Warenkorb
 

Through the Ages

Eine Liebe in den Highlands

Weitere Formate

Grosse Gefühle im mystischen Schottland

Die Engländerin Mila Hamilton führt ein ganz normales Leben. Wären da nicht die Alpträume, die sie jede Nacht quälen. Auf einer Urlaubsreise nach Schottland entdeckt sie in einem Museum das Porträt einer Frau, die ihr zum Verwechseln ähnlich sieht. Sie erfährt, dass es sich um die im Jahre 1746 auf mysteriöse Weise verschwundene Lady McKenzie handelt. Als Mila am nächsten Morgen erwacht, findet sie sich im 18. Jahrhundert wieder. Dort wird sie für die verschollene Lady McKenzie gehalten. Sie trifft auf deren Ehemann, den attraktiven dunkelhaarigen Schotten Jayden. Mila ist vom ersten Augenblick an fasziniert von Jayden und spürt eine starke Verbindung zu ihm. Doch das Schottland des 18. Jahrhunderts birgt viele Gefahren. Schon bald steht Mila vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens: Kämpft sie an Jaydens Seite für die Freiheit der Schotten oder flüchtet sie in ihr sicheres Leben in der Zukunft?

Portrait
Lina Jacobs, geboren 1978, lebt mit ihrem Mann, ihrer Tochter und ihrem Schäferhund-Husky-Mischling in der Nähe der schönen Hellwegstadt Soest - denn sie liebt die Natur. Schon in der Schule hat Lina das Schreiben fasziniert. Am Anfang war es ein Hobby, aus dem inzwischen eine grosse Leidenschaft geworden ist. Seit 2015 schreibt und veröffentlicht die Autorin regelmässig. Sie möchte mit ihren Geschichten die Welt ein wenig schöner machen. Nach ihrem Debüt »Geflüsterte Lügen« (Februar 2015), folgte die Dystopie-Reihe »Virulent«. Die Autorin liebt es, die Menschen in fantastische, abenteuerliche, spannende und liebevolle Geschichten zu entführen. Sie hat kein Lieblingsgenre, sondern liest gerne von allem etwas.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 13.01.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783958181496
Verlag Forever
Dateigröße 3188 KB
eBook
eBook
Fr. 5.50
Fr. 5.50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
3
4
1
0
0

Eine spannende Highlandstory
von einer Kundin/einem Kunden am 13.04.2017

In diesem Buch ist alles drin, was Frau möchte. Spannung, Liebe, Romantik und ein heißer Highlander. Doch Achtung, wer einen schmachtigen, lieblichen Highlanderschinken erwartet, wo alles rosarot und mit bunten Blümchen verziert ist, liegt falsch. Die Autorin hat eine authentische Geschichte geschrieben, wie es im 18.Jahrhunde... In diesem Buch ist alles drin, was Frau möchte. Spannung, Liebe, Romantik und ein heißer Highlander. Doch Achtung, wer einen schmachtigen, lieblichen Highlanderschinken erwartet, wo alles rosarot und mit bunten Blümchen verziert ist, liegt falsch. Die Autorin hat eine authentische Geschichte geschrieben, wie es im 18.Jahrhundert gewesen war: Rau, mitunter grausam, da die Schotten unter den Fängen der Engländer zu leiden hatten. Diese Authentizität hat mir sehr gut gefallen, da nichts in rosa Glitzerpapier gepackt worden ist. Eine Geschichte, wie sie hätte wirklich sein können. Mila ist eine wahre Heldin und ich habe mit ihr gelitten, mich gefreut und geweint. Jayden ist ein richtiger Schnuckel. *g* Die Liebe kommt natürlich auch nicht zu kurz. Der Mix aus Spannung, Dramatik und Liebe hat mir gut gefallen. Wahre Liebe kann Zeiten überstehen.

„Trough the Ages: Eine Liebe in den Highlands“ von Lina Jacobs
von einer Kundin/einem Kunden aus Hettstedt am 27.03.2017

Ein historischer Liebesroman von der deutschen Autorin Lina Jacobs, erschienen im Januar 2017 im Forever Verlag. Klappentext: Die Engländerin Mila Hamilton führt ein ganz normales Leben. Wären da nicht die Alpträume, die sie jede Nacht quälen. Auf einer Urlaubsreise nach Schottland entdeckt sie in einem Museum das Porträt ei... Ein historischer Liebesroman von der deutschen Autorin Lina Jacobs, erschienen im Januar 2017 im Forever Verlag. Klappentext: Die Engländerin Mila Hamilton führt ein ganz normales Leben. Wären da nicht die Alpträume, die sie jede Nacht quälen. Auf einer Urlaubsreise nach Schottland entdeckt sie in einem Museum das Porträt einer Frau, die ihr zum Verwechseln ähnlich sieht. Sie erfährt, dass es sich um die im Jahre 1746 auf mysteriöse Weise verschwundene Lady McKenzie handelt. Als Mila am nächsten Morgen erwacht, findet sie sich im 18. Jahrhundert wieder. Dort wird sie für die verschollene Lady McKenzie gehalten. Sie trifft auf deren Ehemann, den attraktiven dunkelhaarigen Schotten Jayden. Mila ist vom ersten Augenblick an fasziniert von Jayden und spürt eine starke Verbindung zu ihm. Doch das Schottland des 18. Jahrhunderts birgt viele Gefahren. Schon bald steht Mila vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens: Kämpft sie an Jaydens Seite für die Freiheit der Schotten oder flüchtet sie in ihr sicheres Leben in der Zukunft? Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin war flüssig und recht angenehm zu lesen. Leider wurde ich mit den beiden Hauptprotagonisten sogar nicht warm. Die Handlung war zwar recht spannend, konnte mich aber nicht wirklich fesseln oder mitreißen. Ich lese sonst eigentlich gern historische Liebesromane, dieses Buch konnte mich aber nicht so wirklich überzeugen. Alles in allem, ein spannendes Buch, das vielen Lesern bestimmt gut gefallen wird. Mein Fazit: Lesenswert!

