Meine Filiale

Die Töchter des Sturms

Historischer Roman

Die Sturm-Saga Band 1

Sibylle Baillon

(18)
eBook
eBook
Fr. 7.90
Fr. 7.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Beschreibung

Für die Freiheit! Drei Schwestern im Sturm des Schicksals: Der historische Roman "Die Töchter des Sturms" von Sibylle Baillon jetzt als eBook bei dotbooks.

Drei berührende Frauenschicksale im Frankreich des 18. Jahrhunderts: Um sie vor dem drohenden Hungertod zu retten, verschafft der Bauer Cotin seinen Töchtern Anstellungen in Paris - aber während Madeleine und Marianne in gut gestellten Häusern unterkommen, muss Jeanne vor den Misshandlungen ihres schmierigen Dienstherrn fliehen. Ganz auf sich allein gestellt, nimmt sie ihr Leben selbst in die Hand und baut sich Schritt für Schritt eine eigene Zukunft auf. Immer wieder führt das Schicksal die drei Mädchen in die Nähe der anderen - doch nie treffen sie aufeinander. Trotzdem geben Marianne, Madeleine und Jeanne die Hoffnung nicht auf, sich wiederzufinden. Doch dann bricht die Revolution aus und stürzt das Land ins Chaos ...

Jetzt als eBook kaufen und geniessen: Nach "Die zweite Braut" erscheint mit "Die Töchter des Sturms" der neue grosse historische Roman von Erfolgsautorin Sibylle Baillon. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks - der eBook-Verlag.

Sibylle Baillon wurde 1966 in Frankfurt am Main geboren und lebt heute mit ihren zwei Söhnen an der Côte d’Azur. 2006 machte sie sich in Frankreich selbstständig und bildet seither Imageberater und Life-Coachs aus. Seit sie mit sieben Jahren ihren ersten historischen Roman verschlungen hat, ist sie fasziniert von Geschichten vergangener Epochen – als Leserin wie auch als Autorin.

Von Sibylle Baillon erscheinen bei dotbooks „Die Töchter des Sturms“ und „Die zweite Braut“.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 316 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.04.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783958249462
Verlag Dotbooks Verlag
Dateigröße 1951 KB

Weitere Bände von Die Sturm-Saga

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
11
6
1
0
0

Der erste Teil
von Alexandra G. aus Minden am 20.09.2020

Eigene Meinung: Sibylle Baillon entführt uns mit diesem Roman in das 18. Jahrhundert. Es regiert dort in einigen Schichten die Armut. Diese Schichten kämpfen alle um das Überleben. So auch die Familie Coltin. Die Eltern von Marianne, Madeleine und Jeanne, beschließen ihre Töchter in die Obhut von etwas „besser“ gestellten... Eigene Meinung: Sibylle Baillon entführt uns mit diesem Roman in das 18. Jahrhundert. Es regiert dort in einigen Schichten die Armut. Diese Schichten kämpfen alle um das Überleben. So auch die Familie Coltin. Die Eltern von Marianne, Madeleine und Jeanne, beschließen ihre Töchter in die Obhut von etwas „besser“ gestellten Schichten zu geben. Marianne wird als Gesellschaftsdame für ein reiches verwöhntes Mädchen angestellt, und lernt somit das leben der „reichen“ kennen. Sie geniest dadurch den Vorteil, lesen und schreiben zu erlernen. Bei den beiwohnen der Besuche der Salons lernt sie in diesen Kreisen auch einen Soldaten kenne, ihren späteren Ehemann. Madeleine wird zu einer Schneiderin gebracht, die für die „reichen“ und für die französiche Königin als Haus- und Hofschneiderin tätig ist, unter anderem auch für einige andere königliche Häuser. Sie lernt dort ebenfalls das schreiben und lesen. Jedoch wird hierbei klar das es anders ist als bei Marianne. Jeanne hat es am härtersten getroffen. Sie kommt in eine Krämer Familie. Der Hausherr verspricht ihr einiges, jedoch verlangt er auch eine Gegenleistung. Jeanne hält dies nicht aus und läuft weg. Sie lernt Clair kennen die sich ihrer annimmt und eine Art Mutterersatz für sie wird. Jeanne lässt sich von ihrer Situation nicht unterbuttern und sucht sich eine Anstellung. Sie bekommt diese auch und trägt einen Bauchladen um etwas zum Leben beisteuern zu können. Sibylle Baillon schafft es Drei Geschichten von den Mädchen so zu erzählen, das man mit ihnen leidet, gerade Jeanne um die e in diesem Band am meisten geht, ist mir als Leserin sehr ans Herz gewachsen. Sie ist einfallsreich und eine Kämpferin. Das Spiel wie sich die Schwestern immer wieder sehe ohne es zu merken oder gar zu wissen, hat mich als Leserin oft schmunzeln oder innerlich rufen lassen „Nein wie kann das sein!“. Aber auch spannend zu lesen wie die Autorin es geschafft hat dies so durchzuziehen. Was den Leser somit jedes mal beschäfftigt ist die Frag, werden es die Schwestern jemals wieder schaffen zu einander zu finden? Welche rolle genau spielt Napoleon in der Geschichte? Den Jeanne ganz zu Anfang als jungen Mann kennen lernt der gerade die Kadettenschule abgeschlossen hat. Ich gebe für diesen Historisch spannenden Roman 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung an alle historischen Fans.

