Meine Filiale

In Teufels Hand

Christine Bendik

(1)
eBook
eBook
Fr. 3.00
Fr. 3.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Beschreibung

Der Tod ist ihr Geschäft. Doch bei der Leiche, die Bestatterin Natalja in ihrem Hinterhof findet, handelt es sich um Mord. Die Hinweise auf eine Verbindung zwischen dem Ermordeten und ihrer als vermisst geltenden Schwester verdichten sich. In Natalja keimt die Hoffnung, dass Dana lebt und sie nimmt die Suche wieder auf.
Ihre Nachforschungen führen sie zu einer Satans-Sekte, die in der Stadt ihr Unwesen treibt. Als sie sich der Gruppe nähert, gerät ihr Leben in höchste Gefahr.

In Teufels Hand - ein Thriller mit Tiefgang

"Ich weigerte mich, um Dana zu trauern, und hatte das Gefühl, sie schritte wie mein Schatten neben mir durch mein Leben."

Die Autorin lebt mit ihrer Familie in einer kleinen Stadt nahe Aschaffenburg, wo sie sich spannende Geschichten ausdenkt und als Lektorin für andere Autoren tätig ist.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 207 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.02.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783742797827
Verlag Neobooks Self-Publishing
Dateigröße 454 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Eine sympathische Hobbydetektivin und ein bitterböser Fall
von Ladybella911 aus Besancon am 16.10.2017

Was hat eine Gruppe von Satanisten, die in der Nähe von Oberursel ihre geheimen Rituale abhalten und ein Toter, den die im Rollstuhl sitzende Bestatterin Natalja plötzlich in ihrem Hinterhof entdeckt mit dem Verschwinden ihrer seit Jahren verschollenen Schwester zu tun? Dieses scheinbar zufällige Zusammentreffen macht Natalja... Was hat eine Gruppe von Satanisten, die in der Nähe von Oberursel ihre geheimen Rituale abhalten und ein Toter, den die im Rollstuhl sitzende Bestatterin Natalja plötzlich in ihrem Hinterhof entdeckt mit dem Verschwinden ihrer seit Jahren verschollenen Schwester zu tun? Dieses scheinbar zufällige Zusammentreffen macht Natalja mißtrauisch, zumal sie glaubt, ihre verschwundene Schwester gesehen zu haben. Sie begibt sich mit einem befreundeten Journalisten auf Spurensuche und entdeckt dabei Ungeheuerliches. Sehr spannend geschrieben, wobei man als Leser von der ersten bis zur letzten Seite mitfiebern und miträtseln kann. Bitterböse, geheimnisvoll und düster, mit einer überraschenden Wendung am Ende. Aber auch mit einer äußerst sympathischen Ermittlerin von der man sich als Leser wünscht, bald mehr davon zu lesen.

  • Artikelbild-0