Raues Highlandklima, eine Zeitreise und ein bisschen Taekwondo
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 02.03.2017

**Inhalt** Mila ist mit ihrer Trainingsgruppe zu Besuch in einem Highlandmuseum und entdeckt dort das Gemälde der längst verstorbenen Mila McKenzie, einer Frau, die ihr wie aus dem Gesicht geschnitten zu sein scheint. Kurze Zeit später findet sie sich tatsächlich im Jahr 1756 wieder, mitten in den Highlandkriegen, in denen Plü... **Inhalt** Mila ist mit ihrer Trainingsgruppe zu Besuch in einem Highlandmuseum und entdeckt dort das Gemälde der längst verstorbenen Mila McKenzie, einer Frau, die ihr wie aus dem Gesicht geschnitten zu sein scheint. Kurze Zeit später findet sie sich tatsächlich im Jahr 1756 wieder, mitten in den Highlandkriegen, in denen Plünderungen und Vergewaltigungen auf dem Tagesplan stehen. Dem nicht genug, erkennt der überaus attraktive Laird Jayden in ihr seine lange verschollene Ehefrau wieder. Doch Mila will eigentlich nur nach Hause… aber irgendwie hat auch das Schottland des 18. Jahrhunderts ein gewisses Flair. **Meine Meinung** Highlands, Zeitreise, eine Liebe mit einem gesuchten Highlander. Ihr denkt, ihr kennt das schon alles aus einer gewissen Fernsehserie? Dann lasst euch sagen: Ihr irrt euch. ;) Diese Bedenken hatte ich zu Beginn des Buches auch, zumal auch namentliche Ähnlichkeiten auftauchen (aber ok, diese lassen sich aufgrund des historischen Einschlages nun mal nicht vermeiden). Aber das Buch unterscheidet sich deutlich von besagter Reihe. Schon allein, weil sie zeitlich nach der Schlacht von Culloden angesetzt ist. Doch nicht nur so, auch von den Figuren und der Handlung ist es eine unglaublich spannende und eigenständig fungierende Geschichte. Beginnen wir mal mit Mila. Eine selbstbewusste Frau des 21. Jahrhunderts, die um keine Widerworte verlegen ist und außerdem noch eine Meisterin des Taekwondo. Schon allein das ist ein Aspekt, der viel Witz und Spannung in die Geschichte bringt. Könnt ihr euch vorstellen, wie die Highlandkrieger und Rotröcke einer Frau in der Kampfkunst unterlegen sind? Das kratzt natürlich nicht nur an ihrem Ego, nein, es brachte auch mich als Leserin zum Schmunzeln. Trotz allem wird Mila eben nicht als Wonderwoman dargestellt, sondern bekommt das raue Klima der Highlands am eigenen Leib zu spüren. Ob ich das nun in der Genauigkeit so lesen wollte, sei mal so dahingestellt, aber die Grausamkeiten gehören einfach zu diesem Zeitalter dazu. Alles andere wäre unglaubwürdig gewesen. Also ja, beim Lesen sollte man durchaus auch mal starke Nerven beweisen. Dennoch kommt auch die gefühlvolle Seite nicht zu kurz. Wir erleben eine leidenschaftliche und tiefgreifende Liebe, die sogar die Zeit überwindet. Sie wird nicht rosarot erzählt, nein, eigentlich muss sie sogar viel mehr aushalten, als die meisten Beziehungen. Nicht nur weil die historischen Bedingungen einfach immer wieder Steine in den Weg legen. Nein, auch das Frauenbild ist mit unserem heutzutage schwer vereinbar. Ich glaube, keine von uns würde sich von ihrem Mann auf ein Hausmuttchen beschränken lassen, das nur Kinder bekommt und den Haushalt schmeißt. Genau mit diesen Schwierigkeiten hat auch Mila und dadurch auch Jayden zu kämpfen. Aber auch hier hat es mir sehr viel Spaß gemacht, zu sehen, wie sie sich durchbeißt. Ja, sie muss Rückschläge hinnehmen, aber oft schafft sie es, ihren Kopf durchzusetzen und andere um den Finger zu wickeln. Das war einfach toll. **Fazit** Mir hat die Geschichte rund um Mila und die Highlands sehr gut gefallen. Lina Jacobs hat es mal wieder geschafft, genau das richtige Maß an Spannung und Liebe zu treffen. Gleichzeitig wird aber auch das raue Klima der Highlands dargestellt, sodass eine Glaubwürdigkeit entsteht, die mich auch jetzt noch begeistert.