Meine Filiale

Beautiful Liars, Band 1: Verbotene Gefühle

Beautiful Liars Band 1

Katharine McGee

(13)
eBook
eBook
Fr. 12.90
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 18.90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

Fr. 29.90

Accordion öffnen
  • Beautiful Liars

    Ravensburger

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 29.90

    Ravensburger

eBook (ePUB)

Fr. 12.90

Accordion öffnen

Beschreibung

JE HÖHER DU STEIGST, DESTO TIEFER WIRST DU FALLEN!

Manhattan, 2118: Im Penthouse des höchsten Wolkenkratzers der Welt feiern die Reichen und Schönen eine rauschende Party. Für fünf von ihnen wird nach dieser Nacht nichts mehr so sein wie zuvor. Die wunderschöne Avery, die intrigante Leda, die verführerische Eris, die verzweifelte Rylin, der ehrgeizige Watt - einer von ihnen wird den Abend nicht überleben.

Der süchtig machende Trilogie-Auftakt zu Katharine McGees "Beautiful Liars" entführt in ein gefährliches Netz aus Liebe und Lügen. Glamouröser als "Gossip Girl", herzzerreissender als "Pretty Little Liars"! Tauche ein in die luxuriöse Welt der New Yorker Elite der Zukunft!

Katharine McGee wuchs in Houston, Texas, auf. Sie studierte Englische und Französische Literatur in Princeton und absolvierte einen Master in Stanford. Danach arbeitete sie als Lektorin in New York und war an der Entwicklung von Erfolgsserien wie "Pretty Little Liars" und "The Vampire Diaries" beteiligt. In dieser Zeit entstand auch die Idee für ihr erstes Jugendbuch, "Beautiful Liars".

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 512 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 28.07.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783473478484
Verlag Ravensburger Verlag
Originaltitel The Thousandth Floor, 1
Dateigröße 3815 KB
Übersetzer Franziska Jaekel
Verkaufsrang 1537

Weitere Bände von Beautiful Liars

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Wer gerne Gossip Girl und Pretty Little Liars hat, der kommt hier ganz sicher auf seine kosten

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Inhalt Manhattan 2118 Bei einer Party fällt ein Mädchen vom Hochhaus…. Drei Monate zuvor beginnt die Geschichte. Die wunderschöne Avery, die intrigante Leda, die verführerische Eris, die verzweifelte Rylin, der ehrgeizige Watt, sie alle haben ihre Geheimnisse, doch für einen von ihnen endet es tödlich. Schreibstil Wir folgen fünf verschiedenen Hauptpersonen, wobei alle irgendwie miteinander verbunden sind. Vier Mädchen und ein Junge. Die Kapitel sind kurz und wechseln sich ab, sodass man von jedem seine Gefühle, Irrungen und Wirrungen und Gedankengänge mitbekomme. Vom Schreibstil her ist es sehr einfach gehalten. Ich bin durch die Seiten nur so geflogen. Und das mag ich eigentlich wirklich gerne. Wenn es einfach fliesst und läuft. Persönliche Meinung Obwohl das hier ganz sicher keine Meisterleistung ist, hat es mich sehr gut unterhalten. Eine leichte, spannende Lektüre für zwischendurch in einem futuristischen Setting. Die Idee mit den Hochhäusern fand ich echt cool und auch die elektronischen fortschritte mit diesen Kontaktlinsen die den Computer ersetzen fand ich sehr gelungen und interessant. Die Probleme die die jugendlichen haben, sind weder neu noch besonders originell, aber spannend zu verfolgen. Wer gerne Gossip Girl und Pretty Little Liars hat, der kommt hier ganz sicher auf seine kosten. Den hier hat echt jeder Dreck am Stecken. Fazit: Wer gerne Gossip Girl und Pretty Little Liars hat, der kommt hier ganz sicher auf seine kosten

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
5
8
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 06.08.2020
Bewertet: anderes Format

Pretty little liars mit ausgereifter Technik. Faszinierende Intrigen spielen sich in 1000 Etagen Höhe ab und lassen einen nicht mehr los. Eine absolute Suchtgefahr. Mit wechselnden Perspektiven wird es auch nicht langweilig.

Intrigen, Intrigen und noch mehr Intrigen
von einer Kundin/einem Kunden aus Wels am 30.04.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

New York, 100 Jahre in der Zukunft. Hier steht das größte Hochhaus der Welt: Der Tower mit seinen 1000 Stockwerken. Unten leben die Armen, und oben die Reichen. Die Unterschiede sind groß, doch in Intrigen sind alle verwickelt. Zum Beispiel die wunderschöne Avery: Sie wohnt im Penthouse in der 1000. Etage und ihr liegt buchstäbl... New York, 100 Jahre in der Zukunft. Hier steht das größte Hochhaus der Welt: Der Tower mit seinen 1000 Stockwerken. Unten leben die Armen, und oben die Reichen. Die Unterschiede sind groß, doch in Intrigen sind alle verwickelt. Zum Beispiel die wunderschöne Avery: Sie wohnt im Penthouse in der 1000. Etage und ihr liegt buchstäblich die Welt zu Füßen. Doch ihr Leben ist keineswegs so perfekt wie es scheint, denn sie ist verbotenerweise in ihren Stiefbruder Atlas verliebt. Niemand darf Averys Geheimnis erfahren, schon gar nicht ihre Freunde, aber auch nicht der faszinierende Watt aus den unteren Etagen. Doch Avery ist nicht die einzige mit einem dunklen Geheimnis. Leda, Eris und auch Watt hüten Dinge, die niemals ans Licht kommen dürfen. Die Jugendlichen ahnen nicht, dass ihre Welt bald wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen wird. Ich mag die Geschichte und ihren Verlauf sehr, man merkt, wie viel Arbeit sich Katharine McGee damit gegeben hat, damit am Schluss alles zusammenpasst. Auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Gleich im Prolog erfährt man, dass jemand vom Dach des Towers fallen wird. In der Mitte des Buches kommen einige Längen, wo wenig bis gar keine Spannung vorhanden ist, dafür ist der Schluss umso nervenzerreißender. Als sich die Protagonisten dann am Dach des Towers befinden, fiebert man selbst richtig mit, wer denn jetzt fallen wird. Wer es ist, verrate ich hier natürlich nicht, ich will schließlich nicht die Spannung nehmen ;-) Sehr spannend fand ich auch, dass die Geschichte in der Zukunft spielt, vor allem die Technik fand ich interessant. Denn auch hier hat sich Katharine McGee viel Mühe gegeben und diverse Dinge erfunden, die es in der Zukunft vielleicht geben wird. Großartig fand ich eigentlich auch die Idee, die Geschichte aus mehreren Perspektiven zu erzählen. Ich mag das generell sehr, weil es mir hilft, die Sichtweisen der Charaktere zu verstehen. Vor allem anfangs war es etwas unübersichtlich, da man mit Informationen über die Figuren überschüttet wird und sehr schnell durcheinanderkommt. Doch mit der Zeit hat sich das bei mir gebessert und ich hatte dann eigentlich einen ganz guten Überblick. Angenehm zu lesen fand ich auch, dass die Perspektiven nicht in der Ich-Form erzählt wurden. Vor allem bei so vielen verschiedenen Erzählern wäre ich gar nicht mehr mitgekommen, wenn es auch noch aus der Ich-Perspektive erzählt worden wäre. Generell mag ich die Ich-Perspektive sehr, weil ich persönlich mich dann noch besser in die Person hineinversetzen kann. Ich denke aber, dass es bei diesem Buch sehr schnell sehr unübersichtlich geworden wäre, da es doch 5 verschiedene Personen sind, die erzählen. Ansonsten fand ich den Schreibstil sehr angenehm zu lesen und ich hätte am liebsten nie Pausen beim Lesen gemacht :D Auch die Charaktere fand ich interessant, vor allem Avery mag ich sehr. Sie wirkt auf den ersten Blick wie eine 08/15-Highlierin, die die ganze Zeit nur am Shoppen und Geldausgeben ist. Obwohl sie so perfekt wirkt, ist sie viel tiefgründiger und hat auch echte Probleme. Das macht sie für mich sehr sympathisch. Die Figur, die mir am unsympathischsten ist, ist Leda. Obwohl sie in ihrem Leben Probleme wie ihre Drogensucht hat, soll sie sich gefälligst mal am Riemen reißen und ihr Leben in den Griff bekommen. Ein interessanter Charakter ist meiner Meinung nach auch Watt. Ich finde es faszinierend, was Nadia alles kann. Auch ist er für mich eigentlich nicht der Typ, der etwas so Illegales macht, wie sich einen Quantencomputer in den Kopf pflanzen zu lassen. Rylin finde ich nicht ganz so spannend, sie entspricht exakt den Vorurteilen, die man jemandem aus den unteren Etagen des Towers zuordnen würde: Sie hat die Schule geschmissen, nimmt Drogen und hat einen Freund, der dealt. Außerdem verliebt sie sich in einen superreichen Jungen aus den oberen Etagen. Trotz der Vorurteile finde ich sie sympathisch und ich denke, wenn nur eine Person diesen Vorurteilen entspricht, ist das schon in Ordnung, solange nicht alle Figuren so sind. Das Cover finde ich sehr schön, es strahlt eine Mischung aus Eleganz und Düsterheit aus, was die Geschichte eigentlich sehr gut beschreibt. Das Mädchen auf dem Cover ist für mich Avery, wie sie einsam auf dem Dach des Towers sitzt. Den Titel des Bandes („Verbotene Gefühle“) finde ich etwas unpassend, da es im Buch ja nicht nur um Avery und ihre Liebe zu Atlas geht, sondern auch noch andere Charaktere und ihr Leben wichtig sind. Ein sehr tolles, nicht schwer zu lesendes Buch über das Leben und die Intrigen der Reichen aber auch weniger Reichen im tausendstöckigen Tower in New York. Es hat mir sehr gut gefallen, trotz einiger Längen in der Mitte und Kleinigkeiten, die aber schon meckern auf sehr hohem Niveau sind.

Für Liebe oder Geld über Leichen gehen
von einer Kundin/einem Kunden aus Erlabrunn am 29.04.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch habe ich mir gekauft, da ich die Leseprobe in einer Bestellung erhalten hatte. Das Cover hat mich auf diese aufmerksam gemacht und die Leseprobe war so ansprechend, dass ich mir das Buch unbedingt holen wollte. Das Cover von "Beautiful Liars" ist, wie schon erwähnt, absolut toll. Man sieht darauf einen Teil des Wohn... Dieses Buch habe ich mir gekauft, da ich die Leseprobe in einer Bestellung erhalten hatte. Das Cover hat mich auf diese aufmerksam gemacht und die Leseprobe war so ansprechend, dass ich mir das Buch unbedingt holen wollte. Das Cover von "Beautiful Liars" ist, wie schon erwähnt, absolut toll. Man sieht darauf einen Teil des Wohn-Towers in Form von bunten Mosaiken und der Hintergrund ist gestaltet wie der Nachthimmel. Im Vordergrund des Covers ist eine weibliche Person zu sehen und ich vermute, im Vergleich zu ihrer Personenbeschreibung, dass es Avery darstellt. Die Geschichte spielt hauptsächlich im New York der Zukunft. Zu dieser Zeit gibt es einige technische Neuerungen, welche sehr gut beschrieben und auch erklärt werden. Einige spielen auch eine große Rolle für das Geschehen des Buches. In diesem zukünftigen New York, steht ein Wohn-Tower mit 1000 Etagen und in diesem passiert der Großteil der Geschichte. Der Turm ist so eingeteilt, dass je höher der Stand in der Gesellschaft ist, desto höher wohnt man auch in dem Tower. Die unteren Etagen erinnern an die Slums oder etwas höher an die Armenviertel des heutigen New Yorks. Je weiter oben, desto weniger Wohnungen befinden sich auf der Etage und desto größer sind die Wohnungen und desto mehr Luxus und technische Hilfsmittel stehen den Personen zur Verfügung. Durch die verschiedenen Charaktere des Buches lernt der Leser in "Beautiful Liars" alle Viertel und auch alle Gesellschaftsschichten des Towers kennen. Katherine beschreibt alles sehr anschaulich und verständlich, so dass ich mich in jede Kategorie und in jeden Protagonisten hineinempfinden und die Geschichte "hautnah" miterleben konnte. Ich fand das Buch absolut spannend und interessant. Die Charakte spinnen Intrigen, hintergehen Freunde, betrügen Liebhaber und begehen Straftaten, ohne Rücksicht auf Verluste. Immer wieder entstehen neue Spannungen und man erfährt mehr über Hintergründe und Vergangenheiten der einzelnen Personen. Nicht wenige Protagonisten, machen während des Buches eine große Entwicklung, ins Positivie oder auch ins Negative, durch. Häufig geht es in "Beautiful Liars" auch um die Liebe der verschiedenen Charaktere zueinander, ob unerwidert, geheim oder auch glücklich ausgelebt. Und am Ende passiert dann das große Unglück, was mich absolut schockiert zurück gelassen hat. Die Entscheidung, dass ich diese Reihe auf jeden Fall weiterlesen möchte, war für mich schnell getroffen! Die Autorin hat das Buch aus der Erzählperspektive geschrieben, immer abwechselnd aus der Sicht der verschiedenen Hauptprotagonisten. Das hat mir sehr gut gefallen, denn man erfährt dadurch immer verschiedene Perspektiven auf ein Ereignis und viele Begebenheiten, entwickeln sich dann aus Sicht einer anderen Person, ganz anders als sie vorher scheinten. Protagonisten gibt es in diesem Buch außergewöhnlich viele und auch wenn es zu Beginn der Geschichte so aussieht, als hätten einige Personen nichts mit dem Geschehen zu tun, gibt es im Laufe des Buches immer wieder neue Verbindungen und am Ende greifen alle Geschichten ineinander. Sympathisch war mir persönlich vor allem Avery, die Bewohnerin des 1000 Stockwerks. Auch wenn man denken würde, dass eine Person, welche so weit oben an der Gesellschaftsspitze steht, sehr eingebildet und unnahbar sei, war sie von allen Personen sogar noch am bodenständigsten für mich. Sie ist liebevoll und hilfsbereit und riskiert für ihre Freunde (und die Liebe) sehr viel. Am wenigsten mochte ich wohl Leda, die beste Freundin von Avery, welche für mich von Anfang an "unecht" wirkte. Einige Intrigen und Hinterhälte des Buches sind ihr zuzuschreiben und ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte, sind eher als negativ zu betrachten. Fazit: Ich mochte das Buch super gerne. Es war unterhaltsam, kurzweilig, spannend und zeitweise auch schockierend. Band 2 ist schon bestellt :)


  • Artikelbild-0