Drei Schwestern, drei Schicksale und die französische Revolution
von Tanja W. am 26.03.2019

Klappentext: Frankreich 1782, zur Zeit der Bauernaufstände: Um sie vor dem drohenden Hungertod zu retten, verschafft der Bauer Cotin seinen drei Töchtern Anstellungen in Paris - aber während Madeleine und Marianne in gut gestellten Häusern unterkommen, muss Jeanne vor den Misshandlungen ihres schmierigen Dienstherrn fliehen. Ga... Klappentext: Frankreich 1782, zur Zeit der Bauernaufstände: Um sie vor dem drohenden Hungertod zu retten, verschafft der Bauer Cotin seinen drei Töchtern Anstellungen in Paris - aber während Madeleine und Marianne in gut gestellten Häusern unterkommen, muss Jeanne vor den Misshandlungen ihres schmierigen Dienstherrn fliehen. Ganz auf sich allein gestellt, nimmt sie ihr Leben selbst in die Hand und baut sich Schritt für Schritt eine eigene Zukunft auf. Immer wieder führt das Schicksal die drei Mädchen in die Nähe der anderen - doch nie treffen sie aufeinander. Trotzdem geben Marianne, Madeleine und Jeanne die Hoffnung nicht auf, sich wiederzufinden. Doch dann bricht die Revolution aus und stürzt das Land ins Chaos... Meine Meinung: Die Geschichte wechselt zwischen den drei Schwestern hin und her. Am Anfang hatte ich etwas Schwierigkeiten, zuzuordnen, bei welcher Schwester wir jetzt sind. Auch sind die Zeitsprünge manchmal groß, da hätte ich mir vielleicht gewünscht, dass steht "3 Jahre später" oder so. Trotzdem hat mir das Buch sehr gut gefallen. Berühmte Persönlichkeiten, wie z. B. Napoleon, Jacques Necker oder Mademoiselle Rose Bertin spielen nur eine Nebenrolle, kreuzen aber die Wege der Schwestern. Ich fand es auch sehr interessant, mehr über Napoleon zu erfahren. Mir hat das Buch gefallen und ich freue mich auf Teil 2.

Die Töchter des Sturms: Historischer Roman (Die Sturm-Saga - Band 1)
von Erika Ritterswürden aus Dorsten am 17.03.2019

Die ist der erste Teil von den „Die Töchter des Sturms“. Hier handelt es sich um drei Mädchen die von ihren Eltern als Arbeitskraft abgegeben werden, da der Vater sie nich ernähren kann. Nicht alle drei Mädchen treffen es gut an. Abwechselnd wird die Geschichte der drei Schwestern erzählt. Im Hintergrund wird ein wenig über di... Die ist der erste Teil von den „Die Töchter des Sturms“. Hier handelt es sich um drei Mädchen die von ihren Eltern als Arbeitskraft abgegeben werden, da der Vater sie nich ernähren kann. Nicht alle drei Mädchen treffen es gut an. Abwechselnd wird die Geschichte der drei Schwestern erzählt. Im Hintergrund wird ein wenig über die französische Revolution berichtet. Nach meinem Geschmack ein bisschen zu wenig. Ich persönlich fand die Geschichte nicht ganz ausgereift. Es war nicht alles schlecht aber mir fehlte etwas. Auch die Zeitsprünge waren recht groß, so waren die Handlungen manchmal nicht ganz nachvollziehbar. Ansonsten war der Schreibstil flüssig und gut und wer diese Art vonHistorische Bücher mag, dem kann ich es empfehlen.


  • Artikelbild-0