Warenkorb
 

Sonntags in Trondheim

Roman

Lügenhaus Band 4

Weitere Formate

Taschenbuch
Paperback

Neues von den Neshovs

Blut ist dicker als Wasser. Das lässt sich zwischen Sonntagsbraten und Familienquerelen leicht aus den Augen verlieren. Bei den Neshovs ist das nicht anders. Einst auf einem Schweinezüchterhof in Trondheim zu Hause, lebt die Sippe inzwischen weit verstreut. Margido widmet sich mit fast religiöser Hingabe seinem Bestattungsunternehmen und tröstet sich mit Saunabesuchen über seine Personalprobleme hinweg. Sein Bruder Erlend, ein schwuler Schaufensterdekorateur, ist zwar seit Jahren glücklich in Kopenhagen verheiratet, aber ein wenig hysterisch, was problematisch wird, als sein stark übergewichtiger Lebensgefährte eines Tages zusammenbricht. Torunn wiederum, die Nichte der beiden, vergeudet ihre Zeit mit einem Mann, der Schlittenhunde züchtet – zu denen sie eine bessere Beziehung unterhält als zu ihm. Als Torunn jedoch an einem Sonntagmorgen beschliesst, Margido einen Besuch abzustatten, setzt sie damit ganz erstaunliche Entwicklungen in Gang ...

Portrait
Ragde, Anne B.
Anne B. Ragde wurde 1957 in Hardanger geboren und lebt heute in Trondheim. Sie ist eine der beliebtesten und erfolgreichsten Autorinnen Norwegens und wurde mehrfach ausgezeichnet. Mit ihren Romanen »Das Lügenhaus«, »Einsiedlerkrebse« und »Hitzewelle« gelang ihr einer der grössten norwegischen Bucherfolge aller Zeiten. Nachdem Anne B. Ragde zunächst angekündigt hatte, die Lügenhaus-Serie nicht weiterzuschreiben, erschienen mit "Sonntags in Trondheim" und "Die Liebhaber" die Fortsetzungen der auch in Deutschland überaus beliebten Buchserie.

Haefs, Gabriele
Dr. Gabriele Haefs studierte in Bonn und Hamburg Sprachwissenschaft. Seit 25 Jahren übersetzt sie u.a. aus dem Dänischen, Englischen, Niederländischen und Walisischen. Sie wurde dafür u.a. mit dem Gustav- Heinemann-Friedenspreis und dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, zuletzt 2008 mit dem Sonderpreis für ihr übersetzerisches Gesamtwerk. Sie hat u.a. Werke von Jostein Gaarder, Håkan Nesser und Anne Holt übersetzt. Zusammen mit Dagmar Missfeldt und Christel Hildebrandt hat sie schon mehrere Anthologien skandinavischer Schriftsteller herausgegeben.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 14.08.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-75737-4
Verlag btb
Maße (L/B/H) 20.5/13.5/3.2 cm
Gewicht 460 g
Originaltitel Alltid tilgivelse
Übersetzer Gabriele Haefs
Verkaufsrang 9383
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
Fr. 22.90
Fr. 22.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Lügenhaus

  • Band 1

    62388148
    Das Lügenhaus
    von Anne B. Ragde
    Buch
    Fr.13.90
  • Band 2

    62388147
    Einsiedlerkrebse
    von Anne B. Ragde
    (3)
    Buch
    Fr.13.90
  • Band 3

    62388144
    Hitzewelle
    von Anne B. Ragde
    Buch
    Fr.13.90
  • Band 4

    62292568
    Sonntags in Trondheim
    von Anne B. Ragde
    (51)
    Buch
    Fr.22.90
    Sie befinden sich hier
  • Band 5

    136985656
    Die Liebhaber
    von Anne B. Ragde
    (2)
    Buch
    Fr.31.90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
48 Bewertungen
Übersicht
18
15
10
3
2

von einer Kundin/einem Kunden am 08.09.2019
Bewertet: anderes Format

Es ist auf jeden Fall ein " turbulentes " Buch, welches ich empfehlen kann.

von einer Kundin/einem Kunden am 31.08.2019
Bewertet: anderes Format

Originell, amüsant, besonders. Lohnender Abschluss der herrlich komischen norwegisch-dänischen Familiengeschichte.

Endlich gibt es ein Wiedersehen mit der Familie Neshov aus Norwegen
von einer Kundin/einem Kunden am 13.04.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Norwegen auch so geliebt? Wenn Sie von Anne B. Ragde die Romane „Das Lügenhaus“, „Einsiedlerkrebse“ und „Hitzewelle“ gelesen haben, ahnen Sie wahrscheinlich, wovon ich gerade schreibe. Es ist jetzt schon einige Zeit her, dass ich die drei Bände verschlungen habe. Und ich weiß noch, dass ich am Ende des 3. Bandes gedacht habe, da... Norwegen auch so geliebt? Wenn Sie von Anne B. Ragde die Romane „Das Lügenhaus“, „Einsiedlerkrebse“ und „Hitzewelle“ gelesen haben, ahnen Sie wahrscheinlich, wovon ich gerade schreibe. Es ist jetzt schon einige Zeit her, dass ich die drei Bände verschlungen habe. Und ich weiß noch, dass ich am Ende des 3. Bandes gedacht habe, dass die Autorin es doch nicht so enden lassen kann. Ursprünglich wollte sie es wohl tatsächlich so stehenlassen. Doch so ganz heimlich, still und leise hat sie dann einige Jahre später an einer Fortsetzung gearbeitet und diese unverlangt ihrem Verlag zugeschickt. Und so sind auch wir nun in der glücklichen Situation und können mit den verbliebenen Mitgliedern weiter leben, lieben und leiden. Jetzt ist das Taschenbuch des 4. Bandes erschienen. Und seit Februar 2019 gibt es sogar einen Band 5 „Die Liebhaber“, allerdings noch als Hardcover. Es sind vier Jahre vergangen, seitdem Torunn ganz plötzlich und völlig unerwartet den Hof, den sie von ihrem verstorbenen Vater geerbt hat, verlassen hat. Weder der Großvater, noch Margido, der Bestatter oder der schwule Erlend, der mit seinem Mann und seinen 3 Kindern in Kopenhagen lebt, wissen, was aus ihr geworden ist. Doch nun klärt Anne B. Ragde uns auf. Torunn war der Druck zu viel. Sie hat sich ihre Wunden bei ihrem damaligen Freund geleckt und ist aus Bequemlichkeit dort geblieben. Doch dann passiert etwas, was das Fass zum Überlaufen bringt. Torunn macht sich auf den Weg nach Trondheim, um den Großvater und den Onkel zu besuchen. Und dort ihr wird langsam klar, dass sie ihr Leben mit Anfang vierzig endlich selbst in die Hand nehmen muss. Die Geschichte wechselt immer wieder zwischen Torunn, Margido und Erlend hin und her. Der Großvater bleibt auch wie in den vorherigen Romanen eher eine Randfigur. Während die Geschichten von Torunn und Margido in der Gegenwart bleiben, nimmt uns die Autorin bei Erlend und Krumme zurück in die Zeit, wo die beiden Frauen Jytte und Lizzie noch schwanger waren. Es geht bei den beiden Männern hoch her, denn so eine Schwangerschaft und die drei zu erwartenden Kindern sind schon eine ganz besondere Herausforderung. Und Erlend ist eben einfach Erlend – ein absolutes Klischeebild eines schwulen Mannes. Mit einem großen Knall oder irgendwelchen weiteren „Leichen“ im Keller wartet die Autorin diesmal zwar nicht auf, aber ich finde, sie hat einen wunderbaren und versöhnlichen Roman für diese Familien gefunden. Es hätte auch ein Abschluss sein können. Ich bin sehr froh, was für eine Lösung sie für den norwegischen Teil der Familie gefunden hat und habe mich wieder köstlich über Erlend und Krumme amüsiert. Ich bin noch nicht sicher, ob ich auch den fünften Band lesen werde.