihr Herz mit einem einzigen Blick zum Rasen. Dabei gehört er zu der Sorte Mann, von der Emery sich unbedingt fernhalten wollte: zu gut aussehend, zu nett, zu lustig. Und eine grosse Gefahr für ihr ohnehin schon zerbrechliches Herz ...
Portrait
Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 24.04.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783736304130
Verlag LYX
Dateigröße 1188 KB
Verkaufsrang 227
eBook
eBook
Fr. 12.90
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Firsts-Reihe

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Fazit: romantisch und sexy! Es hat mir unheimlich gut gefallen

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Persönliche Meinung Ich weiss gar nicht, wieso ich so lange gewartet habe, um dieses Buch zu lesen. Auf Instagram haben es mir ja schon lange ganz viele Leute empfohlen, aber ich war einfach skeptisch, weil mir das Cover und das Format nicht so zugesagt haben. Definitiv ein Fehler, weil das Buch grossartig war! Ich habe es gleichzeitig gelesen mit Trust Again von Mona Kasten und der Unterschied hätte grösser nicht sein können. Während Trust Again Banal und Plump war, ist der letzte erste Blick romantisch und gefühlsvoll, witzig, süss, sexy und einfach toll. Die Dynamik der Gruppe ist ja mal mega und ich habe mal wieder den Wunsch verspürt, auch Teil einer solchen Clique zu sein. Ausserdem freue ich mich nun richtig fest auf die nächsten Bände. (Die aber auch alle unabhängig voneinander gelesen werden können) «Etwas in mir schmolz und brach gleichzeitig für ihn. „Es tut mir so-“ Dylan legte seinen Zeigefinger auf meine Lippen und brach mich so zum Schweigen. „Sag es nicht. Entschuldige dich nie für etwas, wofür du nichts kannst.“» Zuerst war ich etwas irritiert, da die Schrift recht klein ist und ich es durch das Format etwas anstrengend zu lesen fand. Ausserdem war der Anfang leicht kindisch und ich habe mich echt gefragt, ob es eine gute Idee war, gleich alle 4 Bände auf einmal zu kaufen. Doch dann machte es klick und ich war sowas von in der Story. Ich habe auf jede freie Minute hin gefiebert um weiterlesen zu können. Es war echt süss und romantisch wie man sich so eine Teenager Liebe vorstellt. Emery ist eine schlagfertige junge Frau, taff und humorvoll, aber gleichzeitig mit einem schlimmen Erlebnis, das sie stark geprägt hat. Auch Dylan hat sein Päcklein zu tragen, doch die meiste Zeit über sind die Schatten der Vergangenheit nicht gegenwärtig. Erst gegen Ende hin, wo sich alles zusammenspitzt, wurde es mir ein bisschen zu viel und dann leider etwas einfach gelöst. Besonders von Dylans Fehler war ich etwas enttäuscht, wie wenig, dass dann schlussendlich besprochen wurde. Auch das Trauma das Emery durch das Erlebte hatte, wurde meiner Meinung nach etwas schnell überwunden. Es machte zack und schon war alles vorbei. Aber ich fand es toll, dass die Dramen nicht überhand gewannen, aber mir hätte Dylans „Fehler“ auch gereicht um genug Spannung im Buch zu haben. «Und das Schlimmste an der Sache? Sie hatte recht. Ich war genauso ein Arsch wie ihr Ex.» Auf jeden Fall freue ich mich mega auf Der letzte erste Kuss! Fazit: romantisch und sexy! Es hat mir unheimlich gut gefallen 4,5/5

Kundenbewertungen

Durchschnitt
85 Bewertungen
Übersicht
52
24
7
2
0

von einer Kundin/einem Kunden am 26.03.2020
Bewertet: anderes Format

Dieser erste Band der First-Reihe ist ein toller Auftakt. SympathischeCharaktere und witzige Lovestory. Einfach nur zum Wegträmen . Für alle Leser von Laura Kneidl und Mona Kasten.

