Warenkorb
 

Augustus

Roman. Ausgezeichnet mit dem National Book Award 1973

Macht, Verrat, Intrigen

Octavius, Grossneffe und Adoptivsohn von Julius Caesar, später Kaiser Augustus: Williams schildert das Wirken und Leben dieses aussergewöhnlichen Mannes so plastisch, so mitreissend, als würden sich die Geschehnisse in unseren Tagen ereignen. Fiktive Briefe und Notizen, Erinnerungen und Senatsprotokolle lassen die Person eines Herrschers lebendig werden, dem das Schicksal Macht und Reichtum in vorher ungekanntem Ausmass zuspielte. Aber er, der sich zum Gott erheben liess, sieht am Ende, von Frau und Tochter entfremdet, dem Tod so ungeschützt entgegen wie jeder Mensch - als das »arme Geschöpf, das er nun einmal ist«.

Rezension
"Das liest sich spannend und ist immer wieder erschreckend aktuell."
Gabriele von Arnim, Deutschlandradio Kultur 22.09.2016
Portrait
Williams, John
John Edward Williams (1922 -1994) wuchs im Nordosten von Texas auf. Er besuchte das örtliche College und arbeitete dann als Journalist. 1942 meldete er sich widerstrebend, jedoch als Freiwilliger zu den United States Army Air Forces und schrieb in der Zeit seines Einsatzes in Burma seinen ersten Roman. Nach dem Krieg ging er nach Denver, 1950 Masterabschluss des Studiums Englische Literatur. Er erhielt zunächst einen Lehrauftrag an der Universität Missouri. 1954 kehrte er zurück an die Universität Denver, wo er bis zu seiner Emeritierung Creative Writing und Englische Literatur lehrte. Williams war vier Mal verheiratet und Vater von drei Kindern. Er verfasste fünf Romane (der letzte blieb unvollendet) und Poesie. John Williams wurde zu Lebzeiten zwar gelesen, erlangte aber keine Berühmtheit. Dank seiner Wiederentdeckung durch Edwin Frank, der 1999 die legendäre Reihe New York Book Review Classics begründete, zählt er heute weltweit zu den Ikonen der klassischen amerikanischen Moderne.

Robben, Bernhard
Bernhard Robben, geb. 1955, lebt in Brunne/Brandenburg und übersetzt aus dem Englischen, u. a. Salman Rushdie, Peter Carey, Ian McEwan, John Williams, Patricia Highsmith und Philip Roth. 2003 wurde er mit dem Übersetzerpreis der Stiftung Kunst und Kultur des Landes NRW ausgezeichnet, 2013 mit dem Ledig-Rowohlt-Preis für sein Lebenswerk geehrt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 480
Erscheinungsdatum 08.12.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-14612-8
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19/12.1/2.7 cm
Gewicht 386 g
Übersetzer Bernhard Robben
Verkaufsrang 28427
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
8
2
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 24.02.2018
Bewertet: anderes Format

Spannender und authentischer kann man diese Zeit kaum erzählen. Diese starke Persönlichkeit und dessen Auftreten zieht jeden Freund des alten Roms sofort in seinen Bann.

von einer Kundin/einem Kunden am 19.02.2018
Bewertet: anderes Format

Ein genial erzählter Briefroman über den Imperator, seine Familie, Freunde und Feinde. Williams schafft es so, das Porträt einer Epoche unmittelbar und spannend zu beschreiben.

Ave!
von einer Kundin/einem Kunden am 05.02.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Williams hat es geschafft, eine Biografie des Augustus in Form einer Briefkorrespondenz zu schreiben. Dadurch hat man, je nachdem wer gerade an wen schreibt, eine völlig andere Sicht der Dinge. Für alle, die an Geschichte interessiert sind.