Warenkorb
 

Gehen, ging, gegangen

8 CDs, Lesung. CD Standard Audio Format. Ungekürzte Ausgabe


Wie erträgt man das Vergehen der Zeit, wenn man zur Untätigkeit gezwungen ist? Wie geht man um mit dem Verlust derer, die man geliebt hat? Wer trägt das Erbe weiter? Richard, emeritierter Professor, kommt durch die zufällige Begegnung mit den Asylsuchenden auf dem Oranienplatz auf die Idee, die Antworten auf seine Fragen dort zu suchen, wo sonst niemand sie sucht: bei jenen jungen Flüchtlingen aus Afrika, die in Berlin gestrandet und seit Jahren zum Warten verurteilt sind. Und plötzlich schaut diese Welt ihn an, den Bewohner des alten Europas, und weiss womöglich besser als er selbst, wer er eigentlich ist.

Jenny Erpenbeck erzählt auf ihre unnachahmliche Weise eine Geschichte vom Wegsehen und Hinsehen, von Tod und Krieg, vom ewigen Warten und von all dem, was unter der Oberfläche verborgen liegt.

Portrait
Friedhelm Ptok, 1933 in Hamburg geboren, absolvierte eine private Schauspielausbildung bevor er am Theater Ulm, den Münchner Kammerspielen und dem Deutschen Schauspielhaus in Hamburg engagiert war. Das Fernsehpublikum kennt ihn aus Serien wie Unser Charly, Heiter bis tödlich oder Der letzte Zeuge. Als Sprecher leiht er Hollywood-Grössen wie John Cleese, Jeremy Irons und Ian McDiarmid seine Stimme oder brilliert durch Lesungen von Agatha Christie und Jules Verne. Friedhelm Ptok lebt in Berlin.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Friedhelm Ptok
Anzahl 8
Erscheinungsdatum 12.05.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783869092164
Verlag Hörbuch Hamburg
Auflage 2. Auflage, Ungekürzte Ausgabe
Spieldauer 630 Minuten
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
Fr. 22.90
Fr. 22.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
18
2
2
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 07.11.2017
Bewertet: anderes Format

Gehen, ging, gegangen ist ein Plädoyer für Menschlichkeit, eingebettet in einen ernsten, aber doch unterhaltsamen Roman. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

Hochaktuell und sehr gelungen
von einer Kundin/einem Kunden am 23.05.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Jenny Erpenbeck erzählt eine Geschichte vom Wegsehen, vom Tod, Krieg und vom Warten. Richard, frisch emeritierter Professor sucht und findet Antworten auf seine Fragen: bei jenen jungen Flüchtlingen aus Afrika, die in Berlin gestrandet sind und auf die Genehmigung ihrer Asylanträge warten und warten und warten.... Ein hochaktu... Jenny Erpenbeck erzählt eine Geschichte vom Wegsehen, vom Tod, Krieg und vom Warten. Richard, frisch emeritierter Professor sucht und findet Antworten auf seine Fragen: bei jenen jungen Flüchtlingen aus Afrika, die in Berlin gestrandet sind und auf die Genehmigung ihrer Asylanträge warten und warten und warten.... Ein hochaktueller und wichtiger Roman, der zeigt, wie wichtig es ist, nicht vorschnell zu urteilen. Das Buch stimmt nachdenklich und macht stellenweise traurig über die Ignoranz unserer Gesellschaft.

von einer Kundin/einem Kunden am 17.06.2017
Bewertet: anderes Format

Ein sprachlich glänzender Roman über Heimatsuche in der Fremde, Verlust, Gemeinschaft und das Wagnis einfach den nächsten Schritt zu gehen. Stimmt nachdenklich...