Ein tolles Buch mit einer super Mischung aus Humor und Ernsthaftigkeit
von Bianca am 01.02.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Manchmal genügt ein einziger Blick Das Einzige was Emery sich wünscht, als sie ihr Studium in West Virginia beginnt, ist ein Neuanfang. Sie möchte studieren und zwar ohne das Gerede, das Getuschel und die verurteilenden Blicke der Menschen zuhause. Dafür nimmt sie sogar in Kauf, dass sie mit dem nervigsten Kerl aller Zeite... Manchmal genügt ein einziger Blick Das Einzige was Emery sich wünscht, als sie ihr Studium in West Virginia beginnt, ist ein Neuanfang. Sie möchte studieren und zwar ohne das Gerede, das Getuschel und die verurteilenden Blicke der Menschen zuhause. Dafür nimmt sie sogar in Kauf, dass sie mit dem nervigsten Kerl aller Zeiten in einer WG landet. Doch es kommt noch schlimmer. Dessen bester Freund Dylan, bringt ihr Herz mit einem einzigen Blick zum rasen. Dabei gehört er zu der Sorte Mann, von der Emery sich unbedingt fernhalten wollte, zu gut aussehend, zu nett, zu lustig. Eine große Gefahr für ihr ohnehin schon zerbrechliches Herz. Meine Meinung: Die Geschichte gefiel mir sehr. Von Beginn an, habe ich mich beim Lesen sehr wohl gefühlt. Ich konnte mich gut in die Geschichte und die Gefühle hineinversetzen. Emery zieht von Missoula nach West Virginia, um dort zu studieren, aber auch um möglichst weit weg von ihrem Zuhause weg zu kommen, denn mit diesem verbindet sie eine Vergangenheit, die durch ein Ereignis mehr als negativ geprägt wurde. Am College angekommen, soll sie sich mit Mason, einem Typen der ihrer Meinung nach äußerst nervig ist, ein Zimmer teilen. Anfangs findet sie das nicht gerade toll, doch sie erkennt, dass sie ohne Mason, auch nie dessen besten Freund Dylan kennengelernt hätte. Die Freundschaft zwischen Dylan, Mason und den Anderen ist ganz besonders und auch Emery ist froh im Laufe der Zeit in diese ganz besondere Clique aufgenommen zu werden. Allerdings spielt Dylan ihr ständig Streiche und sie geht nach geraumer Zeit auch entsprechend auf sein Spiel ein. Die Streiche waren teilweise so lustig, dass ich beim Lesen laut auflachen musste, da sie einfach perfekt in die Handlung selbst passten. Der ganze Verlauf der Handlung hat mir super gut gefallen, von den ersten Anspielungen bis hin zu den ersten echten Gefühlen der Beiden. An dem Punkt an dem ans Licht kam, was genau Emery in ihrer Vergangenheit wiederfahren ist, fand ich es einerseits erschreckend , aber auf der anderen Seite fand ich es unbeschreiblich toll, wie ausgerechnet Dylan an ihrer Seite stand, als sie erneut von den Ereignissen ihrer Vergangenheit eingeholt wurde. Dies verdeutlicht dem Leser nur noch einmal was für eine deutliche und tiefe Freundschaft die einzelnen Charaktere miteinander verbindet. Das Emery in dieser Situation nicht allein gelassen wurde, sondern den Rücken von solch tollen Menschen gestärkt bekommen hat, lies sie zu der Erkenntnis kommen, dass ihre Vergangenheit sie nicht definiert und sie damit abschließen und weitermachen kann, denn sie ist nicht alleine, sondern umgeben von Personen, die sie lieben und für sie da sind. Auch das konnte ich total gut nachempfinden und habe mich riesig für sie gefreut, denn nach der Einsicht ihrerseits, schaffte sie es auch sich endgültig auf Dylan einzulassen. Das Ende hat die ganze Geschichte rund um Dylan und Emery total schön abgerundet. Fazit: Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich dieses Buch toll fand und ich eine eindeutige Leseempfehlung aussprechen kann. Ich werde auch den Rest der First-Reihe lesen und hoffe, dass die Autorin mich auch mit all den anderen Teilen so in ihren Bann ziehen kann wie mit „Der letzte erste Blick“.

Emery & Dylan
von einer Kundin/einem Kunden am 28.11.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Romantisch, lustig, charmant! Ich fand den ersten Teil der "Firsts"-Reihe entzückend. Besonders gut hat mir gefallen, dass Emery sehr selbstbewusst ist und sich nichts gefallen lässt. Das führt zu vielen lustigen Situationen!