Warenkorb
 

You will pay - Tödliche Botschaft

Thriller

Mobbing, Drohung, Rache, Mord: Im Thriller "You will pay - Tödliche Botschaft" von der amerikanischen Bestseller-Autorin Lisa Jackson drängen grausame Geheimnisse eines verhängnisvollen Sommers nach zwanzig Jahren ans Licht - und die damals Beteiligten müssen bitter bezahlen ...

Camp Horseshoe, Oregon: Vor zwanzig Jahren arbeitete eine Gruppe von Jugendlichen als Betreuer in einem Ferienlager. Nachts, wenn ihre Schützlinge im Bett lagen, schlichen sie sich aus ihren Hütten, hatten Sex, feierten wilde Partys mit Alkohol und Drogen, spannen Intrigen - bis etwas gründlich schief ging und zwei von ihnen spurlos verschwanden. Die polizeilichen Ermittlungen dazu liefen ins Leere, die Akte wurde geschlossen.

Heute, zwei Jahrzehnte später, tauchen Knochen auf dem Grundstück des Feriencamps auf. Detective Lucas Dalton, einer der damaligen Betreuer, möchte den Fall erneut aufrollen. Zunächst will keiner der ehemaligen Betreuer aussagen. Doch dann erhalten sie einer nach dem anderen ein grausiges Foto mit der unheilvollen Botschaft "You will pay" - "Strafe muss sein". Und bald darauf geschieht ein Mord ...

Ein neuer nervenaufreibender Thriller um geheime Affären, Intrigen und tödliche Rache von der Bestseller-Autorin (u.a. "Raubtiere", "Zwillingsbrut", "Desire")!
Rezension
"Über die fünfhundert Seiten Buchlänge hinweg begleitet die Leserschaft ein abwechslungsreiches Figurenensemble."
Hello.my.media.com , 17.10.2018
Portrait

Lisa Jackson zählt zu den amerikanischen Spitzen-Autorinnen, deren Romane regelmässig die Bestseller-Listen der „New York Times", der „USA Today" und der „Publishers Weekly" erobern. Ihre Hochspannungs-Thriller wurden in fünfundzwanzig Länder verkauft. Auch in Deutschland sind ihre Bücher immer wieder auf der Spiegel-Bestseller-Liste vertreten: Nach den Erfolgen von „Zwillingsbrut" und „Desire" gelang mit „S-Spur der Angst" der Sprung in die Top 10. Lisa Jackson lebt in Oregon.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 528 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.01.2018
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 9783426443583
Verlag Droemer Knaur Verlag
Originaltitel You Will Pay
Dateigröße 1435 KB
Übersetzer Kristina Lake-Zapp
Verkaufsrang 2959
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
3
3
1
1
0

sehr schön zu lesen
von einer Kundin/einem Kunden aus Tuttlingen am 28.08.2019

Spannend, man will wissen wie was passierte-und wer denn nun der Mörder ist...eine Ahnung wie es ausgeht hatte ich dann aber schon. Trotzdem hat mir das Buch gut gefallen und war schön am Strand zu lesen.

von einer Kundin/einem Kunden am 31.07.2019
Bewertet: anderes Format

Dieser Thriller verstand es mich zu fesseln auch wenn die Idee zur Geschichte nicht ganz neu ist.

Unausgereifter Thriller, der nichts Ganzes und nichts Halbes ist.
von Der Medienblogger am 16.10.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Langsam macht sich der Herbst über den deutschen Landen breit. Die frostige Kälte zwingt uns zurück in gemütliche Sweatshirts und hinein in die behütende Wärme, welche uns das Haus spendet. Diese Jahreszeit lädt mich jedes Mal aufs Neue zum gemütlichen Schmökern mit einer warmen Tasse Tee und einem spannenden Buch ein. Ob der im... Langsam macht sich der Herbst über den deutschen Landen breit. Die frostige Kälte zwingt uns zurück in gemütliche Sweatshirts und hinein in die behütende Wärme, welche uns das Haus spendet. Diese Jahreszeit lädt mich jedes Mal aufs Neue zum gemütlichen Schmökern mit einer warmen Tasse Tee und einem spannenden Buch ein. Ob der im Knaur-Verlag erschienene Thriller „You Will Pay“ diesen Anforderungen gerecht wird und welche Leseeindrücke aus der Lektüre gewonnen werden können, das erfährst du in der folgenden Rezension. Der flüssige Schreibstil führt den Leser ohne Schwierigkeiten in ein interessantes Szenario ein, in welchem sich der verzweigte Plot vorliegenden Werkes abspielt. Über die Kapitel hinweg wechselt sich die Autorin gelungen zwischen schon in der Vergangenheit liegenden und gegenwärtigen Handlungssträngen hin und her, sodass am Ende ein mehr oder minder schlüssiges Bild entsteht. Vergleichen lässt sich das mit einem Puzzle, das von Kapitel zu Kapitel ein Stück dazu bekommt, und erst mit dem Abschließen der letzten Seite ist dieser Akt vollendet. Über die fünfhundert Seiten Buchlänge hinweg begleitet die Leserschaft ein abwechslungsreiches Figurenensemble. Durch die verschiedenen Perspektivwechsel ist es uns möglich, ein Blick in das Innenleben jeder essenziellen Figur zu werfen, und somit den eigenen Fokus nicht nur auf die Schultern eines Protagonisten zu legen, sondern die Aufmerksamkeit auf die abweichenden Wahrnehmungen der einzelnen Handelnden zu erweitern. Schade ist es jedoch, dass es der Autorin nicht zu jeder Zeit gelingt, ein lebendiges und realistisches Profil zu erstellen, sondern oftmals in die Grauzone der Eindimensionalität abdriftet. Durch diese Tatsache ist der optimale Lesefluss nicht länger gewährleistet, und das alles wegen einem Fehler, den man hätte vermeiden können. Auch macht sich während der Lektüre der Eindruck immer mehr bemerkbar, dass die Leser hier von einem falsch gewählten Titel völlig in die Irre geführt werden. Nicht nur das, sondern hat das vorliegende Werk auch enttäuschend wenig Zusammenhang mit dem Klappentext. Der Handlungsstrang, mit dem für diesen Thriller geworben wird, wird erst auf den letzten gut hundert Seiten behandelt und stellt in keiner Weise ein Kernelement für das gesamte Buch dar. So bleibt doch immer, wenn man den blutbesudelten Titel „You Will Pay“ auf dem Frontcover erblickt, der vor Enttäuschung bittere Geschmack im Mund kleben, weil das Werk leider nicht die Versprechungen einhalten kann, die dem potenziellen Käufer durch das Marketing vermittelt werden. Obwohl die Lektüre durch eine überraschende und unvorhergesehene Wendung auf den letzten Seiten überzeugen kann, so fällt doch v.a. in den ersten zwei Dritteln das ungleichmäßige Tempo auf, welches leicht über dem Nulllevel vor sich hin dümpelt. Über weite Strecken hinweg bremst „You Will Pay“ sich selbst aus und schafft die Kurve nicht, sich aus seiner eigenen tempofreien und stockenden Erzählung zu lösen und das gesamte Potenzial des nach wie vor gehaltvollen Szenarios auszuschöpfen. Am Ende bleibe ich als Leser auch durch einige ungelöste Fragen unbefriedigt zurück und ärgere mich darüber, dass das Buch lange nicht so gut war, wie es hätte sein können. „You Will Pay“ ist ein Thriller, der seinen Reifeprozess nicht abgeschlossen hat und somit nichts Ganzes und nichts Halbes ist. Wer auch nach dieser Besprechung bereit ist, einige Kompromisse einzugehen, der könnte mit diesem Buch gut beraten sein. Insgesamt gebe ich zwei von fünf Sternen, mit deutlicher Tendenz nach oben.