Meine Filiale

Narzissmus

Dem inneren Gefängnis entfliehen

Heinz-Peter Röhr

(2)
eBook
eBook
Fr. 13.00
Fr. 13.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 25.90

Accordion öffnen
  • Narzissmus

    Patmos Verlag

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 25.90

    Patmos Verlag

eBook (ePUB)

Fr. 13.00

Accordion öffnen

Hörbuch (Digital)

Fr. 21.90

Accordion öffnen
  • Narzissmus

    Digital (2020)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 21.90

    Digital (2020)

Hörbuch-Download

Fr. 14.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Menschen mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung haben ein krankhaftes Bedürfnis nach Bewunderung: Männer stellen sich häufig rücksichtslos in den Mittelpunkt, Frauen versuchen oft, anderen alles recht zu machen.
Der Autor veranschaulicht Entstehung, Verlauf und Heilungsmöglichkeiten dieses weit verbreiteten Leidens.

Heinz-Peter Röhr war über dreissig Jahre lang an der Fachklinik Fredeburg/Sauerland für Suchtmittelabhängige psychotherapeutisch tätig. Im Patmos Verlag sind von ihm viele sehr erfolgreiche Longseller erschienen, u.a. "Vom Glück, sich selbst zu lieben", "Borderline bewältigen" sowie "Die Kunst, sich wertzuschätzen".

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 192 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 17.03.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783843609029
Verlag Patmos Verlag
Dateigröße 837 KB
Verkaufsrang 39335

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Bestes Buch über Narzissmus
von einer Kundin/einem Kunden am 12.03.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

- am Beispiel eines Märchens beschrieben - gut geschrieben und verständlich - langweilig wird es nur, wenn dich das Thema nicht beschäftigt - Persönlichkeitsstörung wird sehr detailreich beschrieben

Narzißmus
von einer Kundin/einem Kunden aus Hochspeyer am 05.12.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Buch ist Informativ und hilfreich für betroffene Angehörige. Leider wirken manche Kapitel stellenweise etwas langatmig. Die Fallbeispiele lockern das Gesamte aber etwas auf.


  • Artikelbild-0