Warenkorb
 

Kalte Schüsse

Flint und Cavalli ermitteln gegen die russische Mafia. Kriminalroman. Ein Fall für Flint & Cavalli (3)

Weitere Formate

Kurz nach Weihnachten wird eine Kickboxerin in ihrem Badezimmer tot gefunden, wenig später wird die Leiche einer älteren Frau entdeckt, beide mit einem Deformationsgeschoss getötet. Und doch suchen die Ermittler Staatsanwältin Regina Flint und Kriminalpolizist Bruno Cavalli zunächst vergeblich nach weiteren Gemeinsamkeiten zwischen den Mordfällen. Einzig Lukasch, ein ukrainischer Bekannter der Kickboxerin, zieht mit seinem Schweigen Verdacht auf sich. Führt die Spur in den Osten? Als man den "Adler" auf offener Strasse erschiesst, wird klar: Der Täter schreckt vor nichts zurück. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.
Portrait
Petra Ivanov verbrachte ihre Kindheit in New York. Nach ihrer Rückkehr in die Schweiz absolvierte sie die Dolmetscherschule und arbeitete als Übersetzerin, Sprachlehrerin und Journalistin. Heute ist sie als Autorin tätig und gibt Schreibkurse an Schulen und anderen Institutionen. Ihr Debütroman Fremde Hände erschien 2005. Ihr Werk umfasst Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten. Petra Ivanov hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u. a. den Zürcher Krimipreis (2010).
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.01.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783293306363
Verlag Unionsverlag
Dateigröße 3397 KB
Verkaufsrang 7459
eBook
eBook
Fr. 16.00
Fr. 16.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Achtung Suchtpotenzial

Sandra Wittwer, Buchhandlung Winterthur

In nur wenigen Tagen habe ich auch den dritten Band von Flint und Cavalli verschlungen und muss mir jetzt gleich noch den vierten besorgen. Diesmal ermitteln Flint und Cavalli an mehren Mordfällen gleichzeitig. Die Opfer wurden mit einer russischen Waffe und unüblichen Deformationsgeschossen getötet. Gibt es einen Zusammenhang? Was soll ich sagen? Ivanov schreibt spannende Geschichten, hat zwei grossartige Figuren Flint und Cavalli erschaffen und macht süchtig.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Die Hoffnung stirbt zuletzt
von Tina Bauer aus Essingen am 04.02.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Regina hat es endlich auf eine neue Position geschafft. Während Sie dort allerdings mit Neid, Missgunst und Unfairness kämpft, steckt Cavalli in einem neuen Fall. Ausgerechnet Reginas neue Kollegin wird Cavallis Team zugeteilt und bringt somit auch noch Eifersucht mit ins Spiel. Die Tote, eine junge Kickboxerin, wurde mit ein... Regina hat es endlich auf eine neue Position geschafft. Während Sie dort allerdings mit Neid, Missgunst und Unfairness kämpft, steckt Cavalli in einem neuen Fall. Ausgerechnet Reginas neue Kollegin wird Cavallis Team zugeteilt und bringt somit auch noch Eifersucht mit ins Spiel. Die Tote, eine junge Kickboxerin, wurde mit einem Deformationsgeschoss hingestreckt und der Täter hinterließ keine erkennbaren Spuren. Erst als eine einsame alte Dame mit der gleichen Schusswunde aufgefunden wird, kommt der Fall ins Rollen. Regina allerdings kämpft scheinbar auf verlorenem Posten. Sie ist überfordert mit der Hochzeit Pileckis und gerät auf der Suche nach einem Geschenk für deren Tochter Katja in einen Diebstahl. Marco, der junge Polizist schnappt sich den Dieb, nichtsahnend, dass er damit sein Todesurteil unterzeichnet hat. Cavallis Team steckt fest. Weitere Leichen pflastern den Weg der Ermittler und erst als Regina dank ihrer ganz privaten Ermittlungen im Mordfall Marco endlich die Zusammenhänge versteht, geschieht das Unfassbare. Mit Petra Ivanov begibt man sich nicht einfach so in eine polizeiliche Ermittlung in einem Mordfall. Man begibt sich in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele. Gespickt mit unglaublicher Gier und Macht schildert Ivanov durch das Ermittlerteam Regina Flint und Bruno Cavalli, das oft viel tiefere Abgründe hinter einem Mord liegen. Drogenschmuggel und Bandenkriminalität sind auf dem Vormarsch und die Polizei kann kaum etwas dagegen aufbringen. Trotz internationaler Vernetzung gelingt es nur schwer, die führenden Köpfe langfristig hinter Gitter zu bringen. Oft scheint es hoffnungslos, überhaupt an die Banden heranzukommen. Die Gier nach Geld und Reichtum zieht Organisationen nach sich, die für Außenstehende kaum nachvollziehbar sind und erleichtern somit das Handeln der Kriminellen in einem Ausmaß, das vielen von uns verborgen bleibt. Regina sieht sich in diesem Fall auch mit ihrer Familie und der Beziehung zu Bruno stark konfrontiert und hat Mühe, ihren eigenen und ganz neuen Weg zu gehen. Pilecki durchlebt mit seiner neuen Ehefrau und deren Kind ganz neue Gefühle und Dramen, die ihn zu einem ganz anderen Menschen machen und Cavalli beginnt, sich mit seiner eigenen Familie endlich auseinanderzusetzten.

Ein spannender neuer Fall aus Zürich
von Silke Schröder aus Hannover am 03.11.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

„Kalte Schüsse“ ist der dritte Krimi der Züricherin Petra Ivanov. Wie in ihren beiden vorangegangen Romanen „Fremde Hände“ und „Tote Träume“ greift sie auch hier ein aktuelles Thema auf. Im neuen Fall ist es die russische Mafia, die sich immer mehr in westeuropäischen Großstädten festsetzt und mit kriminellen Vertretern anderen ... „Kalte Schüsse“ ist der dritte Krimi der Züricherin Petra Ivanov. Wie in ihren beiden vorangegangen Romanen „Fremde Hände“ und „Tote Träume“ greift sie auch hier ein aktuelles Thema auf. Im neuen Fall ist es die russische Mafia, die sich immer mehr in westeuropäischen Großstädten festsetzt und mit kriminellen Vertretern anderen Volksgruppen um die Vorherrschaft im Milieu ringt. Spannend kombiniert Ivanov die Lösung dieses Falles mit den persönlichen Problemen ihrer Helden. Im Mittelpunkt steht dabei der aus Tschechien stammende Polizist Pilecki, der eine ukrainische Ex-Prostituierte heiratet und damit über so manches Vorurteil nicht nur bei seinen Kollegen stolpert. Aber auch das Beziehungs-hin-und-her zwischen Regina Flint und Bruno Cavalli nimmt wieder einmal viel Platz ein. So lässt uns die Autorin immer weiter in die Privatsphäre ihrer Charaktere einsehen. Zwar spielt Kommissar Zufall bei Ivanovs neuem Krimi manchmal etwas zu häufig mit, aber dennoch ist „Kalte Schüsse“ wieder fesselnd erzählt und reich an den gewohnt gut recherchierten Hintergrundinfos. Ein spannender neuer Fall für das Gespann vom Züri